©
Aquarius Wassermuseum, Innenansicht, Wasser- und Industriegeschichte, © RWW/Andreas Köhring

Aqua­ri­us Was­ser­mu­se­um in Mül­heim an der Ruhr


Dem Was­ser ganz nah: Ex­pe­ri­men­te, Er­leb­nis­wel­ten und Er­fah­rungs­räu­me

Das Aqua­ri­us hat sich ganz und gar der Un­ter­su­chung ei­nes Ele­ments ver­schrie­ben: Was­ser. Be­su­cher er­fah­ren auf 14 Eta­gen, wel­che We­ge das küh­le Nass nimmt, wo es her­kommt und wie ge­nutzt wird. Hob­by­for­scher, Ge­schichts- und Kul­tur­in­ter­es­sier­te kom­men glei­cher­ma­ßen auf ih­re Kos­ten.

Was ist Wasser? Woher kommt es? Warum ist es so wertvoll? Diesen und vielen weiteren Fragen geht das Aquarius Wassermuseum in Mülheim an der Ruhr auf den Grund. An 30 multimedialen Stationen können Gäste ihren Wissensdurst stillen. Die spannenden Haltepunkte behandeln Themen wie die Wasseraufbereitung, -speicherung oder -verwertung . Auf insgesamt 14 Ebenen finden sich Experimente, Erlebniswelten und Erfahrungsräume. Aber auch die Geschichte der Wasser-Technik spielt auf den Stockwerken eine entscheidende Rolle.

Die ehemalige Funktion des alten Speicherturms Styrum ist für sich genommen schon interessant.  Wo einst 500 000 Liter Wasser aufbewahrt wurden, um die Industrie und die Haushalte mit Trinkwasser zu versorgen, sind nun noch 50 000 Liter zur Ansicht eingefüllt. Ein Computerterminal mit einem Spiel hilft dabei, die ursprüngliche Funktion des Turmes nachzuvollziehen. Hier können Besucher Rohre verlegen und in die Rolle eines Wassertechnikers schlüpfen. Der Nachschub ist für die nächsten Jahre gesichert.

Ankerpunkt auf der Route der Industriekultur

Sinneseindrücke nehmen Gäste hingegen bei einer audiovisuellen Show mit, die zum Beispiel die Entwicklung des Planeten und den „Mythos Wasser“ behandelt. In einer Geräuschsäule sind passende Klänge und Töne zu hören. Junge wie alte Forscher gehen den Strömungen einer Quelle nach, sie erfahren mehr über die Ruhr und das sie umgebende Land. Ein Quiz dient der Festigung des erlangten Wissens. Die spannende Lehrstunde regt dazu an, sich selbst mehr mit dem Element auseinanderzusetzen und genauer auf den Verbrauch zu achten.

Seit 1999 ist das Aquarius Wassermuseum ein Ankerpunkt auf der Route der Industriekultur. Es wurde 1992 eröffnet und über die Jahre modernisiert. Auf der höchsten Ebene der Einrichtung eröffnet sich Gästen eine beeindruckende Aussicht über die Ruhrlandschaft. Aus 35 Metern Höhe reicht der Blick bis nach Duisburg und Oberhausen.

Karte von NRW

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Aquarius Wassermuseum, Außenansicht bei Nacht, © RWW/Andreas Köhring
Aquarius Wassermuseum, Innenansicht, Abenteuerreise Ruhrtal, © RWW/Andreas Köhring
Aquarius Wassermuseum, Ruhrlandpanorama, © RWW/Andreas Köhring
Aquarius Wassermuseum, Innenansicht, Kinder am Brunnen, © RWW/Andreas Köhring

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Aquarius Wassermuseum Mülheim an der Ruhr«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Ent­de­cke hier wei­te­re Mu­se­en in NRW

Das Centre Charlemagne von Außen, © Peter Hinschläger / Aachen
©

Karl der Gro­ße und die Rou­te Char­le­ma­gne

Wallraf-Richartz-Museum, Lochner, Muttergottes in der Rosenlaube, © Wallraf-Richartz-Museum
©

Wall­raf-Ri­ch­artz-Mu­se­um in Köln

Schokoladenbrunnen, © Schokoladenmuseum Köln
©

Scho­ko­la­den­mu­se­um in Köln

Die Münsterländische Umgebung von Schloss Anholt lädt zu Radtouren ein, © Thorsten Brönner, www.thorstenbroenner.de
©

Was­ser­burg An­holt in An­holt

Von der Heydt Museum Wuppertal Außenansicht, © VG Bild-Kunst, Bonn 2013
©

Von der Heydt-Mu­se­um in Wup­per­tal

Rautenstrauch-Joest-Museum, Bereich Begegnung und Aneignung: Grenzüberschreitungen, © Martin Classen und Arno Jansen
©

Rau­ten­strauch-Joest-Mu­se­um in Köln

Die Ausstellung im Neanderthal Museum erklärt den Lebensalltag der Urmenschen, © Neanderthal Museum / M.Pietrek
©

Ne­an­der­thal Mu­se­um in Mett­mann

LVR-Römermuseum in Xanten, Außenansicht bei Nacht, © Axel Thuenker DGPh
©

LVR-Rö­mer­mu­se­um in Xan­ten

Schloss Oberhausen, Außenansicht mit Gasometer, © Ludwiggalerie Schloss Oberhausen, Foto: Thomas Wolf
©

Schloss Ober­hau­sen in Ober­hau­sen

Galileo Park Lennestadt, Einhorn-Ausstellung, © Galileo Park Lennestadt
©

Ga­li­leo Park in Len­nestadt

Hochofen der Henrichshütte Hattingen, © LWL-Industriemuseum / Annette Hudemann
©

LWL-In­dus­trie­mu­se­um Hen­richs­hüt­te Hat­tin­gen

Deutsches Bergbau-Museum, Strecke im Anschauungsbergwerk, © Deutsches Bergbau-Museum/Helena Grebe
©

Deut­sches Berg­bau-Mu­se­um in Bo­chum

Das Museum Ludwig bei Nacht von Außen, © Rheinisches Bildarchiv Köln
©

Mu­se­um Lud­wig

Museum für Angewandte Kunst Köln, Zimmer in der historischen Sammlung, © Rheinisches Bildarchiv/Marion Mennicken
©

Mu­se­um für An­ge­wand­te Kunst Köln

Zeiss Planetarium Bochum, Außenansicht mit Schriftzug, © Stadt Bochum Presse und Informationsamt Planetarium
©

Zeiss Pla­ne­ta­ri­um in Bo­chum

Bundeskunsthalle Bonn Ansicht © Peter Oszvald Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn, © Peter Oszvald Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
©

Bun­des­kunst­hal­le in Bonn

Luftbild des Marta Herford, entworfen von Frank Gehry, © Tourismus NRW e.V.
©

Mar­ta in Her­ford

Museum Insel Hombroich in Neuss, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.
©

Mu­se­um In­sel Hom­broich in Neuss