Neanderlandsteig Hof zur Hellen , © Tourismus NRW e.V., Hannah Förster

Wan­der­we­ge mit Hof-Ca­fés


Lie­be­vol­le Pau­sen-Or­te

Was ist das Schönste an Wanderungen und langen Spaziergängen? Klar, die Natur ringsherum, die Wälder und Felder, Flüsse, die es zu überqueren gilt und vor allem auch einfach mal den Kopf frei zu bekommen. Doch es gibt noch etwas, das Wandernde so sehr schätzen, an anstrengenden Touren und während sportlicher Herausforderungen: Die Stopps zwischendurch. Die kleinen Pausen und Picknicks. Am liebsten in süßen Hofcafés – mit selbstgemachtem Kuchen und einer kräftigen Tasse Kaffee, die frische Energie einhaucht. Bist du auch Fan von gemütlichen Wanderpausen? Ob Mehrtages-Touren, Romantische Ausflüge oder Spaziergänge – Hier findest Du eine Auswahl an Rundwegen mit Hof-Café-Garantie am Wegesrand

Café Herberge Heiligenhaus, © Stadt Heiligenhaus

Berg­auf und berg­ab


Hof-Ca­fés in Tal-La­ge

Die volle Ladung Hof-Cafés, Bio-Höfe im Windrather Tal
Die erste Pause schon vor dem Start? Das ist Urlaub! Wer mag kann diese rund elf Kilometer lange Rundwanderung direkt mit einer kleinen Stärkung beginnen. Zwar ist es kein Hof-Café, das sich direkt am Bahnhof Velbert-Langenberg befindet, sondern eine Bio-Backstube – guten Kaffee gibt es hier dennoch. Insgesamt erwarten Wandernde auf dem Weg Bio-Höfe im Windrather Tal , einer Entdeckerschleife des neanderland Steigs, einige Hof-Cafés, eines schöner als das andere. Hier lohnt es sich immer mal wieder den Rucksack abzusetzen und einige Zeit zu verweilen. Unser Favorit: Der Örk-Hof mitsamt Bioladen.

Pause im Vogelsangbachtal, Heiligenhauser Runde
Die ideale Runde für einen Sonntagsausflug: Mit rund acht Kilometern nicht zu lang und nicht zu kurz, es geht ein bisschen bergauf und bergab und durch ruhige Naturschutzgebiete wie das Rinderbachtal. Auf halber Strecke dieser Entdeckerschleife des neanderland Steigs liegt im Vogelsangbachtal ein ehemaliger Bauernhof direkt am Bach – mit schönem Biergarten und einem urigen Gastraum. Das Café Herberge. Hier lohnt es sich, etwas länger zu verweilen und die ruhige Lage mitten in der Natur zu genießen. Wer offen für eine zweite Rast ist, der kann am Ende der Rundtour auch noch im Hofcafé Abtsküche einkehren. Bei hausgemachtem Kuchen und direktem Blick auf einen Stauteich.
www.neanderlandsteig.de/entdeckerschleifen-heiligenhaus | www.hofcafe-abtskueche.de

 

Bruchhausen im Sauerland, © Oliver Franke, Tourismus NRW e.V.

Blü­ten, Früch­te, Fach­werk


Ro­man­ti­sche Aus­flü­ge nicht nur für Paa­re

Für mich soll’s rote Rosen regnen, Rosenring
Der neun Kilometer lange Themenweg Rosenring, der vom Rosendorf Assinghausen nach Bruchhausen im Sauerland führt, bietet viele schöne Highlights: Da wäre zunächst Assinghausen, das völlig zurecht auch das Rosendorf genannt wird. Etwa 130 Rosensorten bilden hier einen wunderbaren Kontrast zur schwarz-weißen Fachwerkkulisse. Ein weiteres Highlight sind die Bruchhauser Steine. Vier Felsgiganten aus dem Erdaltertum. Und Kulturdenkmal. Und auch hier befindet sich ein malerischer Rosengarten, am Gutshof des Schlosses Bruchhausen. Mitsamt Hof-Café.  Lass‘ Dich bei einer Tasse Kaffee hypnotisieren von der Schönheit und dem Duft der Blumen. Unterwegs dann immer wieder: Wildrosen am Wegesrand und faszinierende Ausblicke auf die Felsformationen.
www.sauerland.com | www.tourismus-brilon-olsberg.de

Freiluft-Cafés zur Erntezeit, Pflaumenwanderweg
Zwei Mal im Jahr schmückt die Pflaume im münsterländischen Stromberg die Landschaft: Im April, wenn die Bäume mit weißen Blüten übersäht sind. Und im September, wenn das „goldene Blau“ geerntet wird. Dann finden sich am Wegesrand des Pflaumenwanderwegs zahlreiche Freiluft-Cafés, die natürlich selbstgemachten Pflaumenkuchen verkaufen. Und ja, Du hast richtig gehört, die Stromberger Pflaume ist so berühmt. Sie hat einen eigenen Wanderweg.
www.stromberger-pflaume.de

Zu Besuch bei Tante Malchen, Spazieren im Uentroper Wald
Wem ein kurzer Spaziergang reicht, der kann im Uentroper Wald im Lippetal seine Runde drehen. Und danach geht es dann direkt zu „Tante Malchen“. Der Hofladen mit Café ist besonders liebevoll eingerichtet. Zudem finden hier regelmäßig Märkte statt – wie etwa der Malchen Markt „Frühlingsfrisch“ oder „Herbstbunt“. Ideal zum Stöbern und Flanieren.
www.tantemalchen.de | www.sauerland.com

Stadtwandern auf dem Teutorücken, Tecklenburger Romantik
Lust auf einen romantischen Spaziergang? Durch die malerische Altstadt Tecklenburgs und mit dem ein oder anderen Abstecher in die Natur, bietet die rund sechs Kilometer kurze Teutoschleife Tecklenburger Romantik die ideale Voraussetzung. Wer dem romantischen Ausflug noch die Krone aufsetzen möchte, der kann am Rittergut Haus Hülshoff eine Pause einlegen – mit einem individuellen Picknick-Korb vom Picknick-Café, an einem schönen Plätzchen im malerischen Park von Haus Hülshoff.
www.tourenplaner-terravita.de | www.cafehaushuelshoff.de

Eine Wisentherde in der Wisentwildnis in Siegen-Wittgenstein, © © Tourismus NRW e.V.

Tie­ri­sche Tou­ren


Wi­sen­te & Hof-Tie­re

Zu Besuch bei zotteligen Riesen, Wisent-Pfad
Als idealer Startpunkt der Rundwanderung Wisent-Pfad eignet sich das Hofcafé Sonnenhof. Ein idyllischer Platz, geprägt von Landleben und einem traumhaften Panorama-Blick übers Dorf. Wer Hof-Tiere liebt, sollte sich die Einkehr fürs Ende der 13,5 Kilometer langen Wanderunde aufheben. Sonst besteht die Gefahr, gar nicht erst loszugehen. Doch auch der Wisent-Pfad hält tierische Überraschungen bereit. Hier leben die Könige der Wälder. Durch das Rohrbachtal geht es über viele Pfade zum Wisentschaugehege, in dem ein Teil der Herde lebt.
www.siegen-wittgenstein.info | www.sonnenhof-cafe.de

Per Du mit den Schwarzbunten, Bauernhofweg
Es ist die Milchkuhrasse, der Wandernde im Bergischen Land wohl am häufigsten begegnen – die Schwarzbunte. Hintergrund-Infos über die gefleckten Vierbeiner und weitere Nutztiere wie Gänse, Hühner und Schweine sowie typische Feldfrüchte, die auf bergischen Äckern angebaut werden, stehen hier auf elf Infotafeln entlang des 12,6 Kilometer langen bergischen Streifzugs „Bauernhofweg“. Und insgesamt drei Hofcafés laden zu Einkehr ein – das Bauerngut Schiefelbusch, die Gammersbacher Mühle sowie der Krewelshof.
www.dasbergische.de/bauernhofweg-streifzug | www.bauerngut-schiefelbusch.de | www.gammersbacher-muehle.de | www.bergisches-wanderland.de/krewelshof-lohmar

Rinderstübchen am Rotmilan-Höhenweg in Siegen-Wittgenstein, © Nina-Mareen Grenz

Län­ge­re Tou­ren


Wei­te We­ge mit er­hol­sa­men Pau­sen

Am Reeser Meer, Wanderung um Haldern
Ohne nennenswerte Steigung verläuft diese Tour am Niederrhein vorbei am Reeser Meer und durch den Halderner Wald. Am Wegesrand liegt der Drostenhof. Hier lohnt es sich, den Rucksack abzusetzen und etwas länger zu verweilen. In einem gemütlichen Bauerncafé gibt es selbst gebackenen Kuchen und Brot. Um den Hof herum befindet sich ein Damwildgehege mit 25 Damkühen und einem Platzhirsch. Wer sich die knapp 20 Kilometer Strecke lieber auf zwei Tage aufteilen möchte, der kann auch auf dem Drostenhof übernachten. Fünf liebevoll eingerichtete Gästezimmer stehen auf dem alten Bauernhof zur Verfügung.
maps.niederrhein-tourismus.de | www.drostenhof.de

Mit Fenster zum Kuhstall, Rotmilan-Höhenweg
Für diese Rundtour solltest Du Dir viel Zeit nehmen. Auf gut 45 Kilometern geht es durch Nordrhein-Westfalen und Hessen. Mit herrlichen Aussichten über das Wittgensteiner Bergland und idyllisch gelegenen Höfen. Und mit der wohl außergewöhnlichsten Raststation – dem Rinderstübchen. Es ist zwar kein klassisches Hof-Café, doch auch hier kannst Du regionale Produkte genießen. Zudem gibt es einen „Live-Einblick“ in die Rinderhaltung. Ein Fenster zum Kuhstall macht die Pause zu etwas Besonderem.
www.blb-tourismus.de/rastplatz-rinderstuebchen | www.blb-tourismus.de/rotmilan-hoehenweg

  • Neanderlandsteig Örkhof Velbert, © Tourismus NRW e.V.
    Waffeln Sonnenhof in Wingeshausen, © Tina Scheffler
    Wanderung Heiligenhaus Runde, © Tourismus NRW e.V.
  • Neanderlandsteig Hof zur Hellen, © Tourismus NRW e.V.
    Der Krewelshof in Lohmar, © Tourismus NRW e.V.
    Tante Malchen Lippetal, © Tante Malchen

Lust auf wei­te­re Rund­tou­ren?

Kli­ck' Dich durch un­se­re Wan­der­re­por­ta­gen!

Beethoven Wanderweg Schloss Drachenburg Siebengebirge, © Tourismus NRW e.V.

Beet­ho­ven Wan­der­weg

weiterlesen
3 Türme Weg Hagen Kaiser-Friedrich-Turm, © Tourismus NRW e.V., Hannah Förster

Drei-Tür­me-Weg

weiterlesen
Blick auf die Sieg bei Windeck, © Tourismus NRW e.V., Ilonka Zantop

Mä­an­der­weg

weiterlesen