Blick von der Staumauer auf die Neyetalsperre, © Tourismus NRW, Silke Dames

Rund um die Ney­e­tal­sper­re


Blau­es Wun­der im Wald

Blick auf die Neyetalsperre mit Staumauer in der Ferne, © Tourismus NRW, Silke Dames

Be­schwingt von Rast zu Rast


Leicht­fü­ßig um den See

Auf der einen Seite wächst dichter Wald mit vielen hohen Buchenbäumen, die gerade so viel Sonnenlicht durchlassen, dass es auf der Wanderung kühl, aber nicht dunkel ist. Auf der anderen Seite blitzt zwischen locker stehenden Büschen und Bäumen immer wieder das Wasser der Talsperre auf. Einfach herrlich! So lässt sich auch an warmen Tagen entspannt wandern, zumal Wanderschuhe für diese Rundtour nicht nötig sind. Silke jedenfalls ist den etwa elf Kilometer langen Rundweg um die Neyetalsperre in leichten Turnschuhen gegangen – und konnte die Runde über gut ausgebaute Forstwege nicht nur deswegen ganz beschwingt gehen. Idyllische Pausenplätze und überraschende Entdeckungen am Wegesrand haben ihr leichten Schrittes eine schöne Wanderung beschert. Übrigens: Extra ausgeschildert ist der Weg zwar nicht, da er aber fast die ganze Zeit nah am Wasser entlang führt, ist ein Verlaufen dennoch quasi unmöglich. 

Rastplatz am Ufer der Neyetalsperre, © Tourismus NRW, Silke Dames

Was­ser und Wald


Das Bes­te aus bei­den Wel­ten

Ich liebe den Wald mit seinen Düften und Geräuschen, aber mag es auch sehr, den Blick in die Ferne schweifen zu lassen. Dieser Weg macht beides möglich: Ich höre Vogelgezwitscher, Blätterrauschen und das Klopfen eines Spechts, kann aber auf der anderen Seite fast die ganze Zeit das Wasser sehen. An manchen Stellen führt der Weg auch ganz direkt ans Ufer heran und bietet besonders weite Panorama-Aussichten - und ganz viel Ruhe. Die Talsperre ist Teil eines Naturschutzgebietes, das Ufer ist komplett unbebaut, Baden und Wassersport ist hier nicht erlaubt, anders als etwa bei der benachbarten Bevertalsperre. Ich geh lieber Wandern als Schwimmen und habe die Neyetalsperre ins Herz geschlossen. Sowohl im Wald als auch am Wasser gibt‘s besondere Plätze für wirklich schöne Päuschen: Mal zwei Baumstämme in Hockerform, mal eine Bank mit Widmung: „Verweile doch, Du bist so schön!“ steht da etwa auf einer Plakette „Für Manfred zum 80. Geburtstag“ geschrieben – und ich kann den Wunsch sehr gut nachvollziehen.

Blick auf die Staumauer der Neyetalsperre, © Tourismus NRW, Silke Dames

Auf der Stau­mau­er


Bau­werk mit Pan­ora­ma­blick

Das Highlight der Tour ist die Staumauer, die schöne Aussichten aufs Wasser und den umliegenden Wald bietet. Je nachdem, wo der Startpunkt der Runde liegt und in welche Richtung der Weg eingeschlagen wird, steht ihre Überquerung eher zu Beginn oder zum Ende der Wanderung an. Ich habe mir diesen Höhepunkt für den Schluss aufbewahrt und bin vom Wanderparkplatz bei Oberröttenscheid aus gestartet und habe die Talsperre im Uhrzeigersinn umrundet. Unterwegs konnte ich das Bauwerk immer mal wieder in der Ferne sehen, was nicht nur zu einem Gefühl der Vorfreude verhilft, sondern auch verblüfft. Denn der Stausee hat eine langgestreckte Form mit vielen schmalen Ausbuchtungen und Verzweigungen. Mitunter bin ich so eine ganze Zeit lang stramm gelaufen - und der Staumauer bei nächster Sichtung dennoch nicht wesentlich näher gekommen. Auf einer der zahlreichen Bänke, die vor allem an schönen Aussichtspunkten stehen, kann ich meine Überraschung in Ruhe verarbeiten- und den Blick genießen. Wer dabei die Wegzehrung komplett verspeist: In der Nähe der Staumauer bietet das Gasthaus zur Neyetalsperre übrigens ganztägig außer montags Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie Snacks to go - und ist somit auch ein geeigneter Start- und Zielpunkt für diese Runde. 

Weitere Infos zu Wandermöglichkeiten rund um Wipperfürth finden sich im Netz unter www.tourismus.wipperfuerth.de

Lieb­lings­plät­ze

Sta­tio­nen auf dem Weg und ein Ziel, das ei­nen Ab­ste­cher lohnt: Au­gen auf bit­te, die­se Or­te sol­lest Du auf kei­nen Fall ver­pas­sen.

Forsthaus an der Neyetalsperre, © Tourismus NRW, Silke Dames

Forst­haus

An ei­nem En­de der Stau­mau­er er­hebt sich ein al­tes Forst­haus über den See. Das gro­ße Fach­werk­ge­bäu­de liegt idyl­lisch in ei­nem gro­ßen Gar­ten und ver­fügt so­gar über ein klei­ne­res, aber nicht we­ni­ger hüb­sches Ne­ben­ge­bäu­de. Über­dach­te Pick­nick­ti­sche er­lau­ben Wan­dern­den ei­ne Rast und ei­ne klei­ne Traum­rei­se in die Vor­stel­lung hier zu le­ben.
MEHR LESEN

Rastplatz mit Herz an der Neyetalsperre, © Tourismus NRW, Silke Dames

Rast­platz mit Herz

Wer sein Herz für die Ney­e­tal­sper­re ent­deckt hat - oder auch wer nicht: Die­sen Rast­platz muss man ein­fach lie­ben, ganz un­ab­hän­gig von der Form der höl­zer­nen Rü­cken­leh­ne in rot. Der be­moos­te Baum­stumpf liegt et­was über dem Was­ser­spie­gel an ei­nem klei­nen Ufer­hang, so dass die Bei­ne wäh­rend der Pau­se bau­meln kön­nen.
MEHR LESEN

Rathaus in Wipperfürth, © Tourismus NRW, Silke Dames

Markt­platz in Wip­per­fürth

Wip­per­fürth liegt nur we­ni­ge Ki­lo­me­ter von der Ney­e­tal­sper­re ent­fernt und bie­tet ins­be­son­de­re rund um den hüb­schen Markt­platz Ca­fés und Re­stau­rants zur Stär­kung vor oder nach ei­ner Wan­de­rung – oder auch bei­des.
MEHR LESEN

  • Haus in der Innenstadt von Wipperfürth, © Tourismus NRW, Silke Dames
    Blick auf die Neyetalsperre, © Tourismus NRW, Silke Dames
    Bank mit Aufschrift, Neyetalsperre, © Tourismus NRW, Silke Dames
  • Baum mit Vogelhaus an der Neyetalsperre, © Tourismus NRW, Silke Dames
    Nebengebäude am Forsthaus der Neyetalsperre , © Tourismus NRW, Silke Dames
    Technik an der Neyetalsperre, © Tourismus NRW, Silke Dames

Wan­dern, Rad­fah­ren & Well­ness

Ent­de­ckun­gen in der Re­gi­on Ber­gi­sches Land

Ausblick auf die Aggertalsperre, © Klaus Stange

Tal­sper­ren im Ber­gi­schen Land

weiterlesen
Gesundheitswanderung, © Kurverwaltung Reichshof

Reichs­hof-Ecken­ha­gen

weiterlesen
Die Wupper fließt durchs Bergische Land, © Gunnar Bäldle

Die Wup­per im Ber­gi­schen Land

weiterlesen
Kartenlesen bei der Wanderung, © Uwe Völkner - Fotoagentur FOX

Ber­gi­scher Pan­ora­ma­s­teig

weiterlesen
Die Markierungen helfen bei der Orientierung, © Das Bergische gGmbH

Ber­gi­scher Weg

weiterlesen
Aggertalsperre im Bergischen, © Maren Pussak Das Bergische

Ber­gi­scher Pan­ora­ma-Rad­weg

weiterlesen
Aggertalsperre im Bergischen Land, © Bergisches Land GmbH, Klaus Stange

Na­tur­park Ber­gi­sches Land

weiterlesen
Bruchertalsperre See Bootsteg, © Tourismus NRW e.V.

Was­ser­quin­tett

weiterlesen
Der Landweg ist einer der Bergischen Streifzüge, © Das Bergische GmbH

Ber­gi­sche Streif­zü­ge

weiterlesen