©
Am Schloßteich von Burg Raesfeld im Kreis Borken, © Tourismus NRW e.V.

Hin zu Schlös­sern und Bur­gen


Rad­we­ge mit herr­schaft­li­chen High­lights

Ob Startpunkt, Zwischenstopp oder ersehntes Ziel – einzigartige Schlösser und Burgen machen Radtouren zu besonderen Erlebnissen. Egal, ob sie nur in der Ferne auftauchen, ein längerer Stopp für Musemsbesuch und Mittagssnack genutzt wird oder der Schlosspark sich ganz wunderbar dazu eignet, kurz die Füße hochzulegen – diese Routen führen zu den schönsten Schlössern und Burgen in Deinem NRW. 

©
Blick auf den Außenbereich der Gastronomie des Schlosses Raesfeld im Münsterland, © Tourismus NRW e.V.

Bur­gen, Was­ser­schlös­ser und Her­ren­häu­ser


Un­ter­wegs auf der 100 Schlös­ser Rou­te

Wer nicht genug von Schlössern und Burgen bekommt, der sollte den Südkurs der 100 Schlösser Route wählen: Er ist der kürzeste von vier Rundtouren, dafür liegen zahlreiche Schlösser und Burgen mit ihren wunderschönen Parks und Gärten auf dieser Strecke oft nur wenige Kilometer auseinander.

©
Aufnahme der Burg Vischering im Münsterland bei Sonnenuntergang, © Tourismus NRW e.V.

Herr­schaft­li­ches Müns­ter­land


Un­ter­wegs auf der klei­nen Schlös­ser- und Bur­gen­tour

Burg Lüdinghausen im Stil der Renaissance, Burg Vischering als Münsterlandmuseum mit der Ausstellung „Pferde und Ritter“, Wasserschloss Nordkirchen, das auch das Westfälische Versailles genannt wird, und Wasserschloss Westerwinkel mit englischer Parkanlage – wem die 100-Schlösser-Route zu lang ist, der kann auf dieser kurzen Tour durch Wälder und Wiesen zu einigen der schönsten und bekanntesten Schlössern und Burgen des Münsterlandes radeln.

©
Schloss Türnich im Rhein-Erft-Kreis, © Tourismus NRW e.V.

Was­ser­bur­gen weit und breit


Un­ter­wegs auf der Was­ser­bur­gen-Rou­te

Im Städtedreieck Aachen, Köln und Bonn verläuft die Wasserburgen-Route nahezu steigungsarm. Radfahrer kommen auf dem Weg an bis zu 120 Wasserburgen vorbei. Ein besonders schönes Beispiel für die zahlreichen Wasserburgen ist Schloss Türnich in Kerpen. Hier wohnt Schlossherr Severin von Hoensbroech mit seiner Familie und möchte das Schloss zu einem Erlebnisraum umgestalten, an dem er anderen Menschen zeigt, wie Landwirtschaft auch funktionieren kann. Das romantische Hof-Café ist schon jetzt einen Zwischenstopp wert.

©
Mit dem Rad zu Schloss Hovestadt auf der 100 Schlösser Route, © © Münsterland e.V.

Drei High­lights


Un­ter­wegs auf der Drei-Schlös­ser-Rou­te

Auf der Drei Schlösser Route geht es durch die üppigen Felder der Soester Börde sowie die Parklandschaft des südlichen Münsterlands. Die Tagestour führt zu Haus Nehlen, Schloss Assen und Schloss Hovestadt – alles Wasserschlösser, die Ende des 16. Jahrhunderts im Stil der Lipperenaissance errichtet wurden. Schloss Hovestadt verzaubert Besucher zudem mit seiner Parkanlage, einem französischen Garten.

©
Schloss Berleburg in bad Berleburg in Siegen-Wittgenstein, © Sascha Huettenhain, Kreis Siegen-Wittgenstein

Kö­nig­li­che Aus­sich­ten


Un­ter­wegs auf der Rou­te: Adel im 21. Jahr­hun­dert

Auf der kurzen Rundtour geht es durch die Oberstadt Berleburgs und in die königlichen Wälder. Die Strecke bietet immer wieder Möglichkeiten für einzigartige Aussichten. Ein Highlight ist der Besuch von Schloss Berleburg, das seit 750 Jahren von derselben Familie bewohnt wird. Besucher können königliche Gemächer bestaunen und durch den Schlosspark spazieren.

  • ©
    Blick vom Ufer auf die Burg Vischering im Münsterland, © Tourismus NRW e.V.
    ©
    Blick auf das Schloss Drachenburg in Königswinter aus der Froschperspektive, © Tourismus NRW e.V.
    ©
    Blick auf die Mauer der Burg Vischering im Münsterland aus der Froschperspektive, © Tourismus NRW e.V.
  • ©
    Schloss Türnich am Erft-Radweg, © Tourismus NRW
    ©
    Schloss Loersfeld im Rhein-Erft-Kreis in der Totale, © Tourismus NRW e.V.
    ©
    Aussenansicht der Kapelle und des Parks vor der Burg Vischering im Münsterland, © Tourismus NRW e.V.
Swipe, um mehr zu erfahren...
Swipe, um mehr zu erfahren...