©
Diemelsee Bontkirchen, © Tourismus NRW e.V.

Na­tur­park Die­mel­see


Ein See zwi­schen ho­hen Ber­gen

Wan­de­rer müs­sen im Na­tur­park Die­mel­see so man­chen Hö­hen­me­ter über­win­den. Es geht aber auch be­quem mit der Gon­del hin­auf auf ei­nen der neun Acht­hun­der­ter zwi­schen Hoch­sau­er­land und Wal­de­cker Land.

Immer wieder stoßen Radfahrer und Wanderer auf ihrem Weg durch den Naturpark Diemelsee auf historische Steine. Sie markierten einst den Grenzverlauf zwischen Hessen und Westfalen. All jenen, die heute auf den dicht bewachsenen Mittelgebirgskämmen unterwegs sind, kann das getrost egal sein. Denn die Natur kennt keine Grenzen. Und so schweift der Blick von den Höhen des Diemel-, Upland- und Rothaarsteigs und der Sauerland Waldroute kilometerweit über eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete des Landes, das mit immerhin neun Achthundertern aufwarten kann.

Freizeitspaß am Diemelsee

Vom Hochheideturm auf dem Ettelsberg (838 Meter), übrigens die höchste Erhebung in Nordwestdeutschland, und vom Gipfelkreuz St. Muffert gut zu sehen ist das Herzstück des Naturparks: der Diemelsee. Inmitten der Wälder lockt das klare Wasser des 166 Hektar großen Sees im Sommer Taucher, Segler und Surfer an. Angler hoffen an einem stillen Ort, dass Brassen und Forellen oder gar ein kapitaler Hecht anbeißen, derweil in den Strandbädern in Helminghausen und Heringhausen reger Trubel herrscht. Auch verteilen sich mehrere Campingareale sowie ein Jugendzeltplatz rund um den idyllisch eingebetteten See.

Die Loipen sind gespurt

Wenn die sommerlichen Tage zu Ende gehen und der erste Schnee auf den Höhen des Langenbergs, Hegekopfs und Ettelsbergs liegt, zieht es die Wintersportler vor allem in den Südwesten des Naturparks. In und rund um Willingen laufen dann die Lifte, die Loipen sind gespurt und die Schanzen präpariert. Hinauf zum Gipfel geht’s bequem mit einer modernen Kabinenseilbahn.

Geschichte des Bergbaus

Integriert in den Naturpark Diemelsee ist der nationale Geopark Grenzwelten, der spannende Einblicke in die Erdgeschichte und die Entstehung der Kultur- und Naturlandschaften rund um den See gibt. Denn schon früh wurde zwischen Brilon und Waldecker Land nach Schiefer und Eisenerz gegraben. Im Dorf Goldhausen stößt man gar auf Spuren von Goldgräbern. Hautnah erleben können Besucher die Geschichte des Kupferbergbaus. Denn in Marsberg geht es mit der Grubenbahn direkt in die engen Gänge des Kilianstollens.

www.naturpark-diemelsee.de

Karte von NRW

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Sperrmauer Diemelsee im Sauerland, © Tourismus NRW e.V.
Diemelsee Bontkirchen, © Tourismus NRW e.V.
Herbst am Diemelsee, © Kerstin Schmelter
Häuser am Diemelsee, © Klaus-Peter Kappest

Wei­te­re In­fos


Was Du noch wissen solltest

Na­tur­schutz­ge­bie­te im Über­blick

Im Naturpark Hohes Venn-Eifel kann man im Frühjahr die Narzissenblüte erleben, © Naturpark Hohes Venn-Eifel
©

Na­tur­park Ho­hes Venn-Ei­fel

Am Aussichtspunkt Heimatblick haben Spaziergänger einen tollen Ausblick, © Rhein Voreifel Touristik e.V.
©

Süd­li­cher Na­tur­park Rhein­land

Münsterland Dülmen Wildpferde Herde, © Tourismus NRW e.V.
©

Na­tur­park Ho­he Mark

Der Rursee liegt im Nationalpark Eifel, © Nationalpark Eifel - Nationalparkverwaltung
©

Na­tio­nal­park Ei­fel

Siebengebirge Ölberg Panorama , © Tourismus NRW e.V.
©

Na­tur­park Sie­ben­ge­bir­ge

Der Naturpark Schwalm-Nette ist ein richtiges Wasserparadies, © Naturpark Schwalm-Nette
©

Na­tur­park Schwalm-Net­te

Diemelsee Bontkirchen, © Tourismus NRW e.V.
©

Na­tur­park Die­mel­see

Herbst im Arnsberger Wald, © Tourismus NRW e.V.
©

Na­tur­park Arns­ber­ger Wald

Moorrenaturierung Naturpark Dümmer, © Michaela Meyer
©

Na­tur­park Düm­mer

Aggertalsperre im Bergischen Land, © Bergisches Land GmbH, Klaus Stange
©

Na­tur­park Ber­gi­sches Land

Spaziergang auf dem Baumwipfelpfad in Bad Iburg, © Geo- und Naturpark TERRA.Vita
©

Na­tur­park TER­RA.vi­ta