©
Keramion in Frechen, © Tourismus NRW e.V.

Design & Manufaktur


Hier wird wieder lebendig, was unsere Vorväter noch konnten

Handwerk und Produktion haben hierzulande eine lange Tradition. Und die Geschichten darüber sagen viel über die Menschen aus, die das Rheinland und Westfalen-Lippe geprägt haben. In vielen, weitgehend im Original erhaltenen Fabrikbauten leben die wahren Geschichten vom einfachen Weber, vom Messerschmied und dem findigen Industriellen fort. Besucher erleben historische Webstühle in Betrieb oder sind live dabei, wenn aus einem Stück glühendem Stahl ein edles Messer geformt wird. Was unsere Vorväter noch konnten, wird wieder lebendig und steht für Qualität. Eben made in NRW.

Das LVR-Industriemuseum Tuchfabrik Müller in Euskirchen aus der Vogelperspektive, © Tourismus NRW e.V.

Tuchfabrik Müller

Blüte und Niedergang der rheinischen Wolltuchindustrie

Die Geschäfte gingen schlecht, als der Euskirchener Tuchfabrikant Kurt Müller im Jahr 1961 die Maschinen stoppte und die Tore seiner einst florierenden Fabrik in Euskirchen verriegelte. Heute laufen die alten Webstühle wieder – im LVR-Industriemuseum Tuchfabrik Müller.

weiterlesen
Ein besonderes Museum: hier in der Gesenkschmiede wird noch produziert, © Tourismus NRW e.V.

Gesenkschmiede Hendrichs

Werkstatt für die Welt

Solingen war einst die „Werkstatt für die Welt“. Schneidwaren jeglicher Art wurden im 19.Jahrhundert aus der Stadt im Bergischen Land in alle Welt geliefert. Zu den größten Gesenkschmieden gehörte die 1886 gegründete Firma Hendrichs, die als LVR- Industriemuseum noch komplett erhalten ist.

weiterlesen
Die Sammlung des Textilmuseums Krefeld umfasst etwa 30.000 Objekte aus allen Teilen der Welt, © Tourismus NRW e.V.

Deutsches Textilmuseum Krefeld

Kostbarkeiten aus Samt und Seide

Im Herzen des mittelalterlichen Burgstädtchens Krefeld-Linn am Niederrhein hütet das Deutsche Textilmuseum einen kostbaren Schatz. Rund 30.000 Textilien aus der Antike bis in die Gegenwart lagern hier in speziell klimatisierten Archiven. Das Museum zeigt jährlich zwei bis drei temporäre Ausstellungen zu wechselnden Themen, in den Umbauphasen bleibt das Museum geschlossen.

weiterlesen
Die Skulptur "Der Schritt" von Künstler Amir Sharon vor dem Deutschen Klingenmuseum Solingen, © Tourismus NRW e.V.

Deutsches Klingenmuseum Solingen

Von Klingen aller Art

Das Deutsche Klingenmuseum Solingen ist ein kulturhistorisches Spezialmuseum, das sich der Bedeutung, Herstellung und Nutzung der Klinge in der Geschichte der Menschheit widmet. Es verfügt eine international bedeutende Sammlung von Blankwaffen und Schneidgeräten aller Art und beherbergt die größte Bestecksammlung der Welt.

weiterlesen
Wie Wolle weiterverarbeitet wird, zeigt das LVR-Industriemuseum sogar mit laufenden Maschinen, © Tourismus NRW e.V.

Textilfabrik Cromford

Von der Baumwolle zum Garn

Die Baumwoll-Spinnerei in Ratingen gilt als die erste Fabrik auf dem europäischen Kontinent. 1783/84 von dem Wuppertaler Unternehmer Johann Gottfried Brügelmann errichtet, ist die frühindustrielle Anlage noch fast vollständig erhalten. Die Textilfabrik Cromford zeigt Besuchern die Verarbeitung vom Rohstoff Baumwolle bis zum fertigen Garn an originalgetreu nachgebauten Maschinen aus dem 18. Jahrhundert.

weiterlesen
Wie aus Garn Stoffe entstehen, zeigt das Textiltechnikum Mönchengladbach, © Tourismus NRW e.V.

TextilTechnikum

Garn-Geschichte im „Rheinischen Manchester“

Mönchengladbach hat eine textile Vergangenheit – und Gegenwart. Noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts drehten sich hier 1,2 Millionen Spindeln und ratterten in den Fabriken 20.000 mechanische Webstühle. Mit einer international einzigartigen Sammlung erinnert das TextilTechnikum im Monforts Quartier an diese Zeit, als Mönchengladbach auch „Rheinisches Manchester“ genannt wurde, und schlägt zugleich den Bogen zur aktuellen Textilproduktion am Niederrhein.

weiterlesen
frechen_keramion_0106-tourismus-nrw-e, © Tourismus NRW e.V.

KERAMION

Gestatten, der Mann mit Bart

Schon von außen ist das KERAMION in Frechen ein echter Hingucker. Die Dachkonstruktion des Rundbaus aus Beton und Glas ähnelt der Silhouette einer riesigen Töpferscheibe. Eine Reminiszenz des Architekten an das Töpferhandwerk. Ideengeber war der Frechener Steinzeugunternehmer Dr. Gottfried Cremer, dessen bedeutende Sammlung moderner Keramik das Spezialmuseum seit den 1970er Jahren präsentiert.

weiterlesen

Und sonst?


Entdecke hier weitere Kulturpäckchen!

Vogelperspektive vom Marta Herford, © Tourismus NRW e.V.
©

Kunstgenuss

Keramion in Frechen, © Tourismus NRW e.V.
©

Design & Manufaktur

Museum Burg Altena, © Tourismus NRW e.V.
©

Versteckte Schätze

Peter-August-Böckstiegel Haus in Werther, © Tourismus NRW e.V.
©

KulturLandpartie

Weitere Elemente laden