©
Kanzler-Bungalow Bonn, © Stiftung Haus der Geschichte, Axel Thünker

Kanz­ler­bun­ga­low

Der avant­gar­dis­ti­sche Bau aus Stein und Glas gilt als sym­bol­haf­te Re­prä­sen­ta­ti­on des neu­en de­mo­kra­ti­schen Deutsch­land

Der als Wohn- und Emp­fangs­ge­bäu­de des Bun­des­kanz­lers ge­plan­te Bun­ga­low in Bonn ist in den Park um das Pa­lais Schaum­burg ein­ge­bet­tet und ein her­aus­ra­gen­des Bei­spiel der Ar­chi­tek­tur der Nach­kriegs­mo­der­ne.

1963/64 erbaute Architekt Sep Ruf das moderne Gebäude im Auftrag von Bundeskanzler Ludwig Erhard am Ufer des Rheins in Bonn. Der Bungalow wurde im Stil der klassischen Moderne in Anlehnung an Mies van der Rohes Barcelona-Pavillon erbaut. Er besteht aus zwei gegeneinander versetzten, quadratischen Baukörpern mit Atrien und einer verglasten Stahlskelettkonstruktion.

Die Stiftung Haus der Geschichte bietet Führungen durch den Bungalow an, vor Ort befindet sich eine Ausstellung über die Geschichte des Gebäudes.
www.hdg.de

Karte von NRW

Kul­tur-High­lights in der Um­ge­bung