©
Museum Haus Esters, Krefeld, Gartenseite, © Volker Döhne Kunstmuseen Krefeld

Haus Lan­ge und Haus Es­ters

Bau­haus am Nie­der­rhein

Die be­nach­bar­ten Wohn­häu­ser in Kre­feld wur­den En­de der 1920er Jah­re von Ar­chi­tekt Mies van der Ro­he er­baut und gel­ten als bei­spiel­haf­te Bau­ten für den mo­der­nen Bau­stil. Auf­trag­ge­ber wa­ren die Sei­den­fa­bri­kan­ten Dr. Jo­sef Es­ters und Her­mann Lan­ge.

Die beiden Bauhaus-Villen in Krefeld gelten als Musterbeispiele der klassischen Moderne und zählen zu den architektonischen Glanzlichtern des Neuen Bauens in Deutschland. Erbaut wurden sie von Ludwig Mies van der Rohe, der in Aachen geboren wurde und zu den einflussreichsten Architekten der Moderne zählt. Die zweigeschossigen Gebäude mit Flachdach und Fassaden aus rotem Backstein sind umgeben von großen mit großen Rasenflächen und altem Baumbestand. Mauern, Balkone und Terrassen leiten in den Garten über. Die besonders großen Fenster verbinden den Wohn- mit dem Außenraum.

Haus Lange und Haus Esters werden seit 1955 beziehungsweise seit 1981 als Ausstellungshallen für zeitgenössische Kunst genutzt. Zum Jubiläumsjahr werden die beiden Gebäude saniert und eröffnen wieder am 17. März 2019 mit der Ausstellung „Anders Wohnen. Entwürfe für Haus Lange und Haus Esters“.
www.kunstmuseenkrefeld.de

 

Hier geht es zu den Bauhaus Top-Tipps für Krefeld. 

Karte von NRW

Kul­tur-High­lights in der Um­ge­bung