©
Schloss Corvey in Höxter, Frontansicht, © Tourismus NRW e.V.

Ge­schichts­träch­ti­ge Re­si­den­zen


Zeit­rei­se zu Kö­ni­gin­nen, Rit­tern und Burg­her­ren

Die Jahrhunderte hinterlassen Spuren. Das wird bei einigen Schlössern und Burgen besonders deutlich, die Kriege, Zerstörungen und Plünderungen überdauerten. Überreste von Burgmauern aus dem Frühmittelalter zeugen von einstiger Größe. Einrichtungsgegenstände, die heute nur noch angeschaut werden dürfen, spiegeln den Reichtum und die Prunksucht früherer Zeiten. In einem luxuriösen Bau residierte eine Königin, woanders trug ein bedeutender Burgherr eine Fehde mit seinem Nachbarn aus. Ein Kloster wurde zum Schloss. Alte Konflikte fanden über Familienzusammenführungen ein Ende. Eheschließungen brachten Reichtümer mit sich und ermöglichten einen Neuanfang. Wer auf eine kurzweilige Zeitreise gehen möchte, ist in diesen geschichtsträchtigen Residenzen genau richtig.

Aktueller Hinweis: Vor einem Besuch sollten Interessierte auf den Webseiten der jeweiligen Häuser und Veranstalter prüfen, ob sich Termine und Öffnungszeiten geändert haben. Dort finden sich in der Regel auch Informationen zu geltenden Verhaltenspflichten, Zutritts- und Hygienevorkehrungen.

Spots in Liste zeigen
Aussenansicht Burg Hülshoff, Havixbeck, © Ralph Sondermann, Tourismus NRW e.V.
©

Burg Hüls­hoff in Ha­vix­beck


Schon vor zwei Jahr­hun­der­ten war das Ge­burts­haus der Dich­te­rin An­net­te von Dros­te-Hüls­hoff (1797-1848) Schau­platz her­aus­ra­gen­der poe­ti­scher Kunst und scharf­sin­ni­ger Re­fle­xi­on der Welt. In den kom­men­den Jah­ren soll sich das Was­ser­schloss im müns­ter­län­di­schen Ha­vix­beck nun in ei­nen „Zu­kunfts­ort Li­te­ra­tur“ ver­wan­deln.

Burg Linn, Außenansicht der Linner Burg, © Stadt Krefeld
©

Burg Linn in Kre­feld


Die Burg Linn er­mög­licht Be­su­chern ei­ne Zeit­rei­se ins Mit­tel­al­ter. Die Burg­an­la­ge stammt zwar aus den 50er-Jah­ren, sie ist je­doch nach al­tem Vor­bild wie­der­er­rich­tet wor­den. Ein Feu­er im spa­ni­schen Erb­fol­ge­krieg mach­te aus der ehe­ma­li­gen Fes­tung ei­ne Rui­ne. Heu­te fin­den Ta­gesur­lau­ber rund um den his­to­ri­schen Orts­kern des Kre­fel­der Stadt­teils Linn trotz­dem viel Se­hens­wer­tes. Der jähr­lich statt­fin­den­de Flachs­markt ist der Hö­he­punkt im Pro­gramm.

Schloss Broich, Hof des Schlosses im Herbst, © MST GmbH, Joshua Belack
©

Schloss Broich in Mül­heim


Seit der Er­bau­ung des ur­sprüng­li­chen Kom­ple­xes im 9. Jahr­hun­dert hat sich vie­les ge­tan. Das wich­tigs­te pro­fa­ne Bau­denk­mal der Stadt Mül­heim war Wohn­sitz dut­zen­der Ade­li­ger. Dar­un­ter auch der spä­te­ren preu­ßi­schen Kö­ni­gin Lui­se, die ei­ni­ge Jah­re ih­rer Ju­gend auf dem Schloss ver­brach­te. Heu­te ist ihr ein Raum im His­to­ri­schen Mu­se­um ge­wid­met.

Das ehemalige Kloster und heutige Schloss Corvey ist heute Wohnort des Herzoglichen Hauses Ratibor und Corvey, © Tourismus NRW e.V.
©

Schloss Cor­vey in Höx­ter


Das ka­ro­lin­gi­sche West­werk in dem ehe­ma­li­gen Be­ne­dik­ti­ner­klos­ter Cor­vey ist ei­nes der äl­tes­ten Bau­wer­ke West­fa­lens. Bis heu­te ist das mäch­ti­ge Turm­ge­bäu­de mit der im­po­san­ten Ein­gangs­hal­le im Kreis Höx­ter kom­plett er­hal­ten und mit der gleich­na­mi­gen un­ter­ge­gan­ge­nen Klos­ter­stadt in die Lis­te der Unesco-Welt­er­be­stät­ten auf­ge­nom­men, als bis­her ein­zi­ges Bau­denk­mal in West­fa­len.

Schloss Homburg ist ein Wahrzeichen des Oberbergischen Kreises, © Tourismus NRW e.V
©

Schloss Hom­burg in Nüm­brecht


Be­gib Dich auf ei­ne Rei­se durch die Ge­schich­te vom 11. Jahr­hun­dert bis in die Ge­gen­wart. Schloss Hom­burg ist ein ge­schichts­träch­ti­ger Ort, der sei­nen Be­su­chern nicht nur im Mu­se­um des Ober­ber­gi­schen Krei­ses viel von Wachs­tum, Wer­ten und Wan­del zu er­zäh­len hat.

Schloss Raesfeld, Blick auf den Turm, © Tourismus NRW e.V.
©

Schloss Raes­feld in Raes­feld


Ein schö­ner Tier­gar­ten mit Er­leb­nis­pfad, ein idyl­li­sches Zen­trum mit denk­mal­ge­schütz­ten Häu­sern und ein ei­ge­nes Be­su­cher­zen­trum mit Aus­stel­lungs­flä­che: Die vie­len klei­nen At­trak­tio­nen in der näh­ren Um­ge­bung ma­chen Schloss Raes­feld zu ei­nem be­son­de­ren Aus­flugs­ziel.

Schloss Türnich im Frühling mit roten Tulpen, © Tourismus NRW e.V., Ralph Sondermann
©

Schloss Tür­nich in Ker­pen


Wenn Schloss­her­ren ih­re Tü­ren für Pu­bli­kum öff­nen, ver­brei­ten die ehr­wür­di­gen Mau­ern meist den Ein­druck, als kön­ne die Mon­ar­chie gleich wie­der ein­ge­führt wer­den. Frisch ge­weiß­te Wän­de, pracht­vol­ler Stuck und ge­pfleg­tes Mo­bi­li­ar las­sen Be­su­cher vom schein­bar un­be­schwer­ten Le­ben frü­he­rer Be­sit­zer träu­men. Schloss Tür­nich ist an­ders.

Wewelsburg, Luftaufnahme der Wewelsburg, © Kreis Paderborn
©

We­wels­burg in Bü­ren


Die ein­zi­ge Drei­ecks­burg Deutsch­lands in noch heu­te ge­schlos­se­ner Bau­wei­se er­in­nert mit zwei Aus­stel­lun­gen an ver­gan­ge­ne Zei­ten. His­to­ri­sche Ex­po­na­te ver­an­schau­li­chen im Süd- und Ost­flü­gel die Ent­wick­lung des Fürst­bis­tums Pa­der­born. Auf dem Burg­vor­platz the­ma­ti­siert ei­ne Er­in­ne­rungs- und Ge­denk­stät­te ver­schie­de­ne Gräu­el­ta­ten der Na­tio­nal­so­zia­lis­ten, die ab 1933 rund um das We­ser­re­nais­sance­schloss ge­plant und ver­übt wor­den sind.

Noch mehr Schlös­ser & Bur­gen ent­de­cken?

Schloss Moyland ist ein Wasserschloss bei Bedburg-Hau, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.
©

Mu­se­um Schloss Mo­y­land in Bed­burg-Hau

Ausblick auf das Schloss Benrath, © Stiftung Schloss und Park Benrath
©

Schloss Ben­rath in Düs­sel­dorf

Das ehemalige Kloster und heutige Schloss Corvey ist heute Wohnort des Herzoglichen Hauses Ratibor und Corvey, © Tourismus NRW e.V.
©

Schloss Cor­vey in Höx­ter

Die Barockbrücke, heute auch Hochzeitsbrücke genannt, ist im Park von Schloss Dyck ein beliebtes Fotomotiv., © Tourismus NRW e.V.
©

Schloss Dyck in Jü­chen

Schloss Homburg ist ein Wahrzeichen des Oberbergischen Kreises, © Tourismus NRW e.V
©

Schloss Hom­burg in Nüm­brecht

Schloss Nordkirchen wird auch „Westfälisches Versailles“ genannt, © Foto Oliver Franke / Tourismus NRW e.V.
©

Schloss Nord­kir­chen in Nord­kir­chen

Schloss Türnich im Frühling mit roten Tulpen, © Tourismus NRW e.V., Ralph Sondermann
©

Schloss Tür­nich in Ker­pen

Die Sparrenburg thront auf dem 180 Meter hohen Sparrenberg, © Bielefeld Marketing GmbH
©

Spar­ren­burg in Bie­le­feld

Die Münsterländische Umgebung von Schloss Anholt lädt zu Radtouren ein, © Thorsten Brönner, www.thorstenbroenner.de
©

Was­ser­burg An­holt in An­holt