©
Soundgarden, © Tourismus NRW e.V.

EX-Sound­gar­den


Groß­raum­dis­co at its best!

Der Soundgarden Dortmund war bis 2006 für viele Dortmunder DIE Adresse zum Ausgehen. Ein Disco-Komplex groß genug für exzessive Nächte, die erst morgens früh torkelnd auf dem großen Parkplatz endeten. Dunkel genug für aufregende Flirts und Bekanntschaften. Laut genug, um das Lallen und die dummen Sprüche zu übertönen. Wild genug, damit man mit Fug und Recht sagen kann: Wer klare Erinnerungen hat, war nicht dabei. Der Dortmunder Fotokünstler Hendrik Müller hat dem Soundgarden, das 2014 abgerissen wurde, in einem faszinierenden, virtuellen Rundgang ein Denkmal gesetzt: www.soundgarden.mueller-unterwegs.de Es ist eine Hommage an eine Kult-Disco, wie es sie heute nirgends mehr gibt. Wer sich der Nostalgie hingeben will, kann im FZW zu einer der Soundgarden-Revival-Parties gehen.

Weitere Informationen
Am alten Ostbahnhof, 44135 Dortmund

www.soundgarden.mueller-unterwegs.de

Al­le Pop­spots im Ruhr­ge­biet

Westfalenhalle, © Tourismus NRW e.V.
©

West­fa­len­hal­len Dort­mund

The Dortmunder U, © Tourismus NRW e.V.
©

Dort­mun­der U

Das Zum Hübi, © Jule Körber
©

Zum Hü­bi

Die Fußgängerzone der Kortumstraße, © Tourismus NRW e.V.
©

Kort­um­s­tra­ße

Sissikingkong Front, © Tourismus NRW e.V.
©

Sis­siking­kong

Der Standort der Grugahalle, © Jule Körber
©

Gru­ga­hal­le

Das Grammatikoff in Duisburg, © Jule Körber
©

Gram­ma­ti­koff

Marlene, © Marlene Bar
©

Mar­le­ne Bar

Christuskirche, © Christuskirche
©

Chris­tus­kir­che

Club Bahnhof Ehrenfeld, © Ole Löding
©

Wohn­zim­mer GE

Rott5Theater, © Tourismus NRW e.V.
©

Rott5Thea­ter

Das heutige Gelände des EX-JZE, © Jule Körber
©

EX-Ju­gend­zen­trum JZE