©
Die Eingangstür zum Engelchen, © Tourismus NRW e.V.

En­gel­chen (inkl. Schau­kel­stühl­chen & EX-Q-Stall)


Bar im Bier­mu­da-Drei­eck

Zwischen all den ehemaligen Clubs, mythischen Popgeschichte und legendären Bands fällt es leicht zu vergessen, dass man in Düsseldorf hervorragend ausgehen kann. Erste Anlaufstelle ist das Bermuda- oder Biermuda-Dreieck in der Düsseldorfer Altstadt. Kneipen und Bars im Überfluss finden sich in der Kurzen Straßen, darunter das Engelchen, in dem es feinsten Punkrock auf die Ohren gibt, das Schaukelstühlchen, das Crossover und handgemachten Rock präferiert und den exzellenten Liveclub The Tube. Techno, Black Music und House werden im Basement aufgelegt. Und auch für die Popgeschichtsfans ist gesorgt. Während des Bar-Hoppings kann man sich auf die Suche nach dem ehemaligen Q-Stall (Hausnummer 3) machen, der von 1993 an die Anlaufstelle für Rockabilly- und Soulliebhaber war. Oder man lässt sich auf der Straße treiben und stellt sich vor, dass sich die meisten, prägenden Düsseldorfer Bands der 1980er und 1990er Jahre hier ihre Dosis Altbier nach hartem Tag im Proberaum abgeholt haben.

Weitere Informationen
Engelchen
Kurze Straße 15, 40213 Düsseldorf

Al­le Düs­sel­dor­fer Pop­spots

Der ehemalige Unique Club, © Andreas Schiko
©

EX-Uni­que Club

Auftritt des Künstlers Gigi Masin in 2016, © Markus Luigs
©

Kunst­aka­de­mie

Der Ratinger Hof, © Markus Luigs
©

Sto­ne im Ra­tin­ger Hof

Die "Bühne" des AK47, © Markus Luigs
©

AK47

Das Em Pöötzke in Düsseldorf, © Tourismus NRW e.V.
©

Em Pöötz­ke

Eine historische Aufnahme des Cream Cheese, © Creamcheese e.V. Sammlung Achim Reinert
©

EX-Cream­cheese