©
Museum Haus Esters, Krefeld, Gartenseite, © Volker Döhne Kunstmuseen Krefeld

Krefelder Perspektiven


Bauhaus in der Samt- und Seidenstadt

Über 25 Bauhäusler haben von den frühen 1920er Jahren bis in die sechziger Jahre in Krefeld gewirkt und zum Teil auch gelebt, darunter Mies van der Rohe, Lilly Reich und Johannes Itten. Insbesondere kunstaffine Persönlichkeiten der Samt- und Seidenindustrie beauftragten sie als Designer, Architekten und Lehrer. Bis heute sind viele Spuren dieser engen Verbindung zu sehen, darunter der weltweit einzige Industriebau von Mies van der Rohe.

©
Museum Haus Lange Westansicht, © Volker Döhne, Kunstmuseen Krefeld

Wer seine Architektur studieren möchte, kommt an Krefeld nicht vorbei. Sein Villenensemble Haus Lange und Haus Esters zählt zu den architektonischen Glanzlichtern des Neuen Bauens in Deutschland und vermittelt noch heute auf beeindruckende Weise den Bauhaus-Gedanken, der die Einheit von Raum und Subjekt ebenso wie das Zusammenwirken von Geist und Handwerk vorsah.

Privatleute, Firmen und Ausbildungsstätten der Samt- und Seidenindustrie beschäftigen auch nach 1933 noch Bauhäusler, die das NS-Regime offiziell als „entartet“ verunglimpfte. So überstand das Netzwerk aus Künstlern, Industriellen, Verbänden, Kultur- und Ausbildungsstätten die NS-Zeit und den Zweiten Weltkrieg und reichte bis in die 1960er Jahre.

©
Mies van der Rohe, Verseidag, Krefeld, © Mies van der Rohe Business Park 2018

Top-Tipps


Bauhaus in Krefeld

Villenensemble Haus Lange / Haus Esters

Tipp 1
Früher Wohnhaus, heute Museum: Die von Ludwig Mies van der Rohe entworfenen ehemaligen Wohnhäuser zweier Seidenfabrikanten zeigen wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst und zählen zu den architektonischen Glanzlichtern des Neuen Bauens in Deutschland. Zum 100-jährigen Bauhausjubiläum die Villen im April 2019 wieder mit einem ganzjährigen Programm zum Thema „Anders Wohnen. Entwürfe für Haus Lange und Haus Esters“.
www.kunstmuseenkrefeld.de

Sitz der Seidenindustrie: Verseidag-Gebäude

Tipp 2
Für die Vereinigten Seidenwebereien AG, kurz Verseidag, hat Ludwig Mies van der Rohe seinen einzigen Industriebau entworfen. Der gesamte Komplex besteht aus verschiedenen Gebäuden, die zwischen 1931 und 1939 entstanden sind. Mit den Entwürfen beschritt Mies van der Rohe einen neuen Weg: Er wendete er sich von der traditionellen Backsteinbauweise ab und entwarf einen Stahlskelettbau mit Bimsstein–Ausfachung. Führungen und eine Ausstellung geben im Jubiläumsjahr weitere Einblicke.  
www.mies-van-der-rohe.com

Begehbare Skulptur zeigt Bauhaus und Industrie

Tipp 3
Die über 40-jährige Zusammenarbeit von Textilindustrie und Bauhaus wird ab 7. April 2019 in einem eigens für diesen Zweck errichteten Kunstwerk dokumentiert: In der begehbaren Skulptur „Pavillon“ von Thomas Schütte, die sich in fußläufiger Entfernung zu Haus Lange und Haus Esters befindet, führt eine Ausstellung bis 27. Oktober 2019 durch die Geschichte des Bauhauses und seiner bedeutenden Verbindung nach Krefeld. Begleitend zu der Schau mit Dokumentarfilmen sind Vorträge, Kulturveranstaltungen und wissenschaftliche Fachtagungen geplant.

http://projektmik.com

Ganz NRW feiert das Bauhaus-Jubiläum

Mies van der Rohe, Verseidag, Krefeld, © Mies van der Rohe Business Park 2018
©

Führungen und Routen

Unesco-Welterbe Zeche Zollverein, Essen, © Simon Erath
©

Essener Aufbruch

Peter-Behrens-Bau, Oberhausen, © LVR-Industriemuseum, Andreas Schiblon
©

Ausstellungsüberblick

Hohenhof in Hagen, © Simon Erath
©

Hagener Impuls

Blogger vor der Villa Cuno in Hagen, © Tourismus NRW e.V.
©

Blogger auf den Spuren des Bauhaus