©
Radfahren in Ratingen Schloss Linnep, © KME M.Chardin

Ra­tin­gen mit dem Rad ent­de­cken


Tex­til­mu­se­um, Schlös­ser und Bur­gen

Schlös­ser und Bur­gen, his­to­ri­sche Orts­ker­ne und er­hol­sa­me Na­tur – all das hat Ra­tin­gen zu bie­ten. Auf meh­re­ren The­men­rou­ten kön­nen Rad­fah­rer die Stadt im­mer wie­der neu er­le­ben.

Mit rund 90.000 Einwohnern ist Ratingen eher eine beschauliche Stadt. Das Radwegenetz der hübschen Stadt im Neanderland kann sich trotzdem sehen lassen und ist durchaus einen Ausflug wert. Denn die Strecken führen sowohl durch schöne Landschaft als auch zu baulichen und historischen Sehenswürdigkeiten. So schlängeln sich die Wege unter anderem vorbei an Wäldern, Wiesen und Seen und machen Ratingens Ruf als grünem Herz der Region alle Ehre.

Aber auch die Industrie hat hier ihre Spuren hinterlassen. Davon zeugt nicht zuletzt die Textilfabrik Cromford, die erste Fabrik auf dem europäischen Kontinent. Einst als erste mechanische Baumwollspinnerei außerhalb Englands gebaut, ist sie heute das weltweit einzige Museum, das die Verarbeitung der Baumwolle zum fertigen Garn an originalgetreu nachgebauten Maschinen aus dem 18. Jahrhundert zeigt und damit ein einzigartige Stätte der Industriekultur.

"Natur-Tour" und "Technik-Route"

Einen Überblick über all die Möglichkeiten und Themenrouten, die es für Radfahrer rund um Ratingen gibt, bietet ein Fahrradstadtplan der Tourist-Information. So führt eine Route unter dem Titel „Einkaufen auf dem Bauernhof“ zu verschiedenen Höfen in der Gegend. Andere Routen passieren Schlösser und Burgen oder kreuzen Naturschutzgebiete.

Die längste Tour ist mit 45 Kilometern die „Natur-Tour“, die einen vergessen lässt, dass die pulsierende Metropole Düsseldorf nur unweit entfernt liegt. Auf der „Technik-Route“ wiederum geht es auf 20 Kilometern durch das östliche Umland und durch die Stadt zu unterschiedlichen technischen Einrichtungen wie Mühlen oder Kläranlagen.

Extra-Route für Familien

Speziell für Familien mit Kindern wurde eine sechs Kilometer lange Route ausgearbeitet, an deren Strecke verschiedene Spielmöglichkeiten liegen.

Wer auf einer längeren Radtour nur einen Abstecher nach Ratingen machen möchte, nimmt am besten die Euroga-Route. Sie verbindet Düsseldorf und den Niederrhein mit der niederländischen Provinz Limburg und führt auf ihrem etwa 600 Kilometer langen Weg in ost-westlicher Richtung durch das gesamte Stadtgebiet von Ratingen.

Karte von NRW

Tour im Überblick


Infos, Daten & Tourverlauf

Streckenlänge in km
65.0
Dauer in Tagen
-
Geh-/Fahrzeit in Stunden
-

Höchster Punkt in Meter
-
Höhenmeter bergauf
-
Höhenmeter bergab
-
Tour Level
Schwierigkeitsgrad
-
  • Rundtour
  • Familiengerecht
  • Rollstuhlgeeignet

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Die Radrouten in Ratingen führen auch an Schloss Linnep vorbei, © KME M.Chardin

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »neanderland / Kreis Mettmann«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Ent­de­cke hier wei­te­re Rad­we­ge

Der Vechtetalradweg verläuft immer an der Vechte entlang, © Grafschaft Bentheim Tourismus e.V.
©

Ve­ch­te­tal­rou­te

Große Radtour auf dem Ederauen-Radweg, © Reiner Schild
©

Eder-Rad­weg

Radfahrer im Landschaftspark Duisburg-Nord, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.
©

Düs­sel­dorf/Neuss – Du­is­burg

Altes Gebäude, © Dominik Ketz
©

Ei­fel-Hö­hen-Rou­te

Fahrradfahrer auf großer Tour auf dem Lahntal-Radweg, © Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V
©

Lahn­tal­rad­weg

Radfahrer im Duisburger Innenhafen, © Dominik Ketz, Tourismus NRw e.V.
©

Du­is­burg – We­sel

Aussichtpunkt mit Blick auf die Rheinbrücke Emmerich, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.
©

We­sel-Em­me­rich

Blick auf die Niers, © Kreis Viersen
©

Niers-Rad­wan­der­weg