©
Das Marta Herford aus der Vogelperspektive, © Tourismus NRW e.V.

Marta Herford


Das Museum in Bewegung

Das Marta im ostwestfälischen Herford ist einer der international aufregendsten und spektakulärsten Museumsbauten. Wie ein eigenes Kunstwerk steht das von Stararchitekt Frank Gehry entworfene Gebäude in der Stadt und hat sich seither zu einem Ort entwickelt, an dem Fragen an die Gegenwart auf Ideen von morgen treffen.

Die Idee war es, ein unübersehbares Zeichen für die Region zu setzen und ein Haus zu errichten, in dem Kunst, Wirtschaft und Gesellschaft zusammengeführt werden. Mit dem 2005 eröffneten Marta ist das der Stadt Herford mehr als deutlich gelungen. Der atemberaubende Museumsbau mit seiner wogenden Dachlandschaft aus Edelstahl und den kippenden und fließenden Wänden aus rotem Backstein knüpft an die Tradition der Stadt als Standort der Textil- und Bekleidungsindustrie an. So bilden die geraden Linien und rechten Winkel eines integrierten Fabrikgebäudes der Textilfabrik Ahlers spannende Kontraste zur geradezu tänzerischen Choreografie des Hauptgebäudes, die sich auch im Innern des Hauses fortsetzt.

Architektur und Kunst in Verbindung


Doch nicht allein das Gebäude ist sehenswert. Obwohl noch relativ jung, verfügt das Marta bereits über eine rund 400 Werke starke Sammlung mit zeitgenössischer Kunst von internationalem Rang. Es sind vor allem großformatige und raumbezogene Arbeiten, wie beispielsweise Panamarenkos „Papaver“ oder Reinhard Muchas „Halver. Das Brot der frühen Jahre“, die eine ganz besondere Verbindung mit der Architektur des Hauses eingehen. Präsentiert werden Teile der Sammlung in wechselnden, themenbezogenen Ausstellungen. Diese gehen stets aktuellen Fragestellungen aus Kunst, Design und Architektur nach und fordern die Besucher dazu auf, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen und auf neue Strömungen einzulassen.

Marta Herford ist immer in Bewegung. Ein Gefühl, das sich spätestens bei einer Architekturführung auch beim Besucher einstellt.

Kunst macht hungrig!

Für den passenden Ausklang des Museumsbesuchs bietet sich die stilvolle Kupferbar an – im Sommer auch die Außenterrasse über dem kleinen Flüsschen Aa.


Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag und an Feiertagen: 11.00 – 18.00 Uhr
jeden 1. Mittwoch im Monat: 11.00 – 21.00 Uhr

 

Karte von NRW

Dein Kulturpäckchen


Erlesene Ziele, unendliche Entdeckungen

Kulturpäckchen

Zum Stadtbummel gehört unbedingt ein Besuch der 2019 eröffneten „Alten Markthalle“. Unter einem Dach findest Du hier in historischem Ambiente zahlreiche Marktstände mit frischen Produkten, feinen Delikatessen und ausgewählten Souvenirs als Mitbringsel für Zuhause.

Idee

Kulturpäckchen: Deine Tipps für den nächsten Kurztrip

Kunst, Architektur und ein Extra für Zuhause

  • Im Mittelalter war Herford eine der bedeutendsten Handelsstädte Westfalens. Seit 2013 darf sie sich wieder Hansestadt nennen.
  • Zum Stadtbummel gehört unbedingt ein Besuch der 2019 eröffneten „Alten Markthalle“. Unter einem Dach findest Du hier in historischem Ambiente zahlreiche Marktstände mit frischen Produkten, feinen Delikatessen und ausgewählten Souvenirs als Mitbringsel für Zuhause.
  • Zu den international bedeutendsten Museumsbauten gehört das Marta Herford. Schon der Anblick des atemberaubenden, von Stararchitekt Frank Gehry entworfenen Gebäudes mit einer wogenden Dachlandschaft aus Edelstahl wird Dich begeistern. In der ersten Sonderausstellung des Jahres präsentieren sich unter dem Titel „Spurensuche“ Künstlerinnen und Künstler aller Sparten, die der Region Ostwestfalen verbunden sind (bis 5. Mai 2019).
  • In der „Kupferbar“ im Museum gibt es kulinarische Genüsse für Kunstkenner – bei gutem Wetter auch auf der Terrasse.

Ausflugstipp: Herford ist bekannt für seine namhaften Textilhersteller. Beim Fabrikverkauf findest Du sicher die passende Garderobe zu attraktiven Preisen. Für Leckereien ist die „Bruchbude“ das richtige Ziel. Von hier aus kehrst Du mit Tüten voll verführerischer Bruchschokolade wieder heim.

Übernachtungstipp: Hotel Vivendi oder Hotel zur Fürstabtei.

Was dahinter steckt

46 Kurzreise-Empfehlungen, jedes einzelne ein Unikat, gefüllt mit allen Zutaten für einen wunderschönen Tag – oder auch zwei oder drei, das sind die Kulturpäckchen im KulturReiseLand NRW.

Ob Kloster oder Künstlerhaus, Ritterburg oder Wasserschloss, Höhle oder Industriedenkmal – Dein NRW hat sich alle Ziele genau angesehen, ausgewählt und mit besonderen Empfehlungen der Region zum Päckchen geschnürt. Darin finden sich neben den Kulturschätzen Köstlichkeiten und Traditionen, kleine Wanderungen und Radtouren, Stadtbummel und Tipps für besondere Übernachtungen.

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Marta Herford«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Du möchtest das Museum Marta in Herford besuchen?


Jetzt entdecken!

Entdecke weitere Orte für Kunstgenuss

Aus dem Jahr 1844 stammt das Gebäude des heutigen Max Ernst Museums Brühl des LVR, © Tourismus NRW e.V.
©

Max Ernst Museum Brühl des LVR

Außenansicht des Museums B. C. Koekkoek-Haus, © Tourismus NRW e.V.
©

B.C. Koekkoek-Haus

Das Museum Abteiberg ist eines der ersten Museumsbauten im Stil der Postmoderne, © Tourismus NRW e.V.
©

Museum Abteiberg Mönchengladbach

Gartenseite Haus Esters, © Volker Döhne, Kunstmuseen Krefeld
©

Kunstmuseen Krefeld

Das Museum für Gegenwartskunst Siegen zeigt die Videoinstallation von Diane Thater, © MGK Siegen, Foto: Mustafa Kizilcay
©

Museum für Gegenwartskunst Siegen

Luftbild des Marta Herford, entworfen von Frank Gehry, © Tourismus NRW e.V.
©

Marta Herford

Luftbild vom Museum Wilhelm Morgner hinter dem Dom St. Patrokli, © Tourismus NRW e.V.
©

Museum Wilhelm Morgner

Schloss Moyland ist ein Wasserschloss bei Bedburg-Hau, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.
©

Museum Schloss Moyland