Auf dem Gelände des Peter-Behrens-Baus vermitteln historische Maschinen einzelne Arbeitsprozesse in der Schwerindustrie, © Tourismus NRW e.V.

LVR-Industriemuseum Peter-Behrens-Bau

Zeugnisse der rheinischen Industrie- und Sozialgeschichte

90 Meter lang, sieben Geschosse. 1.000 Tonnen Stahl ummantelt von einem massiven Mauerwerk aus Backstein: Im Auftrag des Gutehoffnungshütte-Konzerns (GHH) entwarf der Industriedesigner und Architekt Peter Behrens im Jahr 1920 ein Gebäude, das heute seinen Namen trägt und zu den Ikonen der Bauhausarchitektur im Ruhrgebiet gehört. Seit 1998 ist der Peter-Behrens-Bau in Oberhausen das Zentraldepot des LVR-Industriemuseums. Eine für die Öffentlichkeit zugängliche Dauerausstellung im fünften Obergeschoss gibt einen Überblick über das künstlerische Schaffen eines der bedeutendsten deutschen Architekten und Pioniers modernen Designs. Darüber hinaus gibt es regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen.

Auf den ersten Blick hat sich gar nicht viel verändert: Hunderte von Kartons und Schubladen reihen sich in den langen Regalgängen aneinander, fein säuberlich katalogisiert und griffbereit. So war es schon ab Mitte der 1920er-Jahre, als der GHH-Konzern in dem Gebäude an der Essener Straße sämtliche für den Betrieb notwendigen Ersatzteile und Verbrauchsgüter aufbewahrte, von der Schraube über Fahrradschläuche bis zu Schreibpapier. Heute werden hier Zeugnisse der rheinischen Industrie- und Sozialgeschichte vom späten 18. Jahrhundert bis heute aufbewahrt. Vom Schutzmantel der Stahlkocher bis zum knitterfreien Herrenanzug und vom Freundschaftskärtchen bis zur Wäschemangel.

Insgesamt 350.000 Objekte lagern in dem imposanten Industriedenkmal, bei dessen Entwurf Behrens streng der Formensprache des Bauhauses und der Neuen Sachlichkeit folgte. Unterteilt ist die Sammlung in sechs Kategorien. Den Schwerpunkt der Textilsammlung bildet Alltagskleidung. Einige Stücke, wie beispielsweise Baumwollkleider aus dem späten 18. und frühen 19. Jahrhundert sind heute sehr rar. Den Kontrast dazu bilden schillernde Abendkleider, die ebenfalls im Depot aufbewahrt werden. „Von Rechnungen und Liebesbriefen“ ist die Papier-Sammlung des LVR-Industriemuseums überschrieben. Die dort befindlichen Objekte – vom einfachen Schreibpapier bis zur Nudelverpackung – machen deutlich, wie sich die Einsatzmöglichkeiten von Papier mit Beginn der industriellen Erzeugung veränderten. Auf mittlerweile 20.000 Objekte angewachsen ist die Kunststoff-Sammlung, die der Kunststoff-Museums-Verein dem LVR-Industriemuseum als Dauerleihgabe zu Verfügung gestellt hat und in der sich auch Designklassiker wie das „Bobby Car“ oder der sogenannte Panton-Chair des dänischen Designer Verner Panton finden.

Darüber hinaus lagern im Peter-Behrens-Bau, der sich in direkter Nähe zu Europas größtem Einkaufszentrum, dem Westfield Centro, dem Industriedenkmal Gasometer und der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen befindet, die Sammlung „Metallwaren und Maschinen“ mit Objekten aus der Schneidwaren- und Montanindustrie sowie – für Nostalgiker - die Sammlung „Alltagskultur“. „Junge Projekte und alte Schätze“ stehen sich in der Fotosammlung gegenüber. Eine Sammlung innerhalb dieser Sammlung stellt auch einen Bezug zu dem Ort her, in dem sie gelagert wird: Denn dank eines Fundes im Inventar des Wohn- und Kontorhauses der St. Antony-Hütte in Oberhausen-Osterfeld, ihres Zeichens Keimzelle der Stahlindustrie im Revier, ist das LVR-Industriemuseum seit fast 20 Jahren im Besitz des Negativarchivs der Werkfotografischen Abteilung der Gutehoffnungshütte. Es umfasst unter anderem rund 15.700 Glasnegative aus der Zeit zwischen 1880 und etwa 1960.

Karte von NRW

Ausstellungen

Impressionen & Videos

Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Industriedesigner und Architekt Peter Behrens entwarf das heutige Zentraldepot des LVR-Industriemuseums im Jahr 1920, © Tourismus NRW e.V.
Der Peter-Behrens-Bau gehört zu den Ikonen der Bauhausarchitektur im Ruhrgebiet, © Tourismus NRW e.V.
Der Schriftzug Rheinisches Industriemuseum zeigt an, wo Gäste den Eingang zum Zentraldepot und zur Ausstellung finden, © Tourismus NRW e.V.
Mehrere Objekte wie ein Schmiedekran beschäftigen sich rund um das Museum mit Schmieden, © Tourismus NRW e.V.

Details zum Museum

Was Du noch wissen solltest

Preise

Erwachsene: ab 5,00 €

Kontakt

LVR-Industriemuseum Peter-Behrens-Bau
Essener Str. 80
46047 Oberhausen

Anreise

mit Google Maps

Öffnungszeiten

Dienstag 10:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch 10:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag 10:00 - 17:00 Uhr
Freitag 10:00 - 17:00 Uhr
Samstag 11:00 - 18:00 Uhr
Sonntag 11:00 - 18:00 Uhr

Geschlossen: Weiberfastnacht (8.2.2024) bis einschließlich Rosenmontag (12.2.2024), Karfreitag (29.3.2024), Ostermontag (1.4.2024), Tag der Arbeit (1.5.2024), Pfingstmontag (20.5.2024), Tag vor Heiligabend (23.12.2024) bis einschließlich Neujahr (1.1.2025)

Du hast eine Anfrage

Wende Dich gerne direkt an »LVR-Industriemuseum Peter-Behrens-Bau«


Deine Kontaktdaten

Ich habe die Datenschutzerklärung des Tourismus NRW e.V. zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass meine angegebenen Daten zur Kontaktaufnahme elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Sicherheitsfrage *

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Entdecke hier weitere Museen in NRW

Energeticon in Alsdorf, Grubenlampen, © Andreas Palmen

Energeticon

weiterlesen
Villa Hügel - Gartensaal mit der Wandteppichfolge Szenen aus der Apostelgeschichte, 1753 bis 1760, © Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Fotograf Peter Gwiazda

Villa Hügel

weiterlesen
Besuch im Hof, © Tourismus & Congress GmbH Region Bonn  Rhein-Seig  Ahrweiler

Beethoven-Haus Bonn

weiterlesen
Red Dot Design Museum, Audi A8, © Red Dot Design Museum

Red Dot Design Museum auf Zeche Zollverein

weiterlesen
Museum für Angewandte Kunst Köln, Zimmer in der historischen Sammlung, © Rheinisches Bildarchiv/Marion Mennicken

Museum für Angewandte Kunst Köln

weiterlesen
Die Ausstellungen Haus der Geschichte bieten Vergangenheit zum Anfassen, © Stiftung Haus der Geschichte, Axel Thünker

Haus der Geschichte

weiterlesen
Der barocke Stil des ehemaligen Konventsgebäudes ist unverkennbar, © Münsterland e.V., Philipp Fölting

Museum Abtei Liesborn in Wadersloh

weiterlesen
Archäologische Vitrine im Elisengarten Aachen, © Peter Hinschläger / Aachen

Karl der Große und die Route Charlemagne

weiterlesen
Das Gaskessel Wuppertal ist bereits von Weitem zu sehen. Ein Plakat zeigt die aktuelle Sonderausstellung an, © Tourismus NRW e.V.

Visiodrom im Gaskessel Wuppertal

weiterlesen
Von der Heydt Museum Wuppertal Außenansicht, © Von der Heydt-Museum

Von der Heydt-Museum

weiterlesen
Das Ruhr Museum liegt auf dem Gelände der Zeche Zollverein in Essen, © Thomas Willemsen

Ruhr Museum auf dem Welterbe Zollverein

weiterlesen
Aussenansicht Deutsches Fußballmuseum Dortmund - direkt am Hauptbahnhof, © Deutsches Fußballmuseum Dortmund

Deutsches Fußballmuseum

weiterlesen
Rautenstrauch-Joest-Museum, Bereich Begegnung und Aneignung: Grenzüberschreitungen, © Martin Classen und Arno Jansen

Rautenstrauch-Joest-Museum

weiterlesen
Hochofen der Henrichshütte Hattingen, © LWL-Industriemuseum / Annette Hudemann

LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen

weiterlesen
Ludwig Forum Aachen, Außenansicht, © Foto: Carl Brunn

Ludwig Forum Aachen

weiterlesen
Der Neubau des Kunstmuseums Bonn stammt von dem Berliner Architekten Axel Schultes. Er wurde 1992 eröffnet, © Kunstmuseum Bonn, Foto: David Ertl

Kunstmuseum Bonn

weiterlesen
Galerie im Kunstmuseum Pablo Picasso Münster, © Joachim Busch

Kunstmuseum Pablo Picasso Münster

weiterlesen
Das Glasmuseum Rheinbach klärt im historischen Himmeroder Hof über die Kunst böhmischer Glasherstellung und -veredlung auf, © Stadt Rheinbach

Glasmuseum Rheinbach

weiterlesen
Wallraf-Richartz-Museum, Graphisches Kabinett, © Wallraf-Richartz-Museum

Wallraf-Richartz-Museum

weiterlesen
Im Skulpturenpark der Kunsthalle Bielefeld können Gäste 20 Arbeiten auf der Grünfläche entdecken. Die Sparrenburg ist von weitem zu sehen, © Tourismus NRW e.V.

Kunsthalle Bielefeld

weiterlesen
Das LVR-LandesMuseum Bonn ist eines der ältesten Museen Deutschlands. Seine Fassade strahlt Modernität aus, © LVR-LandesMuseum Bonn

LVR-LandesMuseum Bonn

weiterlesen
Die Julia Stoschek Collection ist zugleich Kunstarchiv und Raum der Gesellschaftsreflektion, © Foto: Simon Vogel, Köln

Julia Stoschek Collection in Düsseldorf

weiterlesen
Aus dem Jahr 1844 stammt das Gebäude des heutigen Max Ernst Museums Brühl des LVR, © Tourismus NRW e.V.

Max Ernst Museum Brühl des LVR

weiterlesen
Hier erarbeiten die Besucher mit eigener Kraft auf dem Stromfahrrad, wie Strom entsteht, wie er die Arbeit verändert und welche Bedeutung er für Büro und Haushalt hat, © LVR-Industriemuseum

LVR-Industriemuseum Kraftwerk Ermen & Engels

weiterlesen
Ansicht auf das Kolumba Museum in Köln, © Kolumba Köln, Helene-Binet

Kolumba Museum Köln

weiterlesen
Museum Kunstsammlung NRW Düsseldorf © Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH (2), © Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH

Kunstsammlung NRW in Düsseldorf

weiterlesen
Phänomania Erfahrungsfeld, Kinder riechen am Geruchsbaum, © Volker Hartmann

Phänomania Erfahrungsfeld

weiterlesen
Blick auf das Osthaus Museum Hagen, © Kunstquartier Hagen, Foto: Werner J. Hannappel

Kunstquartier Hagen

weiterlesen
Aquarius Wassermuseum, Außenansicht bei Nacht, © RWW/Andreas Köhring

Aquarius Wassermuseum

weiterlesen
Blick auf das Museum mit Stadtpanorama, © Foto: Elisabeth Deiters-Keul

LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster

weiterlesen