©
Die Klosteranlage in Rheine im Münsterland direkt am Ufer der Ems, © Tourismus NRW e.V.

Kloster Bentlage


Klostergeschichte trifft Kunst der Moderne

Am linken Ufer der Ems, inmitten eines Landschaftsschutzgebietes liegt eine der besterhaltenen mittelalterlichen Klosteranlagen Westfalens. Bereits im Jahr 1803 säkularisiert und von einer belgischen Adelsfamilie zum Schloss umfunktioniert, ist Kloster Bentlage heute ein Ort der Kunst und der kulturellen Begegnung. Neben der bedeutenden Sammlungzur Klostergeschichte beherbergt es die Westfälische Galerie und ist Treffpunkt namhafter Gegenwartskünstler – und Radfahrer.

Schon die Kreuzherren, die das Kloster im Jahr 1437 gründeten, waren ausgewiesene Kunstkenner. Neben ihrer Arbeit (besser: Tätigkeit) als Seelsorger gaben sie von Rheine aus bedeutende Kunstwerke wie reich verzierte Altäre aus Sandstein und ausdrucksvolle Apostelfiguren in Auftrag. Derartige Kunstschätze aus dem Mittelalter bis zum Barock, darunter zwei einmalige „Reliquiengärten“, bilden heute den Schwerpunkt des Museums Kloster Bentlage. Im abgedunkelten Kapitelsaal des Klosters betrachten die Besucher fasziniert die mit künstlichen Blumen, Skulpturen und Edelsteinen kunstvoll arrangierten Gebeine der Heiligen im „Garten Eden“. Ein Sinnbild für das ewige Leben, wie man es anderswo in Deutschland nicht findet.

Die weitgehend im Originalzustand erhaltene, denkmalgeschützte Anlage bietet aber auch Raum für Moderne und präsentiert in der „Westfälischen Galerie “ des LWL-Museums für Kunst und Kultur Arbeiten von bedeutenden Künstlern wie August Macke, Josef Albers, Wilhelm Morgner, Emil Schumacher und Otto Modersohn, der zu den Begründern der Künstlerkolonie Worpswede gehörte.

Und natürlich sind auch zeitgenössische Künstler, Professoren und Studenten regelmäßig zu Gast in der alten Scheune, dem gut erhaltenen Dormitorium, den lichten Salons und dem schlichten Kreuzgang. Denn Kloster Bentlage bietet viel Raum für wechselnde Ausstellungen, Performances und Installationen mit dem Schwerpunkt zeitgenössischer Druckgrafik. Zudem locken Workshops und Symposien sowie eine Druckwerkstatt samt Atelierwohnung Künstler von internationalem Rang in das Erholungsgebiet am Ufer der Ems, das zugleich Knotenpunkt mehrerer Radrouten im Münsterland ist. Unter anderem trifft am Kloster und der benachbarten Saline „Gottesgabe“ der Emsradweg auf die 100 Schlösser Route. Selbst Schuld also, wer da nicht mal vom Sattel steigt.

Öffnungszeiten
Museum Kloster Bentlage und Wechselausstellungen:
Dienstag - Samstag: 14.00 - 18.00 Uhr
Sonn- und Feiertage: 10.00 - 18.00 Uhr

Besuche von Gruppen sind nach Absprache auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Karte von NRW

Dein Kulturpäckchen


Erlesene Ziele, unendliche Entdeckungen

Kulturpäckchen

Das ehemalige Kreuzherrenkloster Bentlage ist berühmt für seine spätgotischen Reliquiengärten. Dabei handelt es sich jedoch nicht etwa um prächtige Parkanlagen, sondern um zwei einzigartige Kunstwerke.

Idee

Kulturpäckchen: Deine Tipps für den nächsten Kurztrip

Klosterkultur, Kunst und das weiße Gold in Rheine

  • Eingebettet in eine traumhafte Naturkulisse am Ufer der Ems liegt die Stadt Rheine im Münsterland.
  • Das ehemalige Kreuzherrenkloster Bentlage ist berühmt für seine spätgotischen Reliquiengärten. Dabei handelt es sich jedoch nicht etwa um prächtige Parkanlagen, sondern um zwei einzigartige Kunstwerke. Beim Betrachten des Reliquienschatzes entdeckst Du mit künstlichen Blumen, Skulpturen und Pailletten kunstvoll arrangierte Gebeine.
  • Das Kunst- und Kulturzentrum Kloster Bentlage bietet viel Raum für wechselnde Kunstausstellungen.
  • Bei einer Führung an der benachbarten Saline "Gottesgabe" aus der Hochzeit der Salzhandelstradition Bentlages erlebst Du eines der wichtigsten technischen Kulturdenkmäler Westfalens in Betrieb. Im nahegelegenen NaturZoo Rheine, Deutschlands erstem „Affenwald“, kommst du nicht nur Berberaffen ganz nah.

Ausflugstipp: Direkt am Kloster Bentlage treffen mit der „100 Schlösser Route“ und dem EmsRadweg zwei der schönsten Rad-Themenrouten der Region aufeinander.

Übernachtungstipp: Schlafen in klösterlicher Tradition in den barocken Torhäusern auf dem Areal des Klosters Bentlage.

Was dahinter steckt

46 Kurzreise-Empfehlungen, jedes einzelne ein Unikat, gefüllt mit allen Zutaten für einen wunderschönen Tag – oder auch zwei oder drei, das sind die Kulturpäckchen im KulturReiseLand NRW.

Ob Kloster oder Künstlerhaus, Ritterburg oder Wasserschloss, Höhle oder Industriedenkmal – Dein NRW hat sich alle Ziele genau angesehen, ausgewählt und mit besonderen Empfehlungen der Region zum Päckchen geschnürt. Darin finden sich neben den Kulturschätzen Köstlichkeiten und Traditionen, kleine Wanderungen und Radtouren, Stadtbummel und Tipps für besondere Übernachtungen.

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Ein Steinrelief im Museum Kloster Bentlage, © Tourismus NRW e.V.
Innenhof des bereits 1437 gegründeten Kreuzherrenklosters Bentlage bei Rheine im Münsterland, © Tourismus NRW e.V.
Der Eingang des Museums Kloster Bentlage, © Tourismus NRW e.V.
Spätmittelalterlicher Reliquiengarten im Kloster Bentlage, © Tourismus NRW e.V.
Übernachtungsgäste sind in den barocken Torhäusern des Klosters Bentlage willkommen, © Tourismus NRW e.V.
Die Ausstellung im Museum Kloster Bentlage zeigt Werke westfälischer Künstler, © Tourismus NRW e.V.
Die "Westfälische Galerie" im Museum Kloster Bentlage zeigt auch Bilder des westfälischen Expressionisten Wilhelm Morgner, © Tourismus NRW e.V.
Die Bentlager Reliquiengärten sind die größten Kostbarkeiten der Sammlung, © Tourismus NRW e.V.

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Kulturelle Begegnungsstätte Kloster Bentlage«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Entdecke noch mehr KulturLandPartien

bestimmung-herrenmensch-wsp-01-vogelsang-ip-roman-hoevel, © Roman Hövel
©

Forum Vogelsang IP

DIe Ausstellung über den Storch befindet sich auch im Obergeschoss des Fachwerk-Juwels Windheim No. 2, © Tourismus NRW e.V.
©

Westfälisches Storchenmuseum

Die barocken Gartenanlagen des Museums Kurhaus Kleve, © Tourismus NRW e.V.
©

Museum Kurhaus Kleve

Das Kloster Dalheim beherbergt heute ein in Deutschland einzigartiges Museum für klösterliche Kulturgeschichte, © Tourismus NRW e.V.
©

Kloster Dalheim

Luftbild vom Wohnhaus von Otto Pankok, Haus Esselt in Hünxe am Niederrhein, © Tourismus NRW e.V.
©

Otto Pankok Museum Haus Esselt

Ein Steinrelief im Museum Kloster Bentlage, © Tourismus NRW e.V.
©

Kloster Bentlage

Im Inneren vieler Gebäude ist es so eingereichtet, als kämen gleich die Bewohner herein, © Tourismus NRW e.V.
©

LWL-Freilichtmuseum Detmold

Das neu gebaute Museum Peter August Böckstiegel in Werther, © Tourismus NRW e.V.
©

Museum Peter August Böckstiegel

Besucher auf Erkundungstour, © Foto Sabine König
©

LVR-Freilichtmuseum Lindlar