Die Julia Stoschek Collection bietet 3000 Quadratmeter Ausstellungsfläche in einem historischen Industriegebäude, © Foto: Ulrich Schwarz, Berlin

Julia Stoschek Collection in Düsseldorf

Düsseldorf

Die Julia Stoschek Collection ist zugleich Kunstarchiv und Raum der Gesellschaftsreflektion: Sie stellt bedeutende Installationen und Medienkunstwerke in einem historischen Fabrikgebäude im linksrheinischen Oberkassel aus, die erst in der Zeit ihr volles Potential entfalten. Es sind Arbeiten, unabhängige Sichtweisen, die für lange Zeiträume gemacht sind, für die die Dauer eine Rolle spielt, wie es die Mäzenin und leidenschaftliche Sammlerin Julia Stoschek selbst beschreibt.

Bereits um die 900 Exponate von rund 300 zeitgenössischen Künstler:innen hat sie für ihr beliebtes Ausstellungsquartier seit der Eröffnung im Jahr 2007 zusammengetragen. Und es werden stetig mehr. Gäste, die sich heutzutage dem modernen Kunstspeicher nähern, der äußerlich durch seine schlossgleiche Architektur und die großen Fensterfronten auffällt, können sich auf einen Bestand einstellen, der Film-, Video- und Klangarbeiten sowie Performances, computer- und softwarebasierte Kunstwerke umfasst.

Das Audiovisuelle sei ihr seit ihrer Jugend wichtig, so Stoschek. Die deutsche Unternehmerin möchte Besuchenden, die sich etwa für Soziopolitisches, Narratives oder Performatives interessieren, mit ihrer Sammlung die „zeitbasierte Kunstproduktion“ von den 1960er-Jahren bis heute näherbringen. Das gelingt ihr zum einen durch die Zusammenarbeit mit Galerien, Institutionen und Werkstätten aus der Region, ganz Deutschland und der Welt. Die Kollektion wächst mit den Ausstellenden und spiegelt deren sich weiterentwickelnde Praxis wider.

Zum anderen glückt ihr das Konzept durch den Einbezug der frühmodernen Industriearchitektur, die immer wieder mit einzelnen Ausstellungselementen zur Einheit verschmelzen. Mal können Gäste auf dem 3000 Quadratmeter großen Gedankenraum durch lange Flure mit Bildern schlendern, um sich schließlich in einer großen Halle mit klaren Linien und Formen in eine Filmwelt fallen zu lassen. Je nach Exponat spielt auch die Helligkeit vor Ort eine Rolle. Entsprechend der Lichtverhältnisse wählt das Team die Standorte einzelner Arbeiten bei Präsentationen aus.

Beachtlich ist auch, dass ein eigenes Kino Bestandteil des Baus ist, der 1907 fertiggestellt wurde und im vergangenen Jahrhundert bereits eine Bühnenwerkstatt, eine Produktionsstätte von Damenkorsetts wie eine Bilderleistenfabrik war. Gäste können von hier nach ihrer Visite noch idealerweise einen Ausflug zum Rheinufer oder zu einem anderen Kunsthaus unternehmen. Jeweils rund 35 Gehminuten entfernt liegen das K20 der Kunstsammlung NRW wie der Düsseldorfer Kunstpalast.

Karte von NRW

Impressionen & Videos

Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Die Julia Stoschek Collection ist zugleich Kunstarchiv und Raum der Gesellschaftsreflektion, © Foto: Simon Vogel, Köln
Im Foyer der Julia Stoschek Collection können Gäste Plakate vergangener Ausstellungen entdecken, © Foto: Şirin Şimşek, Köln
Die deutsche Unternehmerin Julia Stoschek möchte Besuchenden die zeitbasierte Kunstproduktion näherbringen, © Foto: Gordon Welters
Installationsansicht zu GENERATION LOSS in der ersten Etage der Julia Stoschek Collection, © Foto: Simon Vogel, Köln

Details zum Museum

Was Du noch wissen solltest

Kontakt

JSC Düsseldorf
Schanzenstraße 54
40549 Düsseldorf

Anreise

mit Google Maps

Du hast eine Anfrage

Wende Dich gerne direkt an »JSC Düsseldorf«


Deine Kontaktdaten

Ich habe die Datenschutzerklärung des Tourismus NRW e.V. zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass meine angegebenen Daten zur Kontaktaufnahme elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Sicherheitsfrage *

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Entdecke hier weitere Museen in NRW

Archäologische Vitrine im Elisengarten Aachen, © Peter Hinschläger / Aachen

Karl der Große und die Route Charlemagne

weiterlesen
Mairitt im Freilichtmuseum, © Niederrheinisches Freilichtmuseum

Niederrheinisches Freilichtmuseum Dorenburg in Grefrath

weiterlesen
Aussenansicht Deutsches Fußballmuseum Dortmund - direkt am Hauptbahnhof, © Deutsches Fußballmuseum Dortmund

Deutsches Fußballmuseum

weiterlesen
ZFMK, Außenansicht, © ZFMK

Museum Alexander Koenig

weiterlesen
Schloss Anholt gilt als eines der größten und schönsten Wasserschlösser des Münsterlands, © Andreas Lechtape

Wasserburg Anholt in Anholt

weiterlesen
Villa Hügel - Gartensaal mit der Wandteppichfolge Szenen aus der Apostelgeschichte, 1753 bis 1760, © Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Fotograf Peter Gwiazda

Villa Hügel

weiterlesen
Ausblick auf das alte Dorf, © Foto Sabine König

LVR-Freilichtmuseum in Lindlar

weiterlesen
Der Gestürzte (1914/15), Wilhelm Lehmbruck, © Johannes Höhn

Lehmbruck Museum in Duisburg

weiterlesen
Ansicht Kokerei Hansa, © Werner J. Hannappel + Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur

Kokerei Hansa

weiterlesen
Besuch im Hof, © Tourismus & Congress GmbH Region Bonn  Rhein-Seig  Ahrweiler

Beethoven-Haus Bonn

weiterlesen
Schloss Lembeck, Panorama, © RTG, Ziese

Schloss Lembeck in Dorsten

weiterlesen
Der Neubau des Kunstmuseums Bonn stammt von dem Berliner Architekten Axel Schultes. Er wurde 1992 eröffnet, © Kunstmuseum Bonn, Foto: David Ertl

Kunstmuseum Bonn

weiterlesen
Blick auf das Osthaus Museum Hagen, © Kunstquartier Hagen, Foto: Werner J. Hannappel

Kunstquartier Hagen

weiterlesen
Deutsches Sport & Olympia Museum, Innenansicht, Besucherandrang, © Deutsches Sport & Olympia Museum

Deutsches Sport & Olympia Museum

weiterlesen
Deutsches Bergbau-Museum, Außenansicht in der Dämmerung, © Deutsches Bergbau Museum/Karlheinz Jardner

Deutsches Bergbau-Museum

weiterlesen
Der barocke Stil des ehemaligen Konventsgebäudes ist unverkennbar, © Münsterland e.V., Philipp Fölting

Museum Abtei Liesborn in Wadersloh

weiterlesen
Ludwig Forum Aachen, Außenansicht, © Foto: Carl Brunn

Ludwig Forum Aachen

weiterlesen
Das rock'n'popmuseum Gronau gibt es seit 2004. Es ist in der einstiegen Turbinenhalle des Textilunternehmens Mathieu van Delden untergebracht, © Johannes Höhn

rock'n'popmuseum Gronau

weiterlesen
Schloss Cappenberg, Frontansicht, © Stadt Selm

Schloss Cappenberg in Selm

weiterlesen
Im Skulpturenpark der Kunsthalle Bielefeld können Gäste 20 Arbeiten auf der Grünfläche entdecken. Die Sparrenburg ist von weitem zu sehen, © Tourismus NRW e.V.

Kunsthalle Bielefeld

weiterlesen
Die Julia Stoschek Collection ist zugleich Kunstarchiv und Raum der Gesellschaftsreflektion, © Foto: Simon Vogel, Köln

Julia Stoschek Collection in Düsseldorf

weiterlesen
Auf dem Gelände des Peter-Behrens-Baus vermitteln historische Maschinen einzelne Arbeitsprozesse in der Schwerindustrie, © Tourismus NRW e.V.

LVR-Industriemuseum Peter-Behrens-Bau

weiterlesen
siebengebirgsmuseum_eingang.jpg

Siebengebirgsmuseum Königswinter

weiterlesen
Der Landsberger Hof, in dem die Dauerausstellung untergebracht ist, © Sauerland-Museum

Sauerland-Museum

weiterlesen
Das LVR-LandesMuseum Bonn ist eines der ältesten Museen Deutschlands. Seine Fassade strahlt Modernität aus, © LVR-LandesMuseum Bonn

LVR-LandesMuseum Bonn

weiterlesen
LWL-Museum für Naturkunde, Riesenammonit, © LWL/Oblonczyk

LWL-Museum für Naturkunde

weiterlesen
LVR-Römermuseum in Xanten, Außenansicht bei Nacht, © Axel Thuenker DGPh

LVR-RömerMuseum

weiterlesen
Wallraf-Richartz-Museum, Graphisches Kabinett, © Wallraf-Richartz-Museum

Wallraf-Richartz-Museum

weiterlesen
Das Schloss Oberhausen ist eine zentrale Anlaufstelle für Fans der bildenden Kunst, © Ludwiggalerie Schloss Oberhausen, Foto: Thomas Wolf

Schloss Oberhausen in Oberhausen

weiterlesen
Rautenstrauch-Joest-Museum, Bereich Begegnung und Aneignung: Grenzüberschreitungen, © Martin Classen und Arno Jansen

Rautenstrauch-Joest-Museum

weiterlesen