©
Rheindamm bei Rheinberg, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.

Duisburg – Wesel


Industrie und idyllische Landschaften

Etappe 4: Nach den großen Städten Köln, Düsseldorf, Krefeld, Duisburg kommen Radfahrer auf diesem Abschnitt des Radwegs durch die dünner besiedelte und naturbelassenere Region Niederrhein vermehrt zur Ruhe.

Wiesen und Felder bieten eine freie Sicht über die flache Landschaft. Je nachdem für welche Seite des Rheins sich die Radfahrer entscheiden, laden kleine Städte zum Bummeln und Verweilen ein. Rechtsrheinisch geht es vorbei an Dinslaken und Voerde, linksrheinisch durchqueren Radler Moers und Rheinberg.

Vorbei an beeindruckender Industriekultur

Ausgangspunkt ist die Hafenstadt Duisburg: Dreimal täglich starten hier Schifffahrten durch den Duisburger Hafen, den größten Binnenhafen der Welt. Am Innenhafen können Besucher mit Blick auf das Wasser ein kühles Getränk genießen oder sich in einem der Restaurants für die Weiterfahrt stärken. Früher wurde hier Getreide gelagert und gemahlen, heute ist der Duisburger Innenhafen ein besonders attraktives Stadtquartier.

Wer Zeit hat, sollte einen halben Tag den Landschaftspark Duisburg-Nord erkunden. Auf dem stillgelegten Hüttenwerk können Besucher heute an den Wänden der ehemaligen Bunkeranalage klettern, im gefluteten Gasometer tauchen oder vom erloschenen Hochofen aus einen atemberaubenden Blick über das Ruhrgebiet genießen. Bei Einbruch der Dämmerung werden die Industriegiganten in grünes, blaues und rotes Licht getaucht – nicht nur für Fotografen ein besonderes Ereignis.

Mit dieser beeindruckenden Industriekulisse im Rücken geht es weiter in die ländliche Idylle des Niederrheins. Die Stadt Dinslaken wird auch als das grüne Tor zum Ruhrgebiet bezeichnet. Wer Stadt und Natur sucht, ist hier genau richtig. Etwas weiter den Rhein entlang liegt der Tenderingssee und bietet Strandurlaub am Niederrhein – mit Cocktails, Smoothies und einem Sprung ins kalte Wasser an heißen Sommertagen. Ideal, um das Rad an die Seite zu stellen, einen Nachmittag die Seele baumeln zu lassen und vom Strandurlaub im Süden zu träumen.  

Wer es gräflich mag, der sollte noch in Duisburg den Rhein überqueren und in der Stadt Moers einen Halt einlegen. Das Moerser Schloss mit Grafschafter Museum und Schlosspark ist das Markenzeichen der Stadt.

Romantische Auenlandschaften

Auf dem weiteren Weg zwischen Wesel und Xanten liegt die Auenlandschaft Bislicher Insel. In der romantischen Wasserlandschaft überwintern jedes Jahr tausende Wildgänse. Von Oktober bis Februar tauchen sie als Formationen am Himmel auf oder lassen sich auf grünen Wiesen nieder. Mit einem Fernglas können Besucher sie ganz nah beobachten. Auch Gänse, Biber und Silberreiher haben in der Auenlandschaft ihr Zuhause. 

Karte von NRW

unbedingt weitersagen

Tour im Überblick


Infos, Daten & Tourverlauf

Streckenlänge in km
42.6
Dauer in Tagen
1
Geh-/Fahrzeit in Stunden
2

Höchster Punkt in Meter
35
Höhenmeter bergauf
139
Höhenmeter bergab
-
Tour Level
Schwierigkeitsgrad
leicht

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Duisburger Innenhafen, © Dominik Ketz, Tourismus NRw e.V.
Radfahrer im Duisburger Innenhafen, © Dominik Ketz, Tourismus NRw e.V.
Rheindamm bei Rheinberg, © Dominik Ketz, Tourismus NRw e.V.
Rheindamm bei Rheinberg, © Dominik Ketz, Tourismus NRw e.V.
Radfahrer, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.
Berliner Tor in Wesel, © Niederrhein Tourismus GmbH
Freilichtmuseum Dorenburg, © Niederrheinisches Freilichtmuseum
Radfahrer vor dem APX in Xanten, © Dominik Ketz, Tourismus NRw e.V.

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Tourismus NRW e.V.«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Sehenswertes entlang 4. und 5. Etappe

Schliessen
Römer Museum Xanten Außenansicht, © Foto Axel Thünker, DGPh

LVR-RömerMuseum

Xanten

Das LVR-RömerMuseum bietet Einblicke in die Geschichte der Römer und beinhaltet Angebote für Menschen mit und ohne Behinderung.

weiterlesen
Rathaus in Dinslaken, © Stadt Dinslaken

Dinslaken

Das grüne Tor zum Ruhrgebiet

Ob Industriekultur oder niederrheinische Naturerlebnisse: Wer nach Dinslaken kommt, kann beides haben. Und wer vom Sommer am Strand träumt, findet ganz in der Nähe am Tenderingssee den idealen Ort für einen Kurzurlaub in den Süden.

weiterlesen
rrw-stopp-in-emmerich-dominik-ketz-tourismus-nrw-ev-hb, © Dominik Ketz / Tourismus NRW e.V.

Emmerich am Rhein

Flanieren mit Blick auf die längste Hängebrücke Deutschlands

In Emmerich am Rhein können Radfahrer nicht nur auf der langen Rheinpromenade entlang radeln, hier lohnt es sich auch vom Rad zu steigen, in einem der Cafés einen Kaffee zu trinken und den Blick auf die mit 803 Metern längste Hängebrücke Deutschlands zu genießen.

weiterlesen
Schloss Moyland ist ein Wasserschloss bei Bedburg-Hau, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.

Museum Schloss Moyland

Ein Schloss für Beuys-Fans in Bedburg-Hau

Entdecke Joseph Beuys en détail: Das imposante Schloss Moyland in Bedburg-Hau beherbergt den weltweit größten Bestand an Werken des wohl einflussreichsten Künstlers vom Niederrhein.

weiterlesen
Großer Markt in Wesel, © Jos Saris

Hansestadt Wesel

Auszeit in der Natur

Die Hansestadt Wesel ist der ideale Ort für Naturliebhaber: Zahlreiche Seen und Auenlandschaften an Rhein und Lippe bieten Erholung.

weiterlesen
Moerser Schloss von oben, © Volker Kuinke / Stadt Moers

Moers

Von Grafen und Grubenlampen

Im schönen Moers kannst Du in der Altstadt ausgiebige Shoppingtouren erleben, durch den Schlosspark schlendern oder eine Halde erklimmen, auf der eine überdimensionierte Grubenlampe steht.

weiterlesen
An der Niederrheinroute gibt es zahlreiche Windmühlen, © Pixabay

Niederrheinroute

Komfortable Wege auf plattem Land

Das längste Radwegenetz Deutschlands liegt am Niederrhein: Auf den flachen Wegen der Niederrheinroute fahren Radler bequem auf Rheindeichen und asphaltierten Wegen.

Schwierigkeit: leicht

weiterlesen
Xanten APX, © Axel Thuenker dgph

Archäologischer Park Xanten

Eine Zeitreise zu den Römern

Im Archäologischen Park Xanten (APX) können Besucher einen Ausflug in die 400-jährige römische Geschichte Xantens machen: Deutschlands größtes archäologisches Freilichtmuseum liegt auf dem Gelände der römischen Stadt Colonia Ulpia Traiana.

weiterlesen
Terrasse mit Ausblich auf die Xantener Südsee, © Freizeitzentrum Xanten GmbH

Pier5

Xanten

Das Pier 5 an der Xantener Südsee lädt mit Seeterrasse und Kiosk zum Verweilen ein. Durch die stufenfreie Architektur auf Parterreebene sind alle Bereiche ebenerdig erreichbar.

weiterlesen
rrw-altrheinarm-bei-xanten-dominik-ketz-tourismus-nrw-ev-hb, © Dominik Ketz / Tourismus NRW e.V.

Dom St. Viktor in Xanten

Gotische Kathedrale am Niederrhein

Mitten im niederrheinischen Städtchen Xanten ragt der beeindruckende Dom St. Viktor empor. Die fünfschiffige Basilika beherbergt in ihrem inneren reiche Kunstschätze. Wer länger in Xanten verweilen möchte, der kann im historischen Stadttor übernachten.

weiterlesen
Blick auf den Hafen Xanten mit dem Xantener Dom im Hintergrund, © Freizeitzentrum Xanten GmbH

Plaza del Mar

Xanten

„Sehen, erleben, genießen“ – das ist das Motto der Gastronomie Plaza del Mar am Xantener Hafen. Dank stufenloser Architektur genießen auch Menschen mit Behinderung die Angebote an der Xantener Südsee.

weiterlesen

Gastronomie entlang 4. und 5. Etappe

Schliessen
Brauhaus Mattlerhof, © Brauhaus Mattlerhof

Brauhaus Mattlerhof

Duisburg

Das idyllische Brauhaus Mattlerhof lädt inmitten der grünen Lunge des Duisburger Nordens zu einer gastronomischen Erholungsreise ein.

weiterlesen
Federbett, © Gänsepeter GbR

Der Gänsepeter

Rommerskirchen Ramrath

Der Gänsepeter in Rommerskirchen Ramrath steht für die Erzeugung qualitativ hochwertiger Geflügelprodukte – die Gans steht dabei ganz im Mittelpunkt.

weiterlesen
Team vom Genholter Hof, © Genholter Hof

Genholter Hof

Brüggen

Auf dem Genholter Hof in Brüggen findet sich ein Bauernhof-Café mit Saisonrestaurant und Hofladen.

weiterlesen
Haus Deckers, © Haus Deckers GbR

Haus Deckers

Geldern-Walbeck

Im Herzen des idyllischen Spargeldorfs Walbeck erwartet die Gäste ein typisch niederrheinisches Gasthaus mit regionaler Küche, die durch jahreszeitliche Spezialitäten geprägt ist.

weiterlesen
Im Restaurant, © Am See Park Janssen GmbH

Hotel See Park Janssen

Geldern

Die Küche des See Park Janssen im niederrheinischen Geldern bietet regionale Spezialitäten und Vitalküche, wobei besonderer Wert auf Qualität und Frische gelegt wird.

weiterlesen
Brauereiansicht Bolten, © Privatbrauerei Bolten GmbH & Co. KG

Privatbrauerei Bolten

Korschenbroich

Die Privatbrauerei in Korschenbroich ist die älteste Altbierbrauerei der Welt und steht für Qualität, handwerkliche Kunst des Bierbrauens und Liebe zu herausragenden Geschmack.

Bier Route
weiterlesen
Lippeschlößchen aus der Luft, © Restaurant Lippeschlößchen

Restaurant Lippeschlößchen

Wesel

Neben regionalen und und biozertifizierten Gerichten stehen auf der Speisekarte des familiengeführten Restaurants am Niederrhein ebenso pure Lebensfreude und ein tolles Ambiente mit der Lippe-Auen-Renaturierung.

weiterlesen
Boltens Privatbrauerei Kontor, © Privatbrauerei Bolten GmbH & Co. KGab 15,00 €

Braumeister-Tour

Korschenbroich – Privatbrauerei Bolten

Bei der Brauereibesichtigung in Korschenbroich kann man die frische Braukunst in der ältesten Altbierbrauerei der Welt hautnah erleben.

Bier Route
weiterlesen

Angebote entlang 4. und 5. Etappe

Schliessen
Boltens Privatbrauerei Kontor, © Privatbrauerei Bolten GmbH & Co. KGab 15,00 €

Braumeister-Tour

Korschenbroich – Privatbrauerei Bolten

Bei der Brauereibesichtigung in Korschenbroich kann man die frische Braukunst in der ältesten Altbierbrauerei der Welt hautnah erleben.

Bier Route
weiterlesen
Radfahrer vor Schloss Wissen, © Niederrhein Tourismus GmbH, Agentur Berns Moersab 368,00 €

Mit dem Rad von Schloss zu Schloss

Viersen – Niederrhein Tourismus GmbH

Die wunderschönen Burgen und Schlösser im Limburger Land sowie am Niederrhein lassen noch heute erahnen, wie vor ein paar Jahrhunderten auf den weit verzweigten Wegen Kutschen rumpelten und Reiter galoppierten.

weiterlesen

Weitere Etappen

Schliessen
Blick auf Schloss Drachenburg, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.

Bad Honnef – Köln

Atemberaubende Aussichten und barocker Prunk

Etappe 1: Vom zauberhaften Siebengebirge geht es durch das geschichtsträchtige Bonn bis zur quirligen Rheinmetropole Köln

Schwierigkeit: leicht

weiterlesen
Radfahrer im Landschaftspark Duisburg-Nord, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.

Düsseldorf/Neuss – Duisburg

Großstadtcharme und Naturidylle

Etappe 3: In der Metropole Düsseldorf verweilen, Kunst und Natur im Museum Insel Hombroich erleben oder in Duisburg Industriekultur entdecken – der Rheinradweg von Neuss und Düsseldorf bis Duisburg bietet Erlebnisse voller Gegensätze.

Schwierigkeit: leicht

weiterlesen
Radfahrer im Rheinauhafen in Köln, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.

Köln – Düsseldorf/Neuss

Zwischenstopp in idyllischen Auen und mittelalterlichen Festungenreibung der Tour

Etappe 2: Von der rheinischen Metropole Köln geht es über die gut erhaltene, historische Zollfeste Zons – oder auf der rechten Rheinseite über Monheim - nach Düsseldorf. Schon von Weitem weist der Fernsehturm mitten im Düsseldorfer Medienhafen den Weg.

Schwierigkeit: leicht

weiterlesen
Aussichtpunkt mit Blick auf die Rheinbrücke Emmerich, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.

Wesel-Emmerich

Flache Landschaft voller radtouristischer Höhepunkte

Etappe 5: Der Niederrhein ist ein Paradies für Radfahrer, die hier freien Blick bis zum Horizont haben. Unterwegs laden unberührte Natur und kleine Orte mit historischen Stadtkernen zu einer kulturell-entspannten Rast ein.

weiterlesen

Was gibt es noch entlang der 4. und 5. Rheinradweg-Etappe?


Orientiere Dich direkt auf der Karte