Das Dortmunder U in der Außenansicht, © Hannes Woidich

Dort­mun­der U

Zen­trum für Kunst und Krea­ti­vi­tät


Als Mo­dell­pro­jekt und Wahr­zei­chen ist das Dort­mun­der U ein Syn­onym für ge­leb­te Hei­mat­ver­bun­den­heit in Zei­ten des Wan­dels.

Das Dortmunder U verbindet als ein Kulturzentrum neuen Typs Kunst, Forschung, kulturelle Bildung und Kreativität. Es ist ein Zeichen des Aufbruchs und des Strukturwandels im Ruhrgebiet. Im Zusammenwirken der verschiedenen Kultureinrichtungen und Organisationen im U-Turm-Gebäude entsteht ein Programm, das über die Grenzen der Stadt und der Region hinaus weist und neue Impulse setzt. Zu erleben sind Ausstellungen, Filmprogramme, Workshops, Vorträge, Gespräche, Konzerte, Clubabende, Video- und Klangkunst sowie weitere Veranstaltungsformate.

Im "U" kooperieren u.a. das Museum Ostwall, der Hartware MedienKunstVerein, das Kulturbüro der Stadt Dortmund, die Fachhochschule Dortmund, die Technische Universität Dortmund, das european centre for creative economy (ecce), der Verein Kino im U e.V., der das RWE Forum betreibt, und die panUrama GmbH, verantwortlich für die Gastronomie im Haus.

Karte von NRW

>> INFOS ZUR BARRIEREFREIHEIT

Die wichtigsten Ergebnisse der Zertifizierung im Überblick

GEPRÜFTE ANGABEN

GEHBEHINDERUNG

ROLLSTUHLFAHRER

HÖRBEHINDERUNG

BLIND

Zertifiziert nach dem bundesweiten Kennzeichnungssystem "Reisen für Alle"

Geprüfte Angaben (Details im Downloadbereich):

  • Alle Räume und Ebenen sind über Aufzüge erreichbar
  • eine induktive Höranlage im RWE-Forum vorhanden
  • Führungen in Gebärdensprache (auf Anfrage) möglich
  • Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung vorhanden

„Barrierefreiheit geprüft“- Barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung

Geprüfte Angaben (Details im Downloadbereich):

  • alle Durchgänge/Türen haben eine Mindestbreite von 80 cm
  • Wege/Flure haben eine Mindestbreite von 150 cm, sind Wege/Flure kürzer als 6 m, ist die Mindestbreite 120 cm
  • alle Räume und Einrichtungen sind stufenlos oder mit maximal einer Stufe (max. Höhe von 21 cm) zu erreichen
  • die Bewegungsflächen weisen eine Mindestgröße von 120 x 120 cm auf
  • in den Sanitärräumen beträgt die Bewegungsfläche links oder rechts neben dem WC mind. 70 cm x 90 cm
  • in den Sanitärräumen sind Haltegriffe vorhanden und auf der Seite, die mit einem Rollstuhl angefahren werden kann, ist der Haltegriff hochklappbar
  • es ist mind. ein gekennzeichneter Parkplatz für Menschen mit Behinderung vorhanden
  • der Parkplatz ist mind. 350 cm x 500 cm groß

Barrierefrei für Rollstuhlfahrer

Geprüfte Angaben (Details im Downloadbereich):

  • Durchgänge/Türen haben eine Mindestbreite von 90 cm
  • alle Räume und Einrichtungen sind stufenlos zu erreichen
  • die Bewegungsflächen weisen eine Mindestgröße von 150 x 150 cm auf
  • in den Sanitärräumen beträgt die Bewegungsfläche links und rechts neben dem WC mind. 70 cm x 90 cm

Teilweise Barrierefrei für Menschen mit Hörbeeinträchtigungen

Geprüfte Angaben (Details im Downloadbereich):

  • Im Kinosaal gibt es eine induktive Höranlage.
  • Bei einem akustischen Alarm erscheint im gesamten Gebäude ein optisch wahrnehmbares Blink- oder Blitzsignal.
  • Im Aufzug wird der abgehende Notruf optisch bestätigt. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Die Exponate werden schriftlich vermittelt und fotorealistisch dargestellt.

Teilweise Barrierefrei für Blinde

Geprüfte Angaben (Details im Downloadbereich):

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Der Außenweg hat visuell kontrastreiche und taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Die Hausbeschilderung ist in gut lesbarer, kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Im Eingangsbereich sind Glastüren vorhanden. Diese öffnen automatisch. Die Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
  •  Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten.
  • Während der Führungen werden Exponate zum Tasten integriert. Es ist eine Voranmeldung für die Führungen notwendig.
  • Es steht ein Audio-Guide zur Verfügung der eigenständig von Menschen mit Sehbehinderung / Blinden bedient werden kann.

Impressionen & Videos

Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Dortmunder U Nachtansicht, © Hannes Woidich
Dortmunder U, © Hannes Woidich
Das Dortmunder U gilt als kultureller Leuchtturm für die Ruhrregion und Nordrhein-Westfalen, © Hannes Woidich
Dortmunder U, © Hannes Woidich

Weitere Infos

Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage

Wende Dich gerne direkt an »Dortmunder U - Zentrum für Kunst und Kreativität«


Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Sicherheitsfrage *

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Die schöns­ten Mu­se­en in NRW

Ent­de­cke die be­su­cher­stärks­ten und ein­drucks­volls­ten Mu­se­en im Kul­tur­land!

LWL-Museum für Archäologie, Spurensuche im Großsteingrab, © LWL_P.Jülich

Mu­se­en für Er­leb­ba­re Ge­schich­te

weiterlesen
Heinz Nixdorf Museumsforum, Roboter Peter und Petra, © Heinz Nixdorf Museumsforum

Mu­se­en für Na­tur­kun­de und Wis­sen­schaft

weiterlesen
Wallraf-Richartz-Museum, Graphisches Kabinett, © Wallraf-Richartz-Museum

Mu­se­en für Kunst

weiterlesen

Tipps für mehr bar­rie­re­freie Er­leb­nis­se

Jetzt ent­de­cken!

Mit dem Erhalt der Zeche Zollern in Dortmund begann die Industriedenkmalpflege im Ruhrgebiet, © Dirk Walther

Rei­sen für Al­le im Ruhr­ge­biet

weiterlesen
Blick nach oben auf der Museumsinsel Hombroich Neuss , © Tourismus NRW

Tou­ris­ti­sche High­lights

weiterlesen
Der Blick auf das Miniaturmodell der Zeche Zollverein, © Jochen Tack - Stiftung Zollverein

In­for­ma­tio­nen zu An­ge­bo­ten

weiterlesen