©
Ausblick auf das alte Dorf, © Foto Sabine König

Bergisches Freilichtmuseum Lindlar


Die Welt der bergischen Landbevölkerung anno 1900

Landleben anno 1900: Das Bergische Freilichtmuseum lädt zu einer Reise ins vergangene Jahrhundert. Authentische Gebäude, Gärten und Felder machen bäuerliches Leben greifbar.

Im Bergischen Freilichtmuseum Lindlar begeben die Besucher sich auf eine Reise in die Vergangenheit. Im Herzen des Bergischen Landes und nur etwa 30 Kilometer östlich von Köln gelegen, können Museumsgäste hier hautnah erleben, wie die Menschen damals im 19. und 20. Jahrhundert auf dem Land lebten.

Auf einer insgesamt 25 Hektar großen Fläche präsentiert das Museum die Kulturlandschaft des Bergischen Landes um 1900. Auf dem Gelände, idyllisch eingebettet in hügelige Wiesen und Felder, wurden verschiedene bergische Häuser, die zuvor an ihren ursprünglichen Standorten abgebaut wurden, wieder original aufgebaut. Mit den Themenschwerpunkten Ökologie, Bäuerliche Arbeit und Handwerk lässt sich das damalige Leben in authentischer Kulisse begreifen. Sogar das Gelände rund um das Museum wurde in einen möglichst originalgetreuen Zustand der Zeit von 1900 zurückversetzt. So können Besucher sich auch ein genaues Bild der Äcker, Gärten und Felder machen, die die Lebensgrundlage der damaligen Landbevölkerung bildeten.

Ausstellungen und Handwerksvorführungen

Bei schlechtem Wetter bietet sich ein Besuch der Dauerausstellungen an. Hier zeigen zahlreiche Ausstellungsstücke zu unterschiedlichen Themen ebenfalls, was das Leben um 1900 ausmachte. Die Ausstellung „Alltag Glauben“ erklärt zum Beispiel die damalige Bedeutung der Religion und die Stroh-Ausstellung zeigt, was früher alles aus Stroh hergestellt wurde.  Besonders spannend für Kinder sind die regelmäßigen Handwerksvorführungen. Hier können die kleinen Besucher nicht nur zusehen, wie ein Brot gebacken wird, sondern auch gleich noch davon kosten. Beim Museumsspiel erwartet die Kinder eine Reihe an spannenden Fragen, die es zu beantworten gilt. Und der Themenpfad Wasserwege ist für Kinder wie für Erwachsene gleichermaßen interessant.

Hin und wieder befinden sich auch Wechselausstellungen im Bergischen Freilichtmuseum. Führungen über das gesamte Gelände, darunter auch Kräuter- oder ökologische Führungen werden regelmäßig angeboten. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgt der Museumsladen, in dem regionale Spezialitäten erworben werden können, und das Museumsrestaurant bietet traditionelle Gerichte und natürlich auch Angebote zur Bergischen Kaffeetafel an. Zudem bietet die Museumsherberge die Möglichkeit zur Übernachtung in teils barrierefreien Räumen.

Öffnungszeiten:
März bis Oktober:
Dienstag - Sonntag und an Feiertagen: 10.00 - 18.00 Uhr
November bis Februar:
Dienstag - Sonntag: 10.00 - 16.00 Uhr

Karte von NRW

unbedingt weitersagen

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Pferd auf der Wiese, © Foto Sabine König
Waffelnbacken wie im Mittelalter, © Foto Sabine König
Schmied bei der Arbeit, © Foto Sabine König
Treffpunkt an der Schäune, © Foto Sabine König
Besucher auf Erkundungstour, © Foto Sabine König
Kinder unterwegs mit der Kutsche, © Foto Sabine König
Ausblick auf das alte Dorf, © Foto Sabine König

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »LVR-Freilichtmuseum Lindlar«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Entdecke hier weitere Museen in NRW

Besuch im Hof, © Tourismus & Congress GmbH Region Bonn  Rhein-Seig  Ahrweiler
©

Beethoven-Haus Bonn

Aussenansicht Deutsches Fußballmuseum Dortmund - direkt am Hauptbahnhof, © Deutsches Fußballmuseum Dortmund
©

Deutsches Fußballmuseum in Dortmund

Erlebnispfad Kokerei Hansa, © Foto Vollmer
©

Kokerei Hansa

Museum Insel Hombroich in Neuss, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.
©

Museum Insel Hombroich in Neuss

Bis Juli 2016 zeigt die Kunstsammlung NRW die Rauminstallation in orbit von Tomás Saraceno, © Studio Tomás Saraceno 2013
©

Kunstsammlung NRW

Das Museum Folkwang in Essen bei Nacht, © Peter Wieler
©

Museum Folkwang in Essen

Ansicht auf das Kolumba Museum in Köln, © Kolumba Köln, Helene-Binet
©

Kolumba Museum Köln

Hofanlage Hagen, © Niederrheinisches Freilichtmuseum
©

Niederrheinisches Freilichtmuseum Dorenburg in Grefrath

Die Ausstellungen Haus der Geschichte bieten Vergangenheit zum Anfassen, © Stiftung Haus der Geschichte, Axel Thünker
©

Haus der Geschichte in Bonn

Radfahren auf dem Gelände der Henrichshütte, © LWL-Industriemuseum
©

Henrichshütte Hattingen