©
Zeche Zollern in Dortmund, © Ruhr Tourismus, Jochen Schlutius

Zeche Zollern


Das Schloss der Arbeit

Zeche Zollern in Dortmund ist ein außergewöhnlich schönes Zeugnis der industriellen Vergangenheit. Besonders beeindruckend ist die Maschinenhalle mit ihrem Jugendstilportal – sie ist heute eine Ikone der Industriekultur.

Zeche Zollern wurde 1898 als Musterzeche der Gelsenkirchener Bergwerks AG eingeweiht und gilt heute noch als eine der schönsten Zechen des Ruhrgebiets. Dabei ähnelt der majestätische Aufbau mit harmonisch gestalteten und aufwendig verzierten Fassaden eher einem Schlosshof als einer Industriestätte. Für die Umsetzung war der renommierte Architekt Paul Knobbe verantwortlich. Schon das Verwaltungsgebäude schmückte Knobbe mit prachtvollen neugotischen Staffelgiebeln. Die Maschinenhalle, für die er 1902 einen Entwurf vorlegte, dekorierte er mit Ziegelfriesen, Ziergiebeln und Zinnen deutlich reicher als es für Hallen damals üblich war. 

Heute ist die Zeche die Zentrale des Westfälischen Industriemuseums des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe.
www.lwl.org/industriemuseum 

 

Hier geht es zu weiteren Highlights rund um das Bauhaus-Jubiläumsjahr in Essen. 

Karte von NRW

Kultur-Highlights in der Umgebung

Das Unesco-Welterbe Zeche Zollverein in der Dämmerung, © Jochen Tack / Stiftung Zollverein
©

Zeche Zollverein

Erlebnispfad Kokerei Hansa, © Foto Vollmer
©

Kokerei Hansa

Hochofen der Henrichshütte Hattingen, © LWL-Industriemuseum / Annette Hudemann
©

LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund, © Ruhr Tourismus, Jochen Schlutius
©

Zeche Zollern