©
Die Fassade des Zakk, © C. Wolff

zakk - Zen­trum für Ak­ti­on, Kul­tur und Kom­mu­ni­ka­ti­on


Mit­tel­punkt der So­zio­kul­tur

NRW ist das 'Mutterland' der Soziokultur und die Bedeutung der soziokulturellen Zentren für die musikalischen Entwicklungen in der Region kann überhaupt nicht überschätzt werden (Reportage Ruhrgebiet). In Düsseldorf ist das seit 1977 existierenden zakk (was für "Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation" steht) der Mittelpunkt der Soziokultur. Als selbstverwalteter Kulturort bietet das zakk Platz für alles Abseitige, Ambitionierte und Andersartige und verbindet Kultur und Politik in unterschiedlichsten Veranstaltungsformaten. Insgesamt steht der ganze Stadtteil Flingern-Süd für den Idealismus eines alternativ gestalteten Zusammenlebens. Besonders interessant neben dem zakk ist die Kieferstraße. Sie war in den 80er Jahren Brennpunkt mehrjähriger Kämpfe von Hausbesetzern um bezahlbaren Wohnraum. Heute kann man eine beeindruckende Vielfalt mit Street-Art gestalteter Häuserfassaden betrachten. 

Weitere Informationen
Zakk
Fichtenstraße 40, 40233 Düsseldorf

www.zakk.de

©
Die Straßenansicht des Zakk, © C. Wolff
©
Eine Veranstaltung im Zakk, © Petaflop.de
©
Der Biergarten des Zakk, © Zakk

Al­le Düs­sel­dor­fer Pop­spots

Die Location des Cubes, © Tourismus NRW e.V.
©

Cu­be (EX-Down­town)

Eine historische Aufnahme des Cream Cheese, © Creamcheese e.V. Sammlung Achim Reinert
©

EX-Cream­cheese

Die Band Kraftwerk am Düsseldorfer Hauptbahnhof, © Gettyimages
©

Haupt­bahn­hof Gleis 17

Die bekannte Königsallee in Düsseldorf, © Düsseldorf Tourismus GmbH
©

Kö­nigs­al­lee / "Ber­gi­scher Lö­we"

Auftritt des Künstlers Gigi Masin in 2016, © Markus Luigs
©

Kunst­aka­de­mie

Die Theke im Kreuzherreneck, © Markus Luigs
©

Kreuz­her­ren­eck

Das Schaufenster von Pure Freude, © Tourismus NRW e.V.
©

Pu­re Freu­de

Sicht auf die Tonhalle am Rheinufer, © Düsseldorf Tourismus GmbH
©

Rhein­hal­le (Ton­hal­le)

Das Em Pöötzke in Düsseldorf, © Tourismus NRW e.V.
©

Em Pöötz­ke

Der Salon des Amateurs, © Markus Luigs
©

Sa­lon des Ama­teurs