©
Die Flinger Straße in der Düsseldorfer Altstadt, © Düsseldorf Tourismus GmbH

Wolfgang Riechmann/Tatort Flinger Str.


Tragisch und wunderbar

Durch die Mertensgasse, weiter durch die Kapuzinergasse und die Mittelstraße gelangt man zum Carlsplatz. Auf dem Weg, dort wo kaum zu übersehen zwei große Bronzefiguren stehen - der Dünne und der Dicke -, liegt das große popmusikalische "Was wäre wenn..." in Düsseldorf. Hier wurde der Düsseldorfer Musiker Wolfgang Riechmanns 1978 grundlos von einem Betrunkenen niedergestochen. Riechmann, der inmitten der Düsseldorfer Szene in den frühen 70er Jahren mit Michael Rother und Wolfgang Flür in den Gruppen Spirits of Sound und Phönix zusammengearbeitet hatte und auf dem Weg war, seine Solokarriere zu starten, verstarb an dieser Verletzung wenige Tage später. Für die gesamte Düsseldorfer Szene war dieser Mord auf offener Straße ein Schock. Erst recht, als wenige Wochen später das Soloalbum "Wunderbar" in den Plattenläden lag, mit einem leichenblassen Riechmann auf dem Cover und sphärischen, gefühlvollen Synthesiziser-Klängen, die den Maschinen Sehnsucht beibrachten. Bis heute stellt sich die Frage, wie sich die Düsseldorfer Popgeschichte entwickelt hätte, wäre Riechmann am Leben geblieben. "Wunderbar" steht auf einer Stufe mit den elektronischen Pop-Meisterwerken der Zeit und wirkte weit über die Grenzen hinaus. Beispielsweise ließ sich Rusty Egan von Riechmann inspirieren, zusammen mit Midge Ure den Welthit "Fade to Grey" unter dem Alias Visage zu schreiben. Wer sich heute das Stück "Himmelblau" anhört, dem öffnet sich ein Horizont breit genug für alle New Romantic Bands der 1980er Jahre.

Weitere Informationen:
Mittelstr. 30, 40213 Düsseldorf


www.carlsplatz-markt.de

Alle Düsseldorfer Popspots

Die Band Kraftwerk am Düsseldorfer Hauptbahnhof, © Gettyimages
©

Hauptbahnhof Gleis 17

Das Em Pöötzke in Düsseldorf, © Tourismus NRW e.V.
©

Em Pöötzke

Der Salon des Amateurs, © Markus Luigs
©

Salon des Amateurs

Eine Darbietung von Klein und Kuball, © Markus Luigs
©

Mintropstraße 16

Die Location des Cubes, © Tourismus NRW e.V.
©

Cube (EX-Downtown)

Auftritt des Künstlers Gigi Masin in 2016, © Markus Luigs
©

Kunstakademie

Die bekannte Königsallee in Düsseldorf, © Düsseldorf Tourismus GmbH
©

Königsallee / "Bergischer Löwe"

Der ehemalige Unique Club, © Andreas Schiko
©

EX-Unique Club

Sicht auf die Tonhalle am Rheinufer, © Düsseldorf Tourismus GmbH
©

Rheinhalle (Tonhalle)