See­len­or­te Sau­er­land

Mich persönlich treffen sie auf dem Landschaftstherapeutischen Weg in Brilon. Doch bevor ich mehr über unser Kennenlernen berichte, möchte ich meinen Verbündeten, den anderen Seelenorten, noch ein paar Zeilen widmen. Denn schließlich können wir uns alle sehen lassen und schaffen es unsere Besuchenden zu beeindrucken – jeder auf seine ganz eigene Art und Weise. Und natürlich unterstreicht diese Jahreszeit unsere Schönheit noch einmal besonders. Wenn unser Sauerland mit seinen zahlreichen Hügeln und Wäldern rot-orange leuchtet, frischer Herbstwind Blätter von den Baumkronen wirbelt und es überall raschelt.

Was uns Seelenorte so besonders macht?  Wir sind Orte, die den Einheimischen etwas bedeuten und die auch von Besuchenden schnell ins Herz geschlossen werden. Wir sind kraftvoll und sanft zu gleich. Ohne Zweifel: Wir tun einfach gut. Mal schlummern in uns Felsen und Steinbrüche oder Kirchen und Bergkuppen. Andernorts mächtige Bäume und unterirdische Grotten.  Und wer nicht gerade mich besucht, wandert etwa auf dem Goldenen Pfad, auf den Eisenberg oder zu den Himmelssäulen.