Schauspielhaus

Schauspielhaus


Grönemeyers ersten Bretter, die die Welt bedeuten

Aus popmusikalischer Sicht ist an der gerade von Johan Simons übernommenen Bühne vor allem die Reihe "Songs & Lyrics" interessant, bei der Moderator Max Kühlem deutsche Singer-/Songwriter zu ihrem Werk und ihren Texten befragt und die Eingeladenen dabei ganz nebenher feinste Kammerkonzerte abliefern. Aus musikhistorischer Sicht hat hier ein ganz Großer seine Bühnenwurzeln: Herbert Grönemeyer hat am Bochumer Schauspielhaus unter Peter Zadek seine ersten Bühnenerfahrungen vor allem als Schauspieler sammeln können. Natürlich wird dieses Erbe bis heute gepflegt, zum Beispiel durch eine Grönemeyer-Revue als Publikumsmagneten. Ein weitere Ikone des Hauses war Tana Schanzara, die über 50 Jahre als Schauspielerin wirkte und die in den 70ern auch als Sängerin Erfolg hatte. Nach ihr wurde auch der ehemalige Westfalenpark auf der gegenüberliegenden Straßenseite benannt. Als Nachtwächter war lange Zeit der 2016 verstorbene Pop-Journalist und Suhrkamp-Autor Wolfgang Welt beschäftigt, der mit seinem Buch "Buddy Holly auf der Wilhelmshöhe" ein semiautobiographisches Porträt voller Liebe für den Rock`n`Roll geschaffen hat.

Weitere Informationen
Königsallee 15, 44789 Bochum
www.schauspielhausbochum.de

Alle Popspots im Ruhrgebiet

No Reality, © Marlene Bar
©

Marlene Bar

Matrix Crowd, © Matrix
©

Osthaus Museum

Das heutige Gelände des EX-JZE, © Jule Körber
©

EX-Jugendzentrum JZE

Sissikingkong Front, © Tourismus NRW e.V.
©

sissikingkong

Matrix Crowd, © Matrix
©

Junkyard

Arena Konzert, © Raimond Spekking
©

Veltins-Arena

Blue Moon, © Tourismus NRW e.V.
©

(Ex) Blue Moon

Old Daddy Tie, © Tourismus NRW e.V.
©

EX-Old Daddy

Djäzz Flyer, © Djäzz
©

djäzz

Westfalenhalle, © Tourismus NRW e.V.
©

Westfalenhallen Dortmund

Beatfestival, © Tourismus NRW e.V.
©

Recklinghausen: Vestlandhalle

Matrix Crowd, © Matrix
©

Prater Bochum