Mirker Bahnhof Innenansicht Header

Re­al und di­gi­tal


Hy­bri­de und di­gi­ta­le Events in NRW

Wackelige Videokonferenzen waren gestern. Das neue live heißt hybrid. Interaktiv, kommunikativ und grenzenlos. Face to Face und virtuell. Dank modernster Technik und höchster Hygienestandards sind die Tagungsstätten in NRW für diese Zukunft bestens aufgestellt. In den großen Kongresszentren und kleinen Eventlocations wird halb und halb zum professionellen Ganzen. Denn sie bieten den realen und digitalen Rahmen für besucherstarke Businessevents wie Messen und internationale Kongresse, Sport- und Kulturveranstaltungen sowie auch für kleinere Tagungen, Meetings und Produktvorstellungen, an denen sich Teilnehmer*innen aus der ganzen Welt via Tablet, Smartphone, Notebook oder PC beteiligen und gleichzeitig interagieren können.

Zu den Top-Adressen in Sachen Technikvorsprung für hybride Events, wie sie in vielen Städten Nordrhein-Westfalens durchgeführt werden, gehören das World Conference Center Bonn (WCCB) und das CCD Congress Center Düsseldorf. So wurde in Bonn bereits ein voll-hybrides Setup entwickelt, durch das herkömmliche Veranstaltungen mit unterschiedlichsten Web-Anwendungen verbunden werden können. Herzstück des modernen Kongresszentrums direkt am Rhein ist der ehemalige Plenarsaal des Deutschen Bundestages. Auch hier werden Mindestabstände gewahrt, während der Speaker von der alten Regierungsbank zu den Tagungsteilnehmer*innen im Saal spricht und im Videochat oder Livestream Fragen aus Köln, Koblenz oder Kansas beantwortet.

Zum Broadcast-Studio für hybride Events wird auch das CCD Congress Center Düsseldorf, dessen flexible Räumlichkeiten mit professioneller Bild-, Ton- und Veranstaltungstechnik ausgestattet sind, die höchsten Sicherheitsstandards entsprechen. Gleichzeitig können die Events aufgezeichnet und später als Video-on-Demand ins Netz gestellt und vermarktet werden.