Der PanoramaRadweg niederbergbahn, © BWS, Patrick Gawandtka

Ra­deln mit Kin­dern


Fa­mi­li­en­freund­li­che Rou­ten brin­gen Groß und Klein in Fahrt

Egal ob mit Bergen oder mit ganz anderen Höhepunkten: Überall im Land gibt es Radwege, die sich für Familien-Ausflüge bestens eignen. Sei es als Tagesausflug oder als mehrtägiger Familienurlaub: Abseits vielbefahrener Straßen geht es auf befestigten Radwegen quer durch verschiedene Landschaften.

Unterwegs gibt’s viele Stationen für weitere Aktivitäten mit Kindern: Da ist nicht nur viel zu sehen, am Wegesrand bieten sich auch zahlreiche Möglichkeiten zur Rast mit Eis, Kuchen und regionalen Spezialitäten. Andere Abstecher versprechen lehrreiche Abenteuer oder Extra-Gelegenheiten zum Austoben. Auf ehemaligen Bahntrassen etwa lassen sich Berge und Täler per Pedale aber ohne anstrengendes Auf und Ab nehmen, Brücken, Viadukte und Tunnel sei Dank. Flussradwege an den Ufern von Ruhr, Lenne oder Sieg bieten ebensolchen steigungsarmen Radelspaß, Aktivitäten mit Paddel, Burg oder Ball inklusive. Und auch andere Radwege stecken voller Extra-Abenteuer, wahlweise mit einem Besuch im alten Rom, einer Original-Grubenbahn im Besucher-Bergwerk oder einer Flamingo-Kolonie in freier Natur.

Eisenbahnbrücke entlang des Ruhrtal Radwegs, © Dennis Stratmann

Un­ter­wegs auf Bahn­tras­sen


Oh­ne Stei­gung durch die Ber­ge

Gemütlich durch die Berge radeln? Das geht auf ehemaligen Bahntrassen kinderleicht: Sie haben kaum Steigung, ganz selten mal eine Kreuzung und sind meist weit weg von Straßen – so dass sie auch für Familienradtouren wunderbar geeignet sind.


Ohne Steigung durchs Bergische
Brücken, Viadukte und Tunnel sorgen im Bergischen Land dafür, dass Radtouren angenehm abwechslungsreich sind. Mit 40 bis 50 Kilometern Gesamtlänge sind etwa der Panorama-Radweg Niederbergbahn zwischen Essen und Wuppertal sowie die Balkantrasse zwischen Wupppertal und Leverkusen auch mit Kindern gut zu meistern. Einen Zwischenstopp wert ist etwa der direkt am Panoramaradweg Niederbergbahn gelegene Zeittunnel in Wülfrath, der eine Zeitreise durch 400 Millionen Jahre Erdgeschichte simuliert. Extra-Service von April bis November: Der „Bergische FahrradBus bietet samstags, sonn- und feiertags entlang des Panoramaradwegs Balkantrasse die Möglichkeit, die Hin- oder Rückfahrt oder auch eine Teilstrecke mit dem Bus zurückzulegen.

Staumauer und Fledermaustunnel
Wenig schweißtreibend geht es auch auf dem Sauerland-Radring von Ort zu Ort. Wo einst die Dampfloks zwischen Sieger- und Sauerland schnaubten, kommen Radfahrende heute ganz mühelos voran. Höhepunkt der Strecke ist der 700 Meter lange Fledermaustunnel bei Kückelheim im Frettertal, in dem schon die unterschiedlichsten Arten des nachtaktiven Tiers gesichtet wurden, wie etwa die Bartfledermaus, das große Mausohr oder das braune Langohr. Eigens für Familien eine Kurzvariante von rund 50 Kilometern Länge, die durch die schönsten Dörfer des Schmallenberger Sauerlands führt sowie Tipps für besonders kindergerechte Streckenabschnitte auf der rund 80 Kilometer langen Gesamtroute.

Abtauchen können Aktive nach einer Tour auf dem Möhnetal-Radweg, der auf alten Trassenstrecken Brilon und Arnsberg verbindet. Ein erfrischendes Bad im Möhnestausee ist ein absolutes Muss nach der Fahrradtour, nicht nur für Familien. Die imposante Staumauer ermöglicht einen tollen Blick über den See.

Karl der Große für Kinder
Gleich durch drei Länder, nämlich Deutschland, Belgien und Luxemburg, geht’s auf dem Radweg Vennbahn von Aachen bis ins luxemburgische Troisvierges. Am Wegesrand gibt es immer wieder kindergerecht aufbereitete Geschichten über Karl den Großen, Feuer und Dampf sowie auch den Kaffeeschmuggel an der Grenze zu lesen.

Die Lenne bei Altena, © Jan Graumann

Im­mer am Fluss ent­lang


Mit Pad­del oder Pe­da­le

Pause im Paddelboot
Flüsse suchen sich seit Jahrtausenden ihren Weg durch die Landschaften – und sorgen so ganz nebenbei an ihren Ufern für ganz viel steigungsarmen Radelspaß, der gespickt ist mit einer erlebnisreichen Mischung aus Natur, Kultur, Geschichte. So zählt der Ruhrtalradweg, der auf einer Strecke von insgesamt 230 Kilometern von der Ruhr-Quelle bei Winterberg bis zur Mündung in den Rhein bei Duisburg verläuft, auch wegen seiner Erlebnisdichte deutschlandweit zu den beliebtesten Flussradwegen. Die Pedale hat auch mal Pause: Unterwegs sind nämlich Kombinationen mit Paddelboot, Fahrgastschiff oder Schienenbus möglich. Familien entscheiden sich oft für kürzere Abschnitte, wie etwa vom Kemnader See in Bochum bis zum Baldeneysee in Essen.

Radeln und baden
Für den Radweg Sieg gibt es eigens Etappenvorschläge, die Kinder ansprechen: Auf den zwölf bis 30 Kilometer langen Strecken finden sich Stationen, die Extra-Spaß versprechen, wie Spielplätze, Basketballanlagen, Bademöglichkeiten, Erlebnislehrpfade mit Mitmach-Stationen oder die einzige Einmannfähre in Deutschland. Eine Kinderkarte gibt einen Überblick über die Erlebnismöglichkeiten entlang des Flussradwegs. Falls unterwegs doch mal die Luft raus ist: Züge von nahe gelegenen Bahnhöfen bieten alternative Fortbewegungsmöglichkeiten.
https://naturregion-sieg.de/kinderradwege

Besuch auf der Burg
Ein wenig bergauf geht es zwar auf der Lenneroute, die Anstrengung lohnt aber gerade für Familien. Denn an einem Besuch der hoch über der Lenne thronenden Burg Altena, die übrigens über einen Erlebnisaufzug ganz anstrengungsfrei zu erreichen ist, und der Dechenhöhle in Iserlohn führt auf dieser Strecke zwischen Winterberg und Hagen kein Weg vorbei.
 

Das Hermannsdenkmal im Teutoburger Wald, © Tourismus NRW e.V.

Ent­de­cker­tou­ren


Auf zu rö­mi­schen Re­lik­ten und ro­sa Vö­geln

Mit dem Rad zu den Römern
Absteigen, Rad abstellen und noch mehr Familienspaß erleben? Unbedingt empfohlen! Viele Radwege bieten Extra-Abenteuer und erlebnisreiche Rastmöglichkeiten am Wegesrand. Einmal auf der Römer-Lippe-Route zwischen Detmold und Xanten unterwegs, sollte auf jeden Fall ein längerer Besuch im Archäologischen Park Xanten eingeplant werden. Kinder und Erwachsene erfahren hier die Antike hautnah. Insbesondere die thematischen Wegeschleifen, die die Hauptoute ergänzen, eignen sich für Familienausflüge. Die Schleifen verschiedener Länge führen an Ausflugszielen wie dem Römerpark Bergkamen, dem Hermannsdenkmal und dem Maximilianpark in Hamm vorbei, der neben seinem Wahrzeichen, dem weithin sichtbaren, begehbaren Glaselefanten, verschiedene Themenspielplätze und einen Kleinkind-Kletterparcours bietet.

Sportlich und mit Spaß
Familien, die sportliche Herausforderungen lieben, werden im Sauerland fündig: 550 Höhenmeter gilt es auf der Kinderland-Trekkingroute in Schmallenberg zu bewältigen. Zu viel des Guten? Auch kein Problem, denn für die 38 Kilometer lange Route, die unter anderem vorbei führt an Holzerlebnisparcours oder einem alten Schieferbergwerk, gibt es auch Abkürzungsmöglichkeiten: Sollte den kleinen Bikerinnen und Bikern unterwegs mal die Puste ausgehen, lässt sich die Route an vier Kreuzungspunkten beliebig verkürzen.
www.schmallenberger-sauerland.de

Flamingos in freier Wildbahn
Rosa werden Radtouren im Münsterland, genauer gesagt im Zwillbrocker Venn: Flamingos sind dort jedes Jahr von März bis Juli zu beobachten, bei erfolgreicher Brut auch bis September. Die rund 450 Kilometer lange Flamingo-Route führt durch das Vogelparadies sowie weitere Naturschutzgebiete und Orte in Deutschland und den Niederlanden.
www.muensterland.com

Über Grenzen radeln
Landesgrenzen und Zeitepochen werden bei einer Tour auf dem Eifel-Ardennen-Radweg durchquert: Die rund 36 Kilometer lange Strecke zwischen Prüm und St. Vith führt durch die deutsch-belgische Grenzregion und ihre wechselhafte Geschichte. Da die Tour auf einer ehemaligen Bahntrasse aus der Kaiserzeiten verläuft, gibt’s zum einen Zeitzeugen aus der Eisenbahnära zu entdecken, zum anderen aber Weitblicke über Täler und Höhenzüge ganz ohne anstrengende Steigungen.
www.eifel.info/radfahren/radtouren-kinder

  • Das Röntgenmuseum in Remscheid, © @vincentcroce XD X3
    Burg Al­te­na gilt als ei­ne der schöns­ten Hö­hen­bur­gen Deutsch­lands, © Tourismus NRW e.V.
    Der Ortskern Solingen Gräfrath, © Patrick Gawandtka
  • Zwillbrocker Venn Flamingos , © Biologische Station Zwillbrock
    Vennbahn Reichensteiner Viadukt, © vennbahn.eu
    Der Bergische Fahrradbus bietet entlang des Panoramaradwegs Balkantrasse die Möglichkeit, die Hin- oder Rückfahrt oder auch eine Teilstrecke mit dem Bus zurückzulegen, © Dominik Ketz

Auf zum nächs­ten Fa­mi­li­en­aus­flug

Hier geht’s lang zu vie­len wei­te­ren ab­wechs­lungs­rei­chen Aus­flugs­zie­len und Tipps für tol­le Ta­gestrips.

weiterlesen