©
Graduale (liturgisches Buch mit den Messgesängen) für das Dominikannerinnenkloster St. Gertrud – Köln, Klarissenkloster St. Klara, um 1360, EDDB Köln, Cod. 1150, fol. 169v, © Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek Köln

Von Frau­en­hand. Mit­tel­al­ter­li­che Hand­schrif­ten aus Köl­ner Samm­lun­gen


Mu­se­um Schnüt­gen

Das Mu­se­um Schnüt­gen zeigt ab dem 26. Ok­to­ber in der Aus­stel­lung, wel­che An­zie­hungs­kraft Bü­cher aus­üben kön­nen, die im Mit­tel­al­ter von Or­dens­frau­en an­ge­fer­tigt wor­den sind. Die Fra­ge, ob es ei­ne spe­zi­fisch weib­li­che Ge­stal­tung gab, wird an­hand von Bei­spie­len the­ma­ti­siert.


Karte von NRW

Das im Mittelalter von Hand geschriebene, künstlerisch gestaltete Buch übt bis heute eine starke Faszination aus. Die Herstellung war nicht allein Männersache, sondern lag vielfach auch in den Händen von Frauen. In Kooperation mit der Erzbischöflichen Diözesan- und Dombibliothek Köln (EDDB) zeigt das Museum Schnütgen in der Sonderausstellung "Von Frauenhand" eine Auswahl an Handschriften, die von Ordensfrauen in Nordfrankreich, Köln, Niedersachsen und Nürnberg eigenhändig geschaffen wurden.

Die Tätigkeit als Schreiberin und Buchmalerin erforderte dabei Disziplin, intellektuelle Fähigkeiten sowie handwerkliches Können. Hochwertige und künstlerisch wertvolle Bücher wurden für den eigenen Bedarf und auch für externe Auftraggeber angerfertigt, die den Handschriften aus Männerhand in nichts nachstanden. An Beispielen aus der Zeit um 800, dem späten 13. bis zum frühen 16. Jahrhundert lassen sich Prinzipien des Layouts, Veränderungen der Buchmalerei und auch die Frage nach einer spezifisch weiblichen Gestaltung erkunden.

 

Leistungen

In diesem Angebot enthalten ist der Museumseintritt in die Ausstellung „Von Frauenhand. Mittelalterliche Handschriften aus Kölner Sammlungen" vom 26. Oktober 2021 bis 30. Januar 2022 mit der MuseumsCard Single für Erwachsene oder der MuseumsCard Family. Mit der MuseumsCard können außerdem beliebig viele weitere Museen der Stadt Köln an insgesamt zwei aufeinanderfolgenden Öffnungstagen besucht werden. Es besteht die freie Auswahl:

Die MuseumsCard gilt auch als Fahrausweis am ersten Tag der Gültigkeit in den Verkehrsmitteln der VRS-Partnerunternehmen innerhalb des Stadtgebietes Köln.


TERMINE & PREISE


Weitere Details

Reisetermine

26.10.2021 - 30.01.2022

Dauer in Tagen

1

Preise

Die MuseumsCard Single gibt es für einen Erwachsenen ab 18,00 Euro (online zzgl. Gebühren).

Die MuseumsCard Family gibt es für zwei Erwachsene und zwei Kinder ab 30,00 Euro (online zzgl. Gebühren).

Die Museumscard berechtigt zum Eintritt in die Sammlungen und Sonderausstellungen der Städtischen Museen an zwei aufeinander folgenden Tagen.

Der Fahrausweis gilt nur am ersten Tag und nur im Stadtgebiet Köln. Bei der Familienkarte gilt der Fahrausweis für alle vier Personen.

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Antiphonar (liturgisches Buch mit den Gesängen des Stundengebets) der Anna Hachenberch – Köln, Fraterherren St. Michael am Weidenbach, wohl unter Mitwirkung der Anna Hachenberch, um 1520–1530, Museum Schnütgen, Inv. C 44a, fol. 199v-200r, © Museum Schnütgen, Köln
Graduale (liturgisches Buch mit den Messgesängen) für das Dominikannerinnenkloster St. Gertrud – Köln, Klarissenkloster St. Klara, um 1360 EDDB Köln, Cod. 1150, fol. 169v, © Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek Köln
Augustinus, Kommentare zu den Psalmen 101-150 – Chelles, Abtei Notre-Dame, um 800, mit Nennung der Schreiberin Vera („Vera scripsit“), EDDB Köln, Cod. 67, fol. 105v, © Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek Köln
Das Museum Schnütgen beherbergt in einer der ältesten Kirchen Kölns eine bedeutende Sammlung mittelalterlicher Kunst, © Foto: RBA

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Wir ha­ben noch mehr Rei­sei­de­en für Dich


Schau mal rein!