©
Menü-Safari im Biergarten, © Gero Sliwa

Soester Menü-Safari


Tourist Information Soest

Das etwas andere Vier-Gänge-Menü, angereichert mit einem gemütlichen Stadtrundgang, gewürzt mit spannenden Details zur Stadtgeschichte und serviert in vier verschiedenen Lokalen.


Das etwas andere Vier-Gänge-Menü, angereichert mit einem gemütlichen Stadtrundgang, gewürzt mit spannenden Details zur Stadtgeschichte und serviert in vier verschiedenen Lokalen. Damit ist eigentlich schon alles Wesentliche gesagt. Die Frage, ob es sich hierbei eher um eine Stadtführung oder ein ausgiebiges und ungewöhnliches Essen handelt, kann man nur so beantworten: Sowohl als auch. 

Auf dem Weg durch die Soester Altstadt und vorbei an historischen Sehenswürdigkeiten, begeben sich die Teilnehmer der Soester Menü-Safari gemeinsam mit einem Gästeführer auf einen Rundgang, bei dem in vier historisch relevanten Lokalen eingekehrt wird. Start ist im Brauhaus Zwiebel bei einem Westfälischen Abendmahl als erstem Gang (bestehend aus zwei verschiedenen Biersorten (je 0,1 l) zur Verkostung, Soester Pumpernickel und Westfälischem Schinken). Der Titel der Mahlzeit bezieht sich auf eine Soester Kuriosität, ein berühmtes Glasfenster in der Kirche St. Maria zur Wiese, das von einem unbekannten Künstler um das Jahr 1500 geschaffen wurde. 
 
Danach folgen der „Ratskeller St. Georg“ und das Hotel- Restaurant „Im wilden Mann“ mit weiteren westfälischen Gängen (Suppe und Hauptgericht) sowie der älteste Gasthof Westfalens, das Pilgrim-Haus (aus dem Jahr 1304) mit einem Pumpernickel-Parfait als Dessert. 

Leistungen

  • Bierverkostung im Brauhaus Zwiebel
  • Dauer: ca. vier Stunden
  • Teilnehmerzahl: 10 bis 15 Personen


Buchungsfrist: Spätestens zwei Wochen vor Termin 

Sowohl als individuelle Gruppenführung buchbar (Online-Buchung siehe unten) als auch für Einzelpersonen im Rahmen einer öffentlichen Führung zu festen Terminen nach Anmeldung - www.wms-soest.de

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

menue-safari-logo, © WMS Soest
Tourist Information an der Teichsmühle, © Gero Sliwa

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest