©
Hans Kotter: Big Bang…interruption, 2013 (Plexiglas, Holz, Metall, Spiegel, Glasstäbe, LED’s weiß), © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Hans Kot­ter / Licht – Far­be – Raum


Mu­se­um für An­ge­wand­te Kunst Köln – MAKK

Hans Kot­ter be­schäf­tigt sich mit den phy­si­ka­lisch-, künst­le­ri­schen Grund­ele­men­ten Licht, Far­be und Raum und un­ter­sucht ihr Er­schei­nen und ih­re Wir­kung. Das MAKK wid­met dem in Ber­lin le­ben­den Künst­ler nun ei­ne Aus­stel­lung mit ei­nem Quer­schnitt durch Kot­ters Werk, der ei­gens für die Aus­stel­lung ei­ne Raum­in­stal­la­ti­on ge­schaf­fen hat. In die­sem An­ge­bot zu er­le­ben zu­sam­men mit dem Be­such wei­te­rer Köl­ner Mu­se­en.


Die Arbeiten des in Berlin lebenden Künstlers Hans Kotter konzentrieren sich auf die physikalisch-, künstlerischen Grundelemente Licht – Farbe – Raum. Sein Interesse gilt ihrem Erscheinen und ihrer Wirkung unter unterschiedlichen materiellen Bedingungen.

Licht fasziniert Kotter in besonderem Maße. Er beschäftigt sich seit Jahren mit dem Medium Licht, mit dessen Zusammensetzung, physikalischen Zusammenhängen, Farben, der Wahrnehmung und der kulturellen Geschichte. Dabei entstehen sowohl minimalistische Einzelobjekte als auch raumgreifende Installationen.

„Licht – Farbe – Raum“ präsentiert einen Querschnitt durch Kotters Werk und Varianten bekannter Werkserien wie „Colour Code“ oder „Interference“. Seine meist klaren, geometrischen Arbeiten leuchten teils in unzähligen Farbkombinationen, wechseln spielerisch zwischen Licht und Dunkel, verwirren die optische Wahrnehmung, scheinen den umgebenden Raum zu verändern, sich zu bewegen oder wie bei „Perfect Angle" in ihre Fragmente zu zerfallen.

Eigens für die Ausstellung im MAKK hat Hans Kotter die frei hängende Rauminstallation „Rise and Fall“ geschaffen. Durch die Programmierung der einfarbigen LEDs scheinen die einzelnen Elemente dieser Lichtskulptur im Raum zu schweben und – wie der Name schon sagt – aufzusteigen und zu sinken.

Die Arbeiten von Hans Kotter wurden mehrfach ausgezeichnet, weltweit in fast 100 Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert und sind zudem in zahlreichen Museumssammlungen vertreten, so auch im MAKK, das seine Arbeit „Explosion“ in der Designausstellung „Kunst + Design im Dialog“ zeigt.

Die Ausstellung ist Teil des internationalen Licht-Kunst-Projektes „Collumina“, das vom 11. bis 14. März 2020 in Köln stattfindet. Aus diesem Anlass bespielen die in Köln und München ansässigen Lichtkünstler Hartung und Trenz den Innenhof und das kanadische Künstlerduo Adriana Kuiper und Ryan Suter die Lounge des Museums. Zur Eröffnung am 11. März wird im Außenbereich des MAKK die mobile Lichtinstallation des New Yorker Künstlers Denzel Russell gezeigt.

 

Leistungen:


In diesem Angebot enthalten ist der Museumseintritt in die Ausstellung „Inside Rembrandt • 1606-1669" vom 1. November 2019 - 1. März 2020 mit der MuseumsCard Single für Erwachsene oder der MuseumsCard Family. Mit der MuseumsCard können außerdem beliebig viele weitere Museen der Stadt Köln an insgesamt zwei aufeinanderfolgenden Öffnungstagen besucht werden. Es besteht die freie Auswahl:

  • Museum Ludwig
  • Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
  • Römisch-Germanisches Museum
  • Museum für Angewandte Kunst Köln
  • Museum für Ostasiatische Kunst
  • Museum Schnütgen
  • Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt
  • Kölnisches Stadtmuseum
  • Praetorium (bis auf Weiteres geschlossen)
  • NS-Dokumentationszentrum

Die MuseumsCard gilt auch als Fahrausweis am ersten Tag der Gültigkeit in den Verkehrsmitteln der VRS-Partnerunternehmen innerhalb des Stadtgebietes Köln.

 

Zusatzinformationen:

Führungen:
Samstags und sonntags um 14.30 Uhr, mittwochs um 16:30 Uhr (Dauer jeweils 1 Stunde, kostenfrei) sowie dienstags um 16:00 Uhr (Dauer 1 Stunde, Gebühr 2,00 Euro)

Gastronomie im Museum: Holtmann's im MAKK
Genieße vielfältige Kaffeespezialitäten, köstlichen Kuchen vom Konditor und kleine, frisch zubereitete Speisen. Lese internationale Qualitätszeitungen in entspannter Atmosphäre, bei schönem Wetter auch im einmaligen Innenhof. Selbstverständlich besteht ein kostenloser W-Lan-Internetzugang.

Verkehrsanbindung:
Bahn, U-Bahn, Bus: Station Köln Hauptbahnhof, von dort ist das Museum bequem in ca. 5 Minuten zu Fuß erreichbar.

Kultur-Highlights im Umfeld:
Das Museum für Angewandte Kunst Köln – MAKK befindet sich in unmittelbarer Nähe des Kölner Doms. Fußläufig zu erreichen sind zudem das Museum Ludwig, das Römisch-Germanische Museum, das Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, das Kölnische Stadtmuseum, das NS Dokumentationszentrum der Stadt Köln sowie das Kunstmuseum des Erzbistums Köln – Kolumba.

 


TERMINE & PREISE


Weitere Details

Reisetermine

11.03.2020 - 26.04.2020

Dauer in Tagen

1

Preise

MuseumsCard Single (1 Person): ab 20,00 Euro
MuseumsCard Family (2 Erwachsene + 2 Kinder): ab 32,00 Euro
Jeweils zzgl. ab 3,90 Euro Auftragspauschale für die Onlinebuchung bei KölnTicket

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Hans Kotter: Interference, 2019 (Edelstahl hochglanzpoliert, Dia auf Plexiglas, LED Farbwechsel, Fernbedienung), © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Hans Kotter: Cliffs, 2018/19 (Edelstahl hochglanzpoliert, Dia auf Plexiglas, LED Farbwechsel, Fernbedienung), © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Hans Kotter: Big Bang…interruption, 2013 (Plexiglas, Holz, Metall, Spiegel, Glasstäbe, LED’s weiß), © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Hans Kotter: Big Bang…interruption, 2013 (Plexiglas, Holz, Metall, Spiegel, Glasstäbe, LED’s weiß), © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Hans Kotter: Practicing, 2015 (20 Pfeile, LED weiß), © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Eingang des Museums für Angewandte Kunst Köln, © MAKK/Foto: Constantin Meyer

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest