©
Panoramablick über das 100 Hektar große Zollverein-Gelände, © Stiftung Zollverein / Jochen Tack

Die Un­sicht­ba­re Skulp­tur. Der Er­wei­ter­te Kunst­be­griff nach Jo­seph Beuys


UNESCO-Welt­er­be­stät­te Zoll­ver­ein

Die Stif­tung Zoll­ver­ein und das Ruhr Mu­se­um wid­men dem Mann mit Hut ei­ne drei­glied­ri­ge Aus­stel­lung, die die The­men De­mo­kra­tie, Öko­lo­gie und Krea­ti­vi­tät auf­greift. Die Schau spie­gelt Beuys Vor­stel­lung der schöp­fe­ri­schen Kraft von Kunst. Auch sei­ne Ver­bin­dung zum Ruhr­ge­biet wird an­hand meh­re­rer Ex­po­na­te auf­ge­zeigt.


Karte von NRW

Anlässlich seines 100. Geburtstags widmen sich 2021 rund 20 Kulturinstitutionen in NRW dem Schaffen von Joseph Beuys. Auf dem UNESCO-Welterbe in Essen präsentiert die Stiftung Zollverein in Kooperation mit dem Ruhr Museum vom 10. Mai bis zum 26. September 2021 die Ausstellung „Die Unsichtbare Skulptur. Der Erweiterte Kunstbegriff nach Joseph Beuys“ in der Halle 8.

Die dreigliedrige Ausstellung beleuchtet die für Beuys‘ Werk zentralen Themen Demokratie, Ökologie und Kreativität und nimmt sein Konzept der „Unsichtbaren Skulptur“ in den Blick: Ideen und kreative Prozesse rückten in den Mittelpunkt seiner Arbeit als Aktivist und Künstler. Die schöpferische Kraft der Kunst sollte neu entfaltet werden, um eine freie, nachhaltige und lebenswerte Gesellschaft als „Soziale Skulptur” aufzubauen. Neben zentralen Werken und unveröffentlichten Materialien reflektiert die Ausstellung auch Beuys’ Verbindung zum Ruhrgebiet – zum Beispiel im Rahmen der Gründung der beiden Zweigstellen seiner Freien Internationalen Universität in Gelsenkirchen und Essen. Zusätzlich laden wöchentliche Ringgespräche unter Leitung des Autors, Künstlers und Beuys-Mitarbeiters Johannes Stüttgen zur Auseinandersetzung mit Fragen nach gesellschaftlichem Zusammenleben, dem Verhältnis Mensch-Natur und dem „Erweiterten Kunstbegriff“ ein.

Der Besuch der Ausstellung "Die Unsichtbare Skulptur. Der Erweiterte Kunstbegriff nach Joseph Beuys" lässt sich mit einem Besuch des Ruhr Museums verbinden.


Das Ruhr Museum zeigt in seiner Dauerausstellung die gesamte Natur- und Kulturgeschichte des Ruhrgebietes. Es versteht sich nicht als klassisches Industriemuseum, sondern als Gedächtnis und Schaufenster der Metropole Ruhr. Das Ruhr Museum verfügt über umfangreiche Sammlungen zur Geologie, Archäologie, Geschichte und Fotografie. Sie werden insbesondere mit regionalem Bezug ständig vermehrt und thematisch erweitert. Neben der Dauerausstellung zur Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebietes zeigt das Ruhr Museum regelmäßig Sonderausstellungen, auch zu Themen, die sich nicht auf das Ruhrgebiet beziehen. 

Die „schönste Zeche der Welt“ gehört seit 2001 zum Weltkulturerbe. Seitdem werden Zeche und Kokerei Zollverein als identitätsstiftendes Denkmal bewahrt und mit musealen Angeboten, Konzerten und Veranstaltungen kulturell bespielt. Neben dem Ruhr Museum bieten die öffentlichen und individuell buchbaren Zollverein-Führungen und Rundfahrten eine ideale Möglichkeit, das Erlebnisareal der Superlative zu entdecken. Bei Führungen im Denkmalpfad Zollverein können die Besucher den Weg der Kohle in den authentisch erhaltenen Anlagen der Zeche und Kokerei nachvollziehen. Neben anschaulichen technischen Details erhalten Besucher bei den Zollverein-Führungen auch spannende Einblicke in die damaligen Arbeits- und Lebensbedingungen der Kumpel und Koker.

 

Leistungen:
 

  • Eintritt in die Ausstellung "Die Unsichtbare Skulptur. Der Erweiterte Kunstbegriff nach Joseph Beuys" (in der Halle 8 auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein)


Ort der Ausstellung "Die Unsichtbare Skulptur. Der Erweiterte Kunstbegriff nach Joseph Beuys":
Halle 8, UNESCO-Welterbe Zollverein, Essen

Öffnungszeiten der Ausstellung "Die Unsichtbare Skulptur. Der Erweiterte Kunstbegriff nach Joseph Beuys":
täglich 10 bis 18 Uhr

 

Öffnungszeiten des Ruhr Museums:
von 10 bis 18 Uhr

Kontakt Besucherdienst des Ruhr Museums:
besucherdienst@ruhrmuseum.de

Gastronomie:
Bei einem Besuch auf dem Welterbe Zollverein steht Gästen ein breites gastronomisches Angebot zur Verfügung, das für jeden Geschmack und Anlass etwas Passendes bereithält. Restaurants und Cafés befinden sich an besonderen Orten wie der ehemaligen Kompressorenhalle oder dem einstigen Labor der Kohlenwäsche.

Anfahrt/Parkplatz:
Das großflächige Gelände des UNESCO-Welterbes Zollverein bietet ausreichend Parkmöglichkeiten für PKW und Reisebusse und ist auch per ÖPNV über die Haltestellen „Zollverein“ (Straßenbahn 107, auch „Kulturlinie“) und „Zollverein-Nord“ (Straßenbahn 107, auch „Kulturlinie“, Bus 170, Bus 183 oder S-Bahn 2) erreichbar.

In der Nähe:
Mit PACT Zollverein befindet sich auch eine Bühne für weg­weisende Entwicklungen in den Bereichen Tanz, Performance, Theater, Medien und Bildende Kunst auf dem Welterbe-Gelände.

 


TERMINE & PREISE


Weitere Details

Reisetermine

10.05.2021 - 26.09.2021

Dauer in Tagen

1

Preise

Eintritt in die Ausstellung "Die Unsichtbare Skulptur. Der Erweiterte Kunstbegriff nach Joseph Beuys":

Erwachsene: 7,00 Euro

Ermäßigt: 4,00 Euro

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie Schüler*innen und Studierende unter 25 Jahren haben freien Eintritt in die Sonderausstellung.

 

Eintritt in das Ruhr Museum mit Dauer-, Sonder- und Galerieausstellung und Portal der Industriekultur (Kohlenwäsche komplett):

Erwachsene: 10,00 Euro

Ermäßigt: 7,00 Euro

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie Schüler*innen und Studierende unter 25 Jahren haben freien Eintritt in alle Ausstellungen.

 

Bei Vorlage des Tickets der Sonderausstellung „Die unsichtbare Skulptur“ erhalten Besucher den ermäßigten Eintritt in die Dauer- und Sonderausstellungen des Ruhr Museums. Gleiches gilt auch umgekehrt: Bei Vorlage des Tickets des Ruhr Museums erhalten Besucher den ermäßigten Eintritt in die Sonderausstellung "Die unsichtbare Skulptur".

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Joseph Beuys beim 1. Jour Fixe, 27.3.1981 in Düsseldorf, © Fotoarchiv Ruhr Museum, Foto: Jürgen Leyendecker / VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Joseph Beuys beim 1. Jour Fixe, 27.3.1981 in Düsseldorf, © Fotoarchiv Ruhr Museum, Foto: Jürgen Leyendecker / VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Panoramablick über das 100 Hektar große Zollverein-Gelände, © Stiftung Zollverein/Jochen Tack
Das Ruhr Museum auf dem Gelände des UNESCO-Welterbes Zollverein, © Stiftung Zollverein, Foto: Sven Lorenz

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Wir ha­ben noch mehr Rei­sei­de­en für Dich


Schau mal rein!