©
AR-Biennale, Skulptur und Bearbeitung Manuel Rossner, Foto Katja Illner, © NRW-Forum Düsseldorf

AR-Bi­en­na­le

NRW-Fo­rum Düs­sel­dorf


Karte von NRW

Das NRW-Fo­rum Düs­sel­dorf rich­tet die welt­weit ers­te AR-Bi­en­na­le aus. Vir­tu­el­le Ar­bei­ten von über 20 in­ter­na­tio­na­len Künst­le­rin­nen und Künst­lern er­schei­nen mit mo­derns­ter Tech­nik im Eh­ren­hof und Hof­gar­ten. Sie wur­den spe­zi­ell für die Or­te ent­wor­fen.

Augmented Reality (AR) ermöglicht die Verschmelzung von analoger und digitaler Welt. Viele zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler haben die Technik für sich entdeckt und schätzen die vielfältigen Optionen der Interaktion.

Das NRW-Forum in Düsseldorf bietet der AR-Kunst nun mit einem weltweit einzigartigen Projekt eine prominente Plattform. Alle zwei Jahre entsteht mit der AR-Biennale unter freiem Himmel ein neuartiger, digitaler Skulpturenpark. Besuchende erkunden mit dem eigenen Smartphone oder Tablet den Hofgarten sowie den Ehrenhof. Mit Hilfe einer App werden digitale Kunstwerke in die reale Umwelt eingefügt und auf dem Endgerät sichtbar. Kein anderes Ausstellungsformat passt besser in diese Zeiten.

Bei der Premiere beteiligen sich 20 internationale Kunstschaffende mit ihren neuen, ortsspezifischen Arbeiten. Mit vielfältigen Interaktionsmöglichkeiten und spielerischen Zugängen geht es um Themen wie Natur und Körperlichkeit im Digitalen, Nachhaltigkeit und neue Kommunikationsformen.

Mit dabei ist etwa Lauren Lee McCarthy (USA), die die Bänke im Park mit virtuellen Statements versieht und Kommunikationsanlässe schafft. Das in London und Berlin ansässige Kollektiv Keiken, gegründet von Tanya Cruz, Hana Omori und Isabel Ramos, experimentiert mit AR und gamifizierter Performance und hat für die Schachfelder im Park ein interaktives AR-Spiel entwickelt. Das Londoner Studio Above&Below, bestehend aus Daria Jelonek und Perry-James Sugden, verwendet neueste Digital- und Sensortechnik, mithilfe derer Veränderungen der Luftqualität in eine AR-Datenvisualisierung übersetzt werden.

Eine persönliche Beziehung zum Ort haben die Absolvent:innen der direkt am Park gelegenen Düsseldorfer Kunstakademie Giulia Bowinkel und Friedemann Banz (DE), die mit KI-basierten AR-Formen arbeiten. Louisa Clement (DE), Meisterschülerin von Andreas Gursky, lässt AR-Klone ihrer selbst auftreten und Tim Berresheim (DE) kreiert eine AR-Szene, in der eine virtuelle Figur in die Sammlung des Kunstpalasts eindringt, um dort Werke des Künstlers Jørgen Dobloug zu stehlen. In Kooperation mit dem Ballett am Rhein entstehen neben den skulpturalen Arbeiten auch tänzerische AR-Performances.

Weitere Arbeiten werden als Satellitenprojekte in Köln und Essen zu sehen sein.

 

Leistungen

  • Eintritt zur "AR-Biennale" des NRW-Forums Düsseldorf

Weitere Informationen

Das NRW-Forum, das als Ausstellungs- und Veranstaltungshaus seit 2020 zum Kunstpalast gehört, spricht vor allem eine jüngere Kernzielgruppe an – die Ausrichtung bleibt dabei konsequent zeitgenössisch, digital, innovativ, experimentell, überraschend. Parallel zur AR-Biennale richtet das NRW-Forum vom 27. August 2021 bis 9. Januar 2022 die Ausstellung "Willkommen im Paradies" aus. Die Schau ist ein immersives, interaktives Projekt, das Besuchende in fiktive Welten zwischen Utopie und Dystopie mitnimmt und sie dazu einlädt, sich auf ein künstlerisches Experiment und eine multisensorische Erfahrung einzulassen. Beide Schauen ergänzen sich räumlich und thematisch. Mehr dazu auf: www.nrw-forum.de

Gastronomie

Das PONG im Foyer des NRW-Forums verbindet regionales Catering, Szene-Gastronomie und eine gemütlich-kreative Atmosphäre. Aufgrund der Corona-Situation hat das Café und Bistro derzeit nur die Außenbereiche geöffnet. Änderungen sind vorbehalten. Weitere Informationen auf: www.pong.nrw

Anfahrt

Das NRW-Forum befindet sich im Zentrum Düsseldorfs direkt am Rhein in günstiger Verkehrslage, mit guter Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und ausreichenden Parkmöglichkeiten. Mit zahlreichen Linien der Rheinbahn ist das NRW-Forum über die Haltestellen Nordstraße (U-Bahn), Ehrenhof/Tonhalle (U-Bahn) sowie Sternstraße (Straßenbahn) zu erreichen.


TERMINE & PREISE

Weitere Details

Reisetermine

01.08.2021 - 20.02.2022

Dauer in Tagen

1

Preise

AR-Biennale: Eintritt ab 4,99 Euro (inApp-Kauf). 

Die App ist kostenfrei im Store erhältlich. Es gibt in der App sechs Arbeiten kostenfrei (2x Essen, 2x DÜ., 2x Köln). Die weiteren 14 Arbeiten, die im Ehrenhof zu sehen sind, werden durch das Ticket in der App freigeschaltet.

Willkommen im Paradies: Ganzes Haus ab 7,50 Euro (ermäßigt 5,50 Euro)

Öffnungszeiten

NRW-Forum: Di bis So 11 bis 18 Uhr, Do und Fr 11 bis 21 Uhr

Wichtiger Hinweis

Aufgrund des aktuellen Pandemie-Geschehens kann es zu Änderungen der Öffnungszeiten und Preise kommen. Momentan ist der Besuch beider Häuser jeweils nur mit einem Zeitfenster-Ticket aus dem Online-Shop möglich. Ein Negativtest ist nicht erforderlich. Aktuelle Informationen erhalten Besucher auf der Seite des NRW-Forums und des Kunstpalastes: www.nrw-forum.dewww.kunstpalast.de

Impressionen & Videos

Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

AR-Biennale, Skulptur und Bearbeitung Manuel Rossner, Foto Katja Illner, © NRW-Forum Düsseldorf
Jeremy Bailey, YOUar: Reclining Stone, 2020, Augmented Reality Sculpture, © Jeremy Bailey
Andy Picci, Is This Real?, 2021, AR Sculpture, © Andy Picci
Theo Triantafyllidis: Genius Loci, 2021; Interactive Augmented Reality Experience, © Theo Triantafyllidis

Weitere Infos

Was Du noch wissen solltest

Dieses Angebot online buchen ab 4,99 €

Direkt anfragen bei: NRW-Fo­rum Düs­sel­dorf


Wir ha­ben noch mehr Rei­sei­de­en für Dich

Schau mal rein!