©
Konzert Duisburg Landschaftspark, © RTG Hoffmann

Landschaftspark Duisburg


Selten so gefeiert

Am Rand der Stadt rund um ein stillgelegtes Hüttenwerk findet sich ein landschaftlich beeindruckender Park, der Natur und Industriekultur verbindet. Der Landschaftspark Duisburg ist so ein besonders gelungenes Beispiel dafür, wie sich im Rahmen des Strukturwandels die Region veränderte. Einmal jährlich findet in den ehemaligen Hüttenwerk-Hallen das "Traumzeit Festival" statt. Überregional geliebt wird es für das außergewöhnlich geschmackssichere Booking quer durch den Indiepop und atmosphärisch unvergessliche Konzerte zwischen Schornsteinen und Stahlkonstruktionen. Wochenends lohnt sich der Besuch bei Einbruch der Dämmerung, denn dann werden die Lichtinstallationen beleuchtet und machen den Landschaftspark zu einem Farbspektakel.

Weitere Informationen
Emscherstraße 71, 47137 Duisburg

www.landschaftspark.de

hwww.traumzeit-festival.de

Alle Popspots im Ruhrgebiet

Turbinenhalle, © Tourismus NRW e.V.
©

Turbinenhalle

Das Grammatikoff in Duisburg, © Jule Körber
©

Grammatikoff

Club Bahnhof Ehrenfeld, © Ole Löding
©

Isenbergplatz

Anyway Front, © Sabrina Schmidt
©

Anyway

Matrix Crowd, © Matrix
©

AZ Mülheim

Pappschachtel, © Tourismus NRW e.V.
©

(Ehemalige) Pappschachtel

FZW crowd, © FZW
©

Kultopia

Die Schallplatte in Duisburg, © Jule Körber
©

Die Schallplatte

Das Don't Panic am Viehofer Platz, © Jule Körber
©

Viehofer Platz

Rott5Theater, © Tourismus NRW e.V.
©

Rott5Theater

Sissikingkong Front, © Tourismus NRW e.V.
©

sissikingkong

Das Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen, © Jule Körber
©

Musiktheater im Revier