©
Konzert Duisburg Landschaftspark, © RTG Hoffmann

Land­schafts­park Duis­burg


Sel­ten so ge­fei­ert

Am Rand der Stadt rund um ein stillgelegtes Hüttenwerk findet sich ein landschaftlich beeindruckender Park, der Natur und Industriekultur verbindet. Der Landschaftspark Duisburg ist so ein besonders gelungenes Beispiel dafür, wie sich im Rahmen des Strukturwandels die Region veränderte. Einmal jährlich findet in den ehemaligen Hüttenwerk-Hallen das "Traumzeit Festival" statt. Überregional geliebt wird es für das außergewöhnlich geschmackssichere Booking quer durch den Indiepop und atmosphärisch unvergessliche Konzerte zwischen Schornsteinen und Stahlkonstruktionen. Wochenends lohnt sich der Besuch bei Einbruch der Dämmerung, denn dann werden die Lichtinstallationen beleuchtet und machen den Landschaftspark zu einem Farbspektakel.

Weitere Informationen
Emscherstraße 71, 47137 Duisburg

www.landschaftspark.de

hwww.traumzeit-festival.de

Al­le Pop­spots im Ruhr­ge­biet

Yeah Records Front, © Sabrina Schmidt
©

Yeah Re­cor­ds

Turbinenhalle, © Tourismus NRW e.V.
©

Tur­bi­nen­hal­le

Old Daddy Tie, © Tourismus NRW e.V.
©

EX-Old Dad­dy

Der Standort der Grugahalle, © Jule Körber
©

Gru­ga­hal­le

Das Grammatikoff in Duisburg, © Jule Körber
©

Gram­ma­ti­koff

Club Bahnhof Ehrenfeld, © Ole Löding
©

Wohn­zim­mer GE

The record store Idiot Records, © Tourismus NRW e.V.
©

Idi­ots Re­cor­ds

Der Eingang zur Lichtburg, © Jule Körber
©

Licht­burg

Matrix Crowd, © Matrix
©

AZ Mül­heim

Hans Sachs Haus (Stadthalle), © Tourismus NRW e.V.
©

Hans Sachs Haus (Stadt­hal­le)

Club Bahnhof Ehrenfeld, © Ole Löding
©

EX-Tan­te Ol­ga

Matrix Streetview, © Matrix
©

Ma­trix Bo­chum

Blick auf das Bermuda3Eck, © Tourismus NRW e.V.
©

Ber­mu­da3Eck

FZW Dortmund, © funky1opti
©

EX-FZW

Der Plattenladen Black Plastic von der gegenüberliegenden Strßenseite, © Tourismus NRW e.V.
©

Black Plas­tic

Matrix Crowd, © Matrix
©

EX-Pink Pa­lace