©
Phoenixsee in Dortmund, © radrevier

Kurz­tipps für Kurz­trips


Fünf für Mai

Alles neu macht der Mai! Neu sind zum Beispiel 15 Themenrouten, die Dich mit dem Fahrrad durchs Ruhrgebiet führen. Dabei geht es durch Rhein- und Ruhrauen und vorbei an Industriedenkmälern und Haldenkunst. Nicht neu, dafür aber das älteste Theaterfestival in Europa, sind die Ruhrfestspiele. Sie finden jedes Jahr im Mai in Recklinghausen statt und bringen meisterliches Star-Theater auf die Bühnen. Erlebe die bunte Vielfalt im Mai in Deinem NRW mit unseren fünf Kurztipps für Kurztrips.

©
Unterwegs im Nationalpark Eifel - auf dem Gelände der Wildniswerkstatt Düttling, © Ralph Sondermann, Tourismus NRW e.V.

Die Ge­heim­nis­se der Na­tur ent­de­cken


Tipp 1

Ob Rangertour, Wildniswerkstatt oder ein Spaziergang auf einem Baumwipfelpfad – in Deinem NRW kannst Du Naturwundern auf den Grund gehen, dabei Tiere und Pflanzen genauer unter die Lupe nehmen und von Experten lernen. Besonders beliebt sind Ranger-Touren in den südwestfälischen Wäldern oder im Nationalpark Eifel, denn niemand kennt sich so gut in der heimischen Natur aus wie die Ranger in Deinem NRW.

©
Das Ruhrfestspielhaus liegt im grünen Stadtgarten von Recklinghausen, © Ferdinand Ullrich

Das äl­tes­te Thea­ter­fes­ti­val Eu­ro­pas


Tipp 2

Jedes Jahr im Mai wird Recklinghausen zur „Stadt der Ruhrfestspiele“. Dann findet hier das älteste Theaterfestival Europas statt – mit Stars aus Film und Fernsehen und internationalem Programm von klassisch bis provokant. Ob große Klassiker der Theaterliteratur, Bühnenexperimente oder meisterliches Star-Theater – die Leidenschaft für die Kunst hat bei den Ruhrfestspielen den höchsten Stellenwert, schicke Abendgarderobe oder ausgefallene Hutmode ist da eher zweitrangig.

©
Pausenbrot Düsseldorf, © Damian Rosellen

Der Ki­osk hat noch auf


Tipp 3

Kiosk, Büdchen, Trinkhalle, Späti – das ist eine Ode an die Büdchen in #urbanana: Als Kind hast Du Dir hier eine süße Tüte gekauft, Dich später dann zu Klatsch und Tratsch aus dem Viertel ausgetauscht oder Dir nach getaner Arbeit Dein wohlverdientes Wegbier mitgenommen. Ob die zahlreichen Trinkhallen im Ruhrgebiet, das Fortuna Büdchen in Düsseldorf oder das Köski Royal in Köln – die Kiosks in Deinem NRW sind absoluter Kult und immer für Dich da!

©
Bochum, Brücke Eisenbahnmuseum, © RuhrtalRadweg, Stratmann

Auf neu­en The­men­rou­ten durchs Ruhr­ge­biet


Tipp 4

Frühlingszeit ist Radfahrzeit! Wenn Du mit dem Fahrrad das Ruhrgebiet erkunden möchtest, kannst Du Dich auf 15 neuen Themenrouten austoben. Die Radwege mit Namen wie „Stahlküche“, „Grubenfahrt“ oder „Wasserlandschaft“ bringen Dich zu besonderen Orten in der Region – dabei ist die kürzeste Strecke 29 Kilometer lang und die „Elefantenrunde“ mit 68 Kilometern schon eher etwas für geübte Radfahrer.

©
Bühne beim Japantag in Düsseldorf, © Düsseldorf Tourismus GmbH

Ki­mo­no-An­pro­be und ja­pa­ni­sche Ge­schick­lich­keits­spie­le


Tipp 5

Im Hintergrund erklingen Trommeln und Flöten und am Himmel erscheint ein japanisches Feuerwerk in fünf Szenen: Manga-Figuren, Sushi und prachtvolle Kirschblüten werden dann als Feuerwerksbilder zu sehen sein. Der Japan-Tag am 25. Mai in Düsseldorf steht ganz im Zeichen der japanischen Kultur. An der Rheinuferpromenade können Besucher an rund 70 zelten die japanische Kultur erleben: Kimono-Anprobe, Namenschreiben in Katakana oder japanische Geschicklichkeitsspiele stehen hier auf dem Programm.

Ge­heim­tipps für...

Rheinradweg NRW, © Tourismus NRW e.V., Dominik Ketz
©

Aus­flü­ge am Rhein

Der ganze Panarbora Baumwipfelpfad aus der Vogelperspektive , © Tourismus NRW e.V.
©

Kurz­tipps für Kurz­trips

Das Restaurant "Glück und Seligkeit" in Bielefeld ist in einer früheren Kirche untergebracht., © glückundseligkeit.de
©

Un­ge­wöhn­li­che Re­stau­rants