©
Holsteiner Treppe in Wuppertal, © Tourismus NRW e.V.
©
Klatschmohn im Münsterland, © Foto Oliver Franke, Tourismus NRW e.V.

In­for­ma­tio­nen zum Co­ro­na­vi­rus in NRW


Touristische Reisen und Freizeitaktivitäten in Nordrhein-Westfalen sind Schritt für Schritt wieder möglich. Während Wandern oder Radfahren ohnehin möglich war, sind inzwischen auch viele Freizeitangebote wie Museen, Schlösser, Konzerte oder Theateraufführungen, Schwimmbäder,  Freizeitparks, Zoos oder Ausflugsschiffe wieder verfügbar, genauso wie viele gastronomische Angebote, darunter Restaurants und Cafés und auch Reisebusreisen sowie touristische Übernachtungen etwa in Hotels, Pensionen Ferienwohnungen oder auf Campingplätzen sind wieder erlaubt. Wir empfehlen allerdings dringend, sich vor der Anreise zu informieren, ob das gewünschte Ziel tatsächlich geöffnet ist bzw. welche Einschränkungen es vielleicht gibt. 

Grundsätzlich gilt in ganz Nordrhein-Westfalen aus Infektionsschutzgründen an vielen Orten eine Pflicht zur Bedeckung von Mund und Nase. Zudem dürfen im Normalfall nur maximal zehn Menschen gemeinsam unterwegs sei. Auf Festivals und andere Großveranstaltungen oder auch Clubbesuche müssen Gäste in #DeinNRW leider weiterhin verzichten. (Stand 25.06.2020)

Aktuelle Informationen gibt es auf der Internetseite der nordrhein-westfälischen Staatskanzlei unter www.land.nrw/corona und auf der Seite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes unter www.mags.nrw. Für Fragen nicht-medizinischer Art hat die Landesregierung außerdem ein Bürger-Telefon eingerichtet: 0211 / 9119-1001.

Unternehmen finden zahlreiche Informationen und wichtige hilfreiche Quellen u.a. zu finanziellen Hilfen unter www.touristiker-nrw.de/tourismus-wissen/corona-virus/