©
Hebo Minimarkt Bochum, © Ruhr Tourismus GmbH Kreklau

Im Impro-Modus durch‘s Ruhrgebiet


Das Musikuniversum zwischen Dortmund, Essen, Duisburg und Hagen

Du bist im Ruhrgebiet unterwegs und egal wo Du gehst und stehst ist Dir so funky zumute? Dann schalte doch mal in den Impro-Modus und schau‘ Dir an, welchen Musikorten Du ganz in Deiner Nähe einen Besuch abstatten kannst – Hier gibt es über 100 Orte potenzielle Pilgerstätten vom Jugendzentrum über den Club bis zum Plattenladen (Aber Obacht! Zum jetzigen Zeitpunkt sind hier noch nicht alle Popspots im Ruhrgebiet zu finden - also sei gespannt, welche Orte Du zukünftig noch entdecken kannst!).

Impro-Modus beenden
Impro-Modus starten
Zentrieren
Der Standort der Grugahalle, © Jule Körber
©

Grugahalle


Was man lange hässlich fand, wird inzwischen wieder geschätzt: Die charakteristische Flügelhalle mit Park- und Messeanschluss erinnert an Fernsehen in s/w und Monosounds.

Horst-Schimanski-Gasse

Zum Hübi

Die Goldkante Bar, © Tourismus NRW e.V.
©

Goldkante


Im Clubheim der Goldkante zapfen Mitglieder noch selbst und manchmal legen sie auch auf.

Die Fußgängerzone der Kortumstraße, © Tourismus NRW e.V.
©

Kortumstraße


Grönemeyer singt: "Du bist keine Schönheit...." - Das mag für diese Straße genauso gelten, wie für die besungene Stadt Bochum. Abends verwandelt sich die Straße zum Einfallstor des Bermudadreiecks.

Club Bahnhof Ehrenfeld, © Ole Löding
©

Isenbergplatz


Ein Hektar Miniaturensemble aus kultureller Boheme und Bürgertum.

Club Bahnhof Ehrenfeld, © Ole Löding
©

Südrock


Gutes Bier, laute Musik, kein Schnickschnack.

Blick auf das Bermuda3Eck, © Tourismus NRW e.V.
©

Bermuda3Eck Hauptplatz


Dieses Bermudadreieck verleiht dem langweiligen "für alle etwas" neue Bedeutung: Hier findet jeder Nachtschwärmer seine musikalische Nische.

Club Bahnhof Ehrenfeld, © Ole Löding
©

EX-Tante Olga


Tatort, na klar, aber was macht Udo Lindenberg in Ruhrort?

Die Gaststätte Endstation, © Jule Körber
©

Neumarkt Ruhrort


Ruhrort fühlt sich an wie eine Mischung aus Hafenromantik und Dorfcharme. Und hört sich auch ein bisschen so an.

Das Rotunde Logo, © Tourismus NRW e.V.
©

Riff & Rotunde


Im Riff gibt es Nächte wie in New York und im Alten Katholikentagsbahnhof ist Raum für Experimente.

Der Blick auf die TAO Spielhalle von der Straße aus, © Tourismus NRW e.V.
©

TAO - Spielhalle


Heute Spielhalle früher High-Tech-Disco-Experimentierfeld mit Miami Vice-Charme.

Club Bahnhof Ehrenfeld, © Ole Löding
©

Essen Steele


Der Ausdruck "Steele bleiben" heißt so viel wie "nicht abheben". Und das beschreibt den direkten Charme des Stadtteils ganz gut.

Club Bahnhof Ehrenfeld, © Ole Löding
©

Café Harmonie

Im Ruhrgebiet gibt es überall diese wundervollen Orte - man muss sie nur entdecken.

Vorplatz des Musikforums, © Tourismus NRW e.V.
©

Musikforum


Einen kleinen Grundstein hat auch der immer noch mit der Stadt verbundene Grönemeyer beigesteuert.

Club Bahnhof Ehrenfeld, © Ole Löding
©

Königsallee


Keine Modenschauen, aber dafür die ein oder andere Einzelhandelsentdeckung.

Der Eingang zur Lichtburg, © Jule Körber
©

Lichtburg


Ein samtroter Kinopalast für das ganz besondere Konzert.