Abtei Marienmünster, Teutoburger Wald, © Tourismus NRW e.V.

High­lights 2022


Mu­se­en, Mu­si­cal und Mes­ser­mes­se fei­ern Pre­mie­ren

Dieses Jahr bietet NRW neue Radwege zu regionalen Spezialitäten und historischen Städten, aber auch Jubiläumsfeierlichkeiten in einem Unesco-Welterbe und einem Museum von Weltrang sowie Premieren eines Musicals und einer Messermesse im Deutschen Klingenmuseum. 

Abendstimmung bei Bosseborn im Kreis Höxter, © K. Krajewski / Kulturland Kreis Höxter

Drau­ßen un­ter­wegs


Auf Ent­de­cker­tour zu Fuß oder mit dem Rad

Mit dem Rad zu regionalen Spezialitäten 

Fisch frisch geangelt aus dem Fluss, Kartoffeln und Chicorée vom Bio-Hof sowie Schinken, Honig und Bier: Vier neue Radrouten mit jeweils rund 50 Kilometern Länge führen durch die Speisekammer des Teutoburger Waldes, den Kreis Höxter. Die Rundtouren “Fischers Fritze”, “Bio-Börde”, “Feine Früchte” und “Wildes Westfalen” verbinden nicht nur regionale Genuss-Stationen, sondern lassen Radelnde unterwegs die Landschaft mit Wald, Wiesen und historischen Ortskernen erkunden. Zudem liegen weitere Sehenswürdigkeiten an den Wegesrändern wie Schlösser und Parks, darunter etwa die Abtei Marienmünster, Schloss Rheder und der Gräflicher Park Bad Driburg.
www.kulturland.org

Hanse Radweg erinnert an historischen Städtebund

An den historischen Bund der Hanse erinnert der neue deutsch-niederländische Hanse-Radweg, der über 450 Kilometer die Hansestädte an Rhein und Ijssel verbindet. Die Route führt von Neuss über Wesel, Kalkar, Emmerich über die Grenze nach Nimwegen und weiter bis nach Harderwijk. Neben den acht Etappen können Radelnde auf verschiedenen Rundkursen auch das Hinterland der verschiedenen Hansestädte erkunden.
www.holland-hanse.de

Wälder, Felder, Wildpferde 

Unter dem Motto „Deine Extraspur Natur“ geht es auf der neu inszenierten, rund 280 Kilometern Radstrecke einmal rund durch den Naturpark Hohe Mark mit seinen Wäldern, Feldern, Heiden und Moorgebieten. Zwischen Niederrhein, Ruhrgebiet und Münsterland erstreckt sich der über 1000 Quadratkilometer große Naturpark, der neben sehenswerter Landschaft und seltenen Tieren, wie den Dülmener Wildpferden, auch alte Gemäuer als sehenswerte Attraktion zu bieten hat.
www.hohemarkradroute.de

Essen lädt zur weltweit ersten Mixed-Reality-Stadttour ein  

Im April startet in Essen die weltweit erste Mixed-Reality-Stadtführung, bei der im Unterschied zur Virtual Reality die reale Umgebung sichtbar bleibt und punktuell um virtuelle Erlebnisse ergänzt wird. Prominente begleiten die rund zweistündige Zeitreise durch die Ruhrgebietsstadt des Jahres 1887. So führt Schauspieler Henning Baum als Wirt durch die Geschichte der Stadt und den Tag der Beerdigung des Großindustriellen Alfred Krupp. Sterne-Koch Nelson Müller, Alicja Rosinski, das Rap-Duo 257ers oder der Entertainer Harry Wijnvoord sind ebenfalls als lebensgroße Hologramme zu sehen. www.visitessen.de

Wandern am Welterbe

Industriekultur von Weltrang und den Strukturwandel des Ruhrgebiets verknüpft der ZollvereinSteig. Der neue Wanderweg führt ab April vom Unesco-Welterbe Zollverein durch den grünen Essener Norden und vorbei am Rhein-Herne-Kanal, Parks, Kleingärten und Halden. Eine rund einstündige Extrarunde führt zudem über den Kanal in eine Zechensiedlung und auf die Emscher-Insel.
www.visitessen.de/wandern

Neuer Skywalk lockt mit Ausblick übers Sauerland

Neben der größten Großschanze der Welt, die im Winter zehntausende Skisprung-Fans anzieht, soll bis Herbst 2022 die weltweilt längste Fußgänger-Hängebrücke in Willingen im Sauerland entstehen. Bei 665 Metern Länge und 1,30 Metern Breite soll der Skywalk, der von der international bekannten Mühlenkopfschanze über den Willinger Ortsteil Stryck hinweg bis zum Musenberg führen wird, von bis zu 700 Personen gleichzeitig besucht werden dürfen.
www.willingen.de

Unesco Welterbe Corvey, © Tourismus NRW e.V.

Lasst uns fei­ern!


Ju­bi­lä­en und Pre­mie­ren

1200 Jahre Corvey

Am 25. September 822 – also vor nun fast 1200 Jahren – haben Benediktinermönche aus dem westfranzösischen Corbie den Grundstein für ein Gebäude-Ensemble gelegt, das bis heute Menschen an den Weserbogen bei Höxter lockt. Aus dem ursprünglichen Kloster ist inzwischen eine weitläufige barocke Schlossanlage geworden, deren Räumlichkeiten zu besichtigen sind.  Ein prächti­ger Kaiser­saal, his­torische Prunk– und Wohn­räume aus dem 18. und 19. Jahrhun­dert sowie eine 75.000 Bücher umfassende fürstliche Bibliothek gehören zu den Sehenswürdigkeiten. Das Highlight ist jedoch das karolingis­che West­werk, von dem aus früher Herrscher den Gottes­di­enst verfolgten - und dem Corvey den Unesco-Welterbetitel zu verdanken hat. Zum Jubiläum sind ab September 2022 Konzerte, Gottesdienste und Stadtführungen geplant.
https://welterbewestwerkcorvey.de

Klingenkunst in Solingen 

Solingen hat sich als "Klingenstadt" einen Namen gemacht. Bis heute gilt sie als das Zentrum der deutschen Schneidwaren- und Besteckindustrie. Historische Stücke sind im Deutschen Klingenmuseum zu sehen. Eine international bedeutsame Sammlung zeigt Bestecke, Blankwaffen und Schneidgeräte aller Epochen und Kulturen. Bei der ersten Auflage einer neuen Messe werden die historischen Stücke um neueste Handwerkskunst ergänzt: Das Klingenmuseum lädt am 14. und 15. Mai 2022 zur Klingenmesse Knife ins Theater und Konzerthaus Solingen und zeigt dort handgemachten Einzelstücke internationaler Messermacher-Kunst, aber auch Qualitätsprodukte der Messerindustrie.
www.knife-solingen.de

Moulin Rouge kommt nach Köln 

Köln freut sich auf eine deutschsprachige Erstaufführung mit Musik: Im Kölner Musical-Dome soll ab Herbst 2022 die Bühnenversion des Musikfilms "Moulin Rouge" aufgeführt werden. Das mehrfach ausgezeichnete Broadway-Musical lässt am Rhein das Paris der Jahrhundertwende entstehen. Der Vorverkauf für die moderne Inszenierung mit Musik aus über 160 Jahre Pop-Geschichte von Offenbach bis Lady Gaga soll in Kürze starten.
www.moulin-rouge-musical.de

Innenaufnahme Museum Folkwang Essen, © @andyhendrata

Kunst und Kul­tur


Be­son­de­re Aus­stel­lun­gen

Renoir, Monet, Gaugin in Essen

Das Folkwang Museum in Essen feiert dieses Jahr sein 100. Jubiläum mit einer großen Impressionisten-Ausstellung:  "Renoir, Monet, Gauguin. Bilder einer fließenden Welt" zeigt vom 6. Februar bis 15. Mai 2022 die museumseigene Sammlung des Spätimpressionismus in Dialog mit den Beständen des National Museum of Western Art in Tokio. Präsentiert werden etwa die Bilder "Im Boot" von Claude Monet und "Stürmische See" von Edouard Manet. Die Werkliste umfasst darüber hinaus Namen wie Paul Cézanne, Gustave Courbet, Auguste Rodin, Christian Rohlfs, Henry van de Velde und Vincent van Gogh. Anhand von rund 120 Werken verdeutlicht die Ausstellung, wie sich der Impressionismus von einer zunächst kritisch beäugten Kunstrichtung zu dem Stil entwickelte, der heute als Beginn der modernen Kunst gilt. Das Museum Folkwang gehört zu den renommiertesten Kunstmuseen in Deutschland. 

Neu eröffnetes Schloss Cappenberg feiert Barbarossa

Zum 900. Geburtstag von Friedrich I. "Barbarossa" sind in NRW zwei große Sonderausstellungen zu sehen: Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe gibt im Museum für Kunst und Kultur in Münster und auf Schloss Cappenberg im Kreis Unna jeweils einen breiten kulturgeschichtlichen Überblick über die Zeit des Stauferkaisers.

In Münster steht von Oktober 2022 bis Februar 2023 die schillernde Figur des Kaisers "Rotbart" im Zentrum. Die Ausstellung auf Schloss Cappenberg, das 2022 nach fünfjähriger Umbauphase wiedereröffnet, widmet sich ab September 2022 dem historischen Ort. Das Gebäude, das einst ein Kloster war und zu den bedeutendsten Beispielen westfälischer Klosterbaukunst des Barock zählt, wurde umfassend innen und außen renoviert. Als Ruhesitz des Freiherrn vom Stein beherbergt es neben mittelalterlichen Urkunden des Stiftes auch den schriftlichen Nachlass des preußischen Reformers.
www.lwl-museum-kunst-kultur.de

Christo und Jeanne-Claude in Düsseldorf 

Die Ausstellung im Kunstpalast  zeichnet die kunsthistorische Entwicklung von Christo und Jeanne-Claude seit Mitte der 1950er Jahre bis heute nach und stellt das in Frankreich ent­standene künstlerische frühe Schaffen im Kontext mit Arbeiten von Weggefährt:innen vor. Vom 7. September 2022 bis 22. Januar 2023 werden neben Werken von Christo Gemälde und Objekte von Arman, Niki de Saint Phalle, Jean Dubuffet, Lucio Fontana, Yves Klein und anderen präsentiert. 

Das Projekt im Düsseldorfer Kunstpalast ist die letzte Ausstellung, der Christo kurz vor seinem Tod im Mai 2020 noch zugestimmt hat.
 

Wei­te­re High­lights in NRW

Klick Dich durch!

Marta Herford in Herford, Außenansicht von oben, © Tourismus NRW e.V.

Mu­se­en

weiterlesen
Das Fußballstadion des 1.FC Köln, © KölnTourismus / Dieter Jacobi

Fuß­ball in NRW er­le­ben

weiterlesen
Die Müngstener Brücke in der Region Die Bergischen Drei , © Tourismus NRW e.V.

Su­per­la­ti­ve

weiterlesen
Prunktreppenhaus von Schloss Augustusburg, © Johannes Höhn

Top-Aus­flugs­zie­le

weiterlesen
Der Schokoladenbrunnen im Kölner Schokoladenmuseum., © Ralph Sondermann, Tourismus NRW e.V.

Mar­ken aus NRW

weiterlesen