©
Burg Vischerin gin Lüdinghausen im Münsterland, © Tourismus NRW e.V.

Highlights 2020


Top-Tipps über das Jahr hinweg

2020 wird ein Festjahr für NRW und seine Besucher: Große Jubiläen werden mit besonderen Ausstellungen und Eröffnungen gefeiert – und sorgen so das ganze Jahr über immer wieder für neue Erlebnisse und Festtagsstimmung. Am Niederrhein bringt die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort neue Farben und Führungsangebote ins Ausflugsprogramm.

Der Auftakt zu einem musikalischen Jahreshighlight 2020 erklingt schon zum Ende des Vorjahres: Im Dezember 2019 nämlich jährt sich die Geburt des meistgespielten klassischen Komponisten der Welt zum 250. Mal. Ludwig van Beethoven hat im Dezember 1770 in Bonn das Licht der Welt erblickt. Seine Geburtsstadt am Rhein feiert dieses Jubiläum ein Jahr lang mit Konzerten und Ausstellungen. So erzählt eine neu eröffnete Dauerausstellung in seinem Geburtshaus vom Leben und Wirken des Genies. Ergänzend vermittelt die Bundeskunsthalle Bonn in der Ausstellung „Beethoven - Welt.Bürger.Musik“ einen Eindruck vom Künstler und Menschen.

Den Bogen von Beethoven bis Beyoncé spannt die Mitmachausstellung „Music! Hören – Machen – Fühlen“ im LVR-Landesmuseum Bonn, die Besucher dazu einlädt, sich selbst als Musiker, Dirigent, Instrumentenbauer und Komponist zu probieren.

Viele weitere Museen in Nordrhein-Westfalen zeigen übers ganze Jahr in hochkarätigen Ausstellungen andere künstlerische Kompositionen mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten. 

Laga 2020: Bergbautradition und Klosterkultur

Kompositionen aus Gartenkultur und Ortsgeschichte sorgen am Niederrhein für neue Hingucker: In Kamp-Lintfort bringt die 18. Landesgartenschau in NRW von April bis Oktober Bergbautradition und Klosterkultur zusammen. Auf einem ehemaligen Bergwerksgelände erinnert ein grüner Zechenpark samt Zentrum für Bergbautradition und Förderturm mit Aussichtsplattform an die jüngste Vergangenheit. Die denkmalgeschützen Anlagen des Klosters Kamp, die ebenfalls zum Landesgartenschaugelände gehören, entführen Besucher bis ins 12. Jahrhundert, in dem das erste Zisterzienserkloster auf deutschem Boden gegründet wurde.

Picknicktage im Münsterland

Mit neuem Open Air-Genuss lockt das Münsterland: Ab 18. Juni, dem Internationalen Tag des Picknicks, werden vier Tage lang in Gärten und Parks, auf Dächern und Promenaden, an Schlössern und Burgen die Decken ausgebreitet. Hinein in die ehrwürdigen Gebäude geht es dann zum Schlösser- und Burgentag am 21. Juni.
www.muensterland.com

Neuer Fernwanderweg eröffnet im Sommer

Zwischen Niederrhein, Ruhrgebiet und Münsterland erstreckt sich der Naturpark Hohe Mark, der mit über 1000 Quadratkilometern Fläche zwischen Wesel im Westen und Olfen im Osten zu den größten Naturparken in NRW zählt. Ab Sommer 2020 führt der dann frisch eröffnete Hohe Mark-Steig über rund 160 Kilometer einmal quer durch den ganzen Naturpark mit seinen Wäldern, Mooren und Auen- und Seenlandschaften. Zahlreiche Schlösser und Parks sowie die Dülmener Wildpferde sind besondere Anziehungspunkte für Besucher.

Durchatmen im Solegarten St. Jakob

Der Wallfahrtsort Kevelaer bietet Besuchern bald neue Möglichkeiten für Momente des Innehaltens: Voraussichtlich im Frühjahr 2020 eröffnet der Solegarten St. Jakob, der mit Gradierwerk, Kneipp-Anlagen und Bibelgarten Entspannung, Erholung und Zeit zum Durchatmen verspricht.
www.kevelaer.de

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Hervester Bruch im Naturpark Hohe Mark , © Tourismus NRW
Das Beethoven-Geburtshaus in Bonn mit einer Büste des Komponisten.  , © Beethovenhaus Bonn
Schriftzug am Beethovenhaus in Bonn  , © Tourismus NRW
Die „Erlebnisachse Wandelweg“ verbindet sind das historische Klostergelände sowie die in Teilen neu gestaltete Parklandschaft „Kamper Gartenreich“ mit dem Zechenpark., © Imma Schmidt
Blick in den Barockgarten vom Kloster Kamp , © Imma Schmidt
Abtei Kloster Kamp mit Terassengarten, © Imma Schmidt
Burg Vischerin gin Lüdinghausen im Münsterland, © Tourismus NRW e.V.