©
Aussicht auf den Elisabeth-Treskow-Platz, © Oliver Franke / Tourismus NRW e.V.

Tipps für Insider-Erlebnisse


Szeneviertel und Kreativräume in NRW-Städten

Du suchst das Außergewöhnliche? Unsere Geheimtipps für Städtereisen zeigen Dir, wo kreatives Stadtleben und Ästhetik sich mit verrückten Ideen mischen

Inspirierende Orte im Ruhrgebiet

Unperfekthaus Essen

Urban Lifestyle überdacht und mit wunderbarer Dachterrasse gibt es in Essen: Das Unperfekthaus ist ein 4.000 Quadratmeter großes Kreativquartier, in dem sich Netzwerker, Künstler, Touristen und Geschäftsleute treffen. Mitmachen ist in den vielen Ateliers und Werkstätten, Proberäumen und Interessengruppen durchaus erwünscht. Das Unperfekthaus ist täglich geöffnet und bietet Besuchern gegen 6,50 Euro Eintritt bis zu fünf Stunden lang beliebig viel Milchkaffee, Tee, Cola, Limo, Wasser, Internet, Coworking, Tischtennis, Ruheliegen, Kicker, Kunst und Kuschelecken. Wer mag, kann dort auch übernachten: Die „WG für ein paar Tage“ bietet sechs Doppel- und zwei Einzelzimmer, acht Bäder, eine WG-Küche und einen eigenen Saunabereich. Die Gästewohnung wird nur als Ganzes vermietet.
www.unperfekthaus.de

Kugelpudel in Bochum

Lust auf Gurkeneis? In Bochum gibt’s Kunst im Hörnchen. Der „Kugelpudel“ bietet ausgefallene, auch vegane Eiskreationen, einen Möbelmix aus Retro- und Upcycling-Ideen sowie Ausstellungs- und Verkaufsflächen für kreative Bochumer. Die Kult-Eisdiele stellt alle Speisen aus regionalen und natürlichen Zutaten selbst her und serviert eine üppige Portion Kunst und Kultur dazu.
www.kugelpudel.com

Heimatdesign in Dortmund

In Dortmund bietet die Plattform Heimatdesign Kreatives aus der Region – virtuell und ganz real. Der Heimatdesign-Shop gibt jungen Designern die Möglichkeit, ihre Produkte sowohl im Laden zu verkaufen als auch online zu vertreiben. Neben Magazinen und Büchern findet der Besucher Möbel, Accessoires und Mode. Möglichkeiten, die neuen Schuhe oder das soeben gekaufte Shirt gleich zu präsentieren, bieten Ausstellungen und Konzerte, die auf der Online-Plattform angekündigt werden.
www.heimatdesign.de


Szeneviertel in Düsseldorf und Köln

Düsseldorf Flingern

Viele kleine Geschäfte, Kneipen und Cafés, dazu Galerien und ein kleines Theater sind typisch für den Düsseldorfer Stadtteil Flingern. Das Musicalhaus Capitol und das benachbarte Tanztheater NRW liegen ganz im Osten, das Kulturzentrum Zakk ganz im Süden des In-Viertels. Die Hinterhöfe von Flingern-Nord gehören zu den schmucksten in der ganzen Stadt. Interessante Hintergrundinformation: Die bekannte Rockband Die Toten Hosen hat ihre Wurzeln in Flingern.
www.flingern.net | www.einkaufen-duesseldorf-flingern.de

Belgisches Viertel in Köln

Belgische Städte und Regionen sind in den Straßennamen des Kölner Viertels verewigt, das abseits von Schildergasse und Hoher Straße zu einem exklusiven Einkaufsbummel einlädt. Die hier angesiedelten Geschäfte bieten entspannte Shoppingatmosphäre ohne Großstadtrummel. Oft in schmucken Altbauten untergebracht, sind schon die extravagant eingerichteten Räumlichkeiten an sich ein Hingucker. Die allgemeine Devise der Geschäfte im Belgischen Viertel lautet: Klasse statt Masse. Designermode und Kleidung seltener Labels geht hier über den Verkaufstisch. Ob Kleidung, Schuhe oder Accessoires, wer nach ausgefallenen Lieblingsstücken sucht, wird sicher fündig. Zahlreiche junge Modedesigner unterhalten im oder am Rande des Belgischen Viertels Läden und bringen die aktuellsten Modetrends nach Köln. Viele trendige Kneipen, Cafés und Restaurants säumen die Straßen, die mitten in Köln Brüssel und Lüttich lebendig werden lassen. Einen Überblick über die Mode- und Schmuckgeschäfte im Belgischen Viertel ermöglicht die Broschüre „Chic Belgique“, die auch online verfügbar ist.
www.chicbelgique.de

Köln Ehrenfeld

Auch der Kölner Stadtteil Ehrenfeld ist ein kreativer Ort mit stetig wachsender Szene. Einsichten bietet das Design Quartier Ehrenfeld alljährlich im Januar zur Interior Design Week Köln. Beim Design Parcours Ehrenfeld beteiligen sich lokale Designer, Shops, Galerien, Showrooms und Werkstätten mit Programm.
www.d-q-e.net

Freistaat Odonien in Köln

Neue Ideen und Kräfte sammeln können kreative Köpfe in Odonien, einem selbsternannten Freistaat für Kunst und Kultur: Im Kölner Norden haben unabhängige Künstler, Kulturarbeiter, Medienaktivisten, Techniker und Wissenschaftler einen Ort geschaffen, der Raum zur Entwicklung für Kunst, Kultur und Forschung bietet. Der Biergarten ist geprägt von großen Skulpturen aus Metall, selbst erschaffenen Möbelstücken, Wasserspielen und Feuerinstallationen. Das Veranstaltungsangebot reicht von Live-Konzerten, Theateraufführungen, Trödelmärkten, Public Viewing, Open-Air-Kino, Kunstworkshops über Partys bis hin zu Festivals.
www.odonien.de


Kreativräume in Münster und Wuppertal

Stadthafen Münster

Die Mischung aus umgebauten Speicherhäusern und moderner Architektur macht den besonderen Reiz von Münsters Stadthafen aus. Hier haben viele kreative Köpfe ihr Quartier gefunden: Werbeagenturen, Architekturbüros und Verlage wie der Coppenrath Verlag mit seinem Hasen Felix haben sich hier angesiedelt. Tagsüber empfiehlt sich ein Besuch in der Kunsthalle Münster, die in einem umgebauten Speicherhaus untergebracht ist, das auch noch 30 Künstlerateliers beheimatet. Abends könnte ein Kinobesuch oder ein Abstecher ins Wolfgang Borchert Theater auf dem Programm stehen. Bei gutem Wetter ist der Hafen ein großer Open-Air-Schauplatz, an dem man seinen Longdrink im Liegestuhl unter Palmen genießen kann.
www.muenster.de/hafen

Utopia Stadt am Wuppertaler Bahnhof

In Wuppertal entwickelt sich der alte Bahnhof Mirke zu einem Anziehungspunkt für die Kultur- und Kreativwirtschaft. Im und am Bahnhof soll eine Utopia-Stadt entstehen. Der Anfang ist in der ehemaligen Bahnhofsvorsteherwohnung gemacht: Die ersten Büros und Ateliers sind bezogen, ein Coworking Space samt Besprechungsraum steht jedem offen – und wird bereits genutzt. Außerdem hat die lokale Urban Gardening-Bewegung den Bahnhof Mirke aufgrund seiner idealen Lage an dem gerade entstehenden Rad- und Wanderweg Nordbahntrasse als Ausgangspunkt für ihre Aktivitäten auserkoren. Angefangen bei einem Aktionstag zum Thema „Essbare Stadt“ über Workshops bis hin zu einem barrierefreien offenen Garten reichen die momentanen Aktivitäten. Lokale Speisen und Getränke bietet das „Hutmacher“: Das eigens hergestellte Hausbier wird an einer Theke ausgeschenkt, die auf Büchern steht. Der Kaffee kommt aus einer lokalen Rösterei, die Limonaden werden klimafreundlich in Hamm hergestellt. Außerdem ein bunter Hingucker in der Umgebung: die Lego Brücke. Der Künstler Martin Heuwold hat die Brücke, die die Nordbahntrasse über der Schwesterstraße trägt, im Stil von Legosteinen mit kräftigen Farben gestaltet.
neu.clownfisch.eu/utopia-stadt/

 

TIPP! 

Du möchtest viel erleben, aber nicht viel ausgeben? Wir haben eine Übersicht mit allen Gäste-Cards in NRW zusammengestellt, die viele Vergünstigungen in Städten aber teilweise auch in ganzen Regionen bieten!

unbedingt weitersagen

Städte-Angebote


Lass Dich inspirieren

Entdecke unsere Städte in NRW

Am Alten Rathaus in Bielefeld, © Bielefeld Marketing GmbH
©

Historische Stadt Bielefeld

Zeche Zollverein bei Tag, © Sven Lorenz / Stiftung Zollverein
©

Kulturstadt Essen

Shoppen am Prinzipalmarkt in Münster, © Münster Marketing / Air-klick
©

Fahrradstadt Münster

Bonn Panorama Innenstadt, © Michael Sondermann, Bundesstadt Bonn
©

Beethovenstadt Bonn

Blick entlang des Rheinufers in Düsseldorf, © Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH
©

Kulturmetropole Düsseldorf

An der Kölner Hohenzollernbrücke hängen tausende Liebesschlösser, © Dieter Jacobi / KölnTourismus GmbH
©

Domstadt Köln