©
Pappschachtel, © Tourismus NRW e.V.

(Ehemalige) Pappschachtel


Die gute alte Schachtel

1977 eröffnet und 1982 abgebrannt war die Pappschachtel an der Ecke De-la-Chevallerie Straße / Westerholter Straße das zentrale Jugendkulturzentrum in Gelsenkirchen. Hier ließen sich, für relativ wenig Geld, alle Größen der deutschen Musikszene der Zeit erleben: BAP, Herbert Grönemeyer, Extrabereit und viele mehr. Als subkultureller Kommunikationsort war die Pappschachtel der lokalen Verwaltung aber auch ein Dorn im Auge. Immer wieder gab es Konflikte über die Lautstärke oder das unangepasste Programm. Heute ist hier eine gewöhnliche Gelsenkirchener Straßenecke, die aber einen Eindruck vermittelt von der Lage der Pappschachtel mitten in Gelsenkirchen-Buer.

Weitere Informationen
Ecke De-la-Chevallerie Straße / Westerholter Straße 45894 Gelsenkirchen

Alle Popspots im Ruhrgebiet

Matrix Crowd, © Matrix
©

AZ Mülheim

Blick auf das Bermuda3Eck, © Tourismus NRW e.V.
©

Bermuda3Eck Hauptplatz

domicil Dortmund, © Joehawkins
©

domicil

Der Plattenladen Black Plastic von der gegenüberliegenden Strßenseite, © Tourismus NRW e.V.
©

Black Plastic

Disco Madison, © Tourismus NRW e.V.
©

EX-Disco „Madison“

Vestlandhalle heute, © Tourismus NRW e.V.
©

Vestlandhalle

Der Schallplattenladen Onkel Stereo in Duisburg, © Ole Löding
©

Onkel Stereo

Club Bahnhof Ehrenfeld, © Ole Löding
©

Wohnzimmer GE

Matrix Crowd, © Matrix
©

Prater Bochum