©
Pappschachtel, © Tourismus NRW e.V.

(Ehe­ma­li­ge) Papp­schach­tel


Die gu­te al­te Schach­tel

1977 eröffnet und 1982 abgebrannt war die Pappschachtel an der Ecke De-la-Chevallerie Straße / Westerholter Straße das zentrale Jugendkulturzentrum in Gelsenkirchen. Hier ließen sich, für relativ wenig Geld, alle Größen der deutschen Musikszene der Zeit erleben: BAP, Herbert Grönemeyer, Extrabereit und viele mehr. Als subkultureller Kommunikationsort war die Pappschachtel der lokalen Verwaltung aber auch ein Dorn im Auge. Immer wieder gab es Konflikte über die Lautstärke oder das unangepasste Programm. Heute ist hier eine gewöhnliche Gelsenkirchener Straßenecke, die aber einen Eindruck vermittelt von der Lage der Pappschachtel mitten in Gelsenkirchen-Buer.

Weitere Informationen
Ecke De-la-Chevallerie Straße / Westerholter Straße 45894 Gelsenkirchen

Al­le Pop­spots im Ruhr­ge­biet

FZW crowd, © FZW
©

EX-Bei Rai­ner

Das Bermuda3Eck bei Tag, © Tourismus NRW e.V.
©

Die Pop-Rou­te Bo­chum

Christuskirche, © Christuskirche
©

Chris­tus­kir­che

Das Don't Panic am Viehofer Platz, © Jule Körber
©

Vie­ho­fer Platz

Plakat Music Circus, © Tourismus NRW e.V.
©

Ex Mu­sic Cir­cus Ruhr

Club Bahnhof Ehrenfeld, © Ole Löding
©

EX-Tan­te Ol­ga

Don't Panic, © Sabrina Schmidt
©

Vie­ho­fer Platz

Die Fußgängerzone der Kortumstraße, © Tourismus NRW e.V.
©

Kort­um­s­tra­ße

Club Bahnhof Ehrenfeld, © Ole Löding
©

EX-Tan­te Ol­ga