Al­le Pop­spots im Ruhr­ge­biet

The record store Idiot Records, © Tourismus NRW e.V.

Idi­ots Re­cor­ds

weiterlesen
Marlene, © Marlene Bar

Mar­le­ne Bar

weiterlesen
Das Bermuda3Eck bei Tag, © Tourismus NRW e.V.

Die Pop-Rou­te Bo­chum

weiterlesen
Der Nebeneingang zur Matthäuskirche Buer-Middelich, © Jule Körber

Mat­thä­us­kir­che Buer-Mid­de­lich

weiterlesen
Das Don't Panic am Viehofer Platz, © Jule Körber

Vie­ho­fer Platz

weiterlesen
Matrix Crowd, © Matrix

Al­te Hüt­te

weiterlesen
Amphietheater, © Tourismus NRW e.V.

Büh­ne des Am­phi­thea­ters im Nord­stern­park

weiterlesen
Die Gaststätte Endstation, © Jule Körber

Neu­markt Ruhr­ort

weiterlesen
FZW crowd, © FZW

EX-Neue Hei­mat

weiterlesen
Rekorder Front, © Tourismus NRW e.V.

Re­kor­der

weiterlesen
Matrix Crowd, © Matrix

(EX) Grün In

weiterlesen
Das Grammatikoff in Duisburg, © Jule Körber

Gram­ma­ti­koff

weiterlesen
Archiv für populäre Musik im Ruhrgebiet e.V., © Ole Löding

Ar­chiv für po­pu­lä­re Mu­sik im Ruhr­ge­biet e.V.

weiterlesen
Das Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen, © Jule Körber

Mu­sik­thea­ter im Re­vier

weiterlesen
Zentrum Altenberg, © Tourismus NRW e.V.

Zen­trum Al­ten­berg

weiterlesen
Blick auf das Bermuda3Eck, © Tourismus NRW e.V.

Ber­mu­da3Eck Haupt­platz

weiterlesen
Das Unperfekthaus, © Ole Löding

Un­per­fekt­haus

weiterlesen
Der Schallplattenladen Onkel Stereo in Duisburg, © Ole Löding

On­kel Ste­reo

weiterlesen
FZW crowd, © FZW

(Ehe­ma­li­ger) Folk­club Wit­ten

weiterlesen
Südrock, © Michael Wrede

Süd­rock

weiterlesen
Matrix Crowd, © Matrix

EX-Künst­ler WG B56


B56 – Im­mer ra­di­kal. Nie kon­se­quent

Keine 500 Meter vom Wilhelmsplatz entfernt in der Buscheystraße lag die Wohngemeinschaft B56. Im Flur begrüßte die Besucher ein großes Wandgraffiti mit dem Spruch: „B56 – Immer radikal. Nie konsequent“. In der 7-Zimmer-Wohnung wohnten als ‚Stamm-Besatzung‘ unter anderem die Musiklehrerin und Musikerin Gabi Lappen (deren Band Kein Mensch! als erste Hagener Band 1981 von John Peel auf BFBS gespielt wird), der Performance-Künstler Wolfgang Luther, der Grafiker, Taxifahrer und spätere Frontmann von Extrabreit Kay Schlasse alias Kai Havaii und Jörg Hoppe. Hoppe wiederum wird der erste Extrabreit-Manager, vor allem aber Gründer des Punk- und New Wave Labels Tonträger 58, benannt nach der damaligen Hagener Postleitzahl. Hier erscheinen die zentralen frühen Tonträger aus der sich bildenden Hagener Szene.

Weitere Informationen
Buscheystrasse 56, 58089 Hagen