©
Verschiedene Kaffeesorten im Gliss-Kaffeelädchen., © Tanja Neumann

Ein ganzes Dorf riecht nach Lebkuchen


Borgholzhausen im Teutoburger Wald

Spazieren gehen, Kaffee trinken, Leckereien einkaufen, einen Traditionsbetrieb besuchen und ein bisschen Weihnachten spüren. All das bietet das kleine Dorf Borgholzhausen am Rande von NRW.

Nürnberger Lebkuchen und Aachener Printen kennt jeder. Borgholzhausen als Lebkuchendorf war mir jedoch bisher gänzlich unbekannt. Dabei findet sich genau hier eine ganz besondere Lebkuchenmanufaktur mit langer Tradition und viel spannender Heimatgeschichte. Ich brauche nicht lange zu suchen, als ich neben einem Fachwerkhaus das Landcafé entdecke. Der Duft von Koriander, Ingwer, Nelken und Muskat liegt leicht in der Luft. Wie wird so ein schnuckeliges Dorf, weitab von Nürnberg bekannt für Lebkuchen? Ich plaudere mit den Inhabern des Traditionsbetriebes und erfahre eine Menge überraschender Dinge. „Eigentlich ist Lebkuchen kein Weihnachtsgebäck“, wird mir berichtet. Lebkuchen gab es früher weit verbreitet das ganze Jahr über und wurde erst nach dem Krieg zum besonderen Genussartikel zur Weihnachtszeit vermarktet. Das kräftig gewürzte Gebäck ist sehr haltbar. Ein Grund, warum es diese süße Köstlichkeit ganzjährig gab. 1830 gründete Johann Heinrich Schulze seine Firma in Borgholzhausen und versorgte umliegende Jahrmärkte bis Münster als Wanderverkäufer mit der Kiepe. In Borgholzhausen arbeitet der Familienbetrieb immer noch nach den alten Rezepturen und in Handarbeit. Besucher können nicht nur im angrenzenden Laden zum Café einkaufen, sondern auch an einer spannenden Führung durch die Backstube teilnehmen. Wer viel Glück hat, darf dann vielleicht sogar ein Lebkuchenherz selbst beschriften und als Andenken mit nach Hause nehmen.
www.von-ravensberg.de

unbedingt weitersagen

Impressionen & Videos


Folge 6 von "Tanjas bunte Tüte"

Vorderansicht der Borgholzhausener Lebkuchenmanufaktur, © Tanja Neumann
Zwei Pakete Borgholzhausener Lebkuchen Moppe., © Tanja Neumann
Eine Reihe Borgholozhausener Lebkuchenherzen, © Tanja Neumann
Ein selbstgemachtes Lebkuchenherz mit der Aufschrift "Vielweib", © Tanja Neumann