©
Anblick der Eifel von oben bei Sonnenaufgang und Nebel, © Tourismus NRW e.V.

Co­ro­na­vi­rus


Ak­tu­el­le Si­tua­ti­on und In­for­ma­ti­ons­stel­len in NRW

Das öffentliche Leben in Nordrhein-Westfalen ist aufgrund der Corona-Pandemie weiter stark eingeschränkt. Touristische Übernachtungen sind verboten, die meisten Freizeiteinrichtungen sowie gastronomische Betriebe geschlossen. Der Großteil des Einzelhandels ist ebenfalls in weiten Teilen des Landes geschlossen, lediglich in Kommunen mit einer 7-Tages-Inzidenz von unter 150 ist Einkaufen in bestimmten Geschäften mit Terminvergabe und negativem Corona-Test möglich. Nur wer vollständig mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff geimpft oder genesen ist, benötigt unter bestimmten Voraussetzungen keinen Test. Zudem gilt in Kommunen mit einer Inzidenz von über 100 zwischen 22 Uhr und 5 Uhr eine nächtliche Ausgangssperre. 

Um alle Menschen bestmöglich zu schützen, müssen in Bussen und Bahnen Atemschutzmasken mit einem FFP2 oder höheren Standard getragen werden. In Geschäften und an einigen weiteren Orten wie Arztpraxen sind mindestens medizinische Masken, also OP-Masken vorgeschrieben, an vielen anderen Orten zumindest ein Mund-Nasen-Schutz, also eine Alltagsmaske. Außerdem dürfen sich in Städten und Kreisen mit einer 7-Tages-Inzidenz von unter100 im Normalfall nur zwei Haushalte mit maximal fünf Personen treffen. In Kommunen mit einer Inzidenz von über 100 darf sich ein Haushalt nur mit maximal einer weiteren Person treffen. Kinder unter 14 werden jeweils nicht mitgezählt. 

Ein- und Rückreisende, die sich innerhalb der vergangenen zehn Tage vor ihrer Einreise in einem Land aufgehalten haben, in dem Virusvarianten verbreitet auftreten, müssen sich sofort nach ihrer Ankunft bis 14 Tage nach ihrer Ausreise aus dem betroffenen Land in Quarantäne begeben und unterstehen während dieser Zeit der Beobachtung durch das örtliche Gesundheitsamt. Treten typische Symptome auf, müssen diese sofort dem Gesundheitsamt gemeldet werden. Bereits bei der Einreise muss zudem ein negativer Corona-Test vorgelegt werden. Welche Gebiete als „Virusvarianten-Gebiete“ gelten, ist auf der Seite des Robert-Koch-Instituts unter www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html nachzulesen.

Wer sich innerhalb von zehn Tagen vor der Einreise in einem anderen vom RKI ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten hat, muss sich im Normalfall maximal 48 Stunden vor Einreise oder unmittelbar nach der Einreise auf Covid-19 testen lassen oder zehn Tage, gerechnet ab dem Ausreisedatum aus dem Risikogebiet, in Quarantäne begeben. Sobald ein negativer Test vorliegt, kann die Quarantäne beendet werden. Wer bereits vollständig mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff geimpft oder genesen ist, kann unter bestimmten Voraussetzungen auf die Quarantäne verzichten.

Aktuelle Informationen rund um das Corona-Virus gibt es auf der Internetseite der nordrhein-westfälischen Staatskanzlei unter www.land.nrw/corona. Die aktuelle Corona-Schutzvorordnung findet sich auf der Internetseite des nordrhein-westfälischen Gesundheitsministeriums unter „Rechtliche Regelungen“ - „Verordnungen“ www.mags.nrw. Für Fragen nicht-medizinischer Art hat die Landesregierung außerdem ein Bürger-Telefon eingerichtet: 0211 / 9119-1001.

Wir hoffen, es geht bald wieder bergauf. Bis dahin: Pass auf Dich auf! Und wenn Du mal auf andere Gedanken kommen möchtest: Unsere Internetseite, die die schönen Seiten von Nordrhein-Westfalen zeigt, kannst Du natürlich immer besuchen und Dich auf Deinen nächsten Trip zu uns freuen.  

Dein Team von DeinNRW 
(Stand 3. Mai 2021)