©
Schloss Moyland in Bedburg Hau mit Brücke, © Tourismus NRW e.V.

Top-Aus­stel­lun­gen im Beuys-Ju­bi­lä­ums­jahr


Ein Künst­ler hin­ter­lässt sei­ne Spu­ren

Joseph Beuys war Aktionskünstler, Aktivist und Visionär. Er prägte die Kunst des 20. Jahrhunderts entscheidend mit. Sein Einfluss, seine Beziehungen und Freundschaften reichten weit, sie ziehen heute noch kreative Spuren nach sich.

Am 12. Mai wäre der Mann mit Hut 100 Jahre alt geworden. Zahlreiche Kultureinrichtungen in Nordrhein-Westfalen richten ihm zu Ehren Ausstellungen aus, die sich entweder mit Beuys‘ kontrovers diskutiertem Ideenkosmos beschäftigen, seinen „Erweiterten Kunstbegriff“ beleuchten oder seine Verbindungen zu anderen Künstlern aufzeigen. Im Folgenden finden Kunstinteressierte eine Auswahl der Schauen, die es ermöglicht, sich dem selbsternannten Schamanen zu nähern. Sie alle sind Teil des Jubiläumsprogramms beuys 2021.

©
Das Museum Kurhaus Kleve, © Tourismus NRW e.V.

Welt­bild, Kunst­be­griff, An­sich­ten


Jeder Mensch ist ein Künstler. Kosmopolitische Übungen mit Joseph Beuys, K20 der Kunstsammlung NRW in Düsseldorf

Kosmopolitisches Denken und Aktionskunst gehören zu Joseph Beuys wie der Filz und das Fett. Seine radikale Idee, dass Kunst die Gesellschaft von Grund auf erneuern kann, zieht heute noch ihre Kreise. Sie regt andere Kunstschaffende dazu an, über sich selbst als agierende Personen nachzudenken, sich schöpferisch einzubringen und die Zukunft mitzugestalten. Dabei wird Beuys „Erweiterter Kunstbegriff“ hinterfragt, erweitert, widerlegt oder bestätigt. Ein Dialog entsteht, für den die Kunstsammlung NRW jetzt einen eigenen Raum mit einer Ausstellung im K20 schafft. Zeitgenössische Künstler und Vertreter aus verschiedenen Bereichen der Gesellschaft beteiligen sich; Besucher werden durch die Rezeption selbst Teil des Wechselspiels.

Termin: 27. März 2021 bis 15. August 2021
Passendes Reiseangebot: Jeder Mensch ist ein Künstler
www.kunstsammlung.de
 

100 Jahre Joseph Beuys, LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster

Erst Ende 2020 wegen vermeintlicher Entführung nach Afrika in den Kulturnachrichten, nun Bestandteil einer Beuys-Ausstellung im Jubiläumsjahr: Das minimalistische Kunstobjekt „Capri Batterie“ von 1985, das im Wesentlichen aus einer gelben Glühbirne und einer Zitrone besteht. Das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster präsentiert das viel diskutierte Werk von Joseph Beuys im Reigen von rund 45 Arbeiten und Projekten des Künstlers, der im Mai 2021 100 Jahre alt geworden wäre. Die Schau rückt seine Multiples in den Fokus, die als Editionen in unterschiedlichen Auflagen auf den Markt gebracht worden sind. Über 150 solcher Schätze befinden sich derzeit im Sammlungsbestand des Museums.

Termin: Ab März 2021
www.lwl-museum-kunst-kultur.de
 

Beuys und die Schamanen, Museum Schloss Moyland in Bedburg-Hau

Die schamanische Lebenswelt durch Künstleraugen sehen und sich spirituellen Ideen über die Kunst nähern – das ist ab Mai im Schloss Moyland möglich. Das Haus mit dem weltweit größten Bestand an Beuys-Werken thematisiert in seiner neuen Ausstellung die Beziehung des Malers, Bildhauers und Aktivisten zu den religiösen Medien. Die Schau nimmt den eurasischen Raum in den Blick und zeigt im 100. Geburtsjahr von Joseph Beuys anhand von ausgewählten Arbeiten, welche Vorstellung der polarisierende Mann mit Hut von Spiritualität, Transformation und Ganzheit hatte.

Termin: 2. Mai 2021 bis 29. August 2021
www.moyland.de
 

Der Katalysator. Joseph Beuys und die Demokratie, Museum Morsbroich in Leverkusen

Welchen Einfluss hat die Kunst auf politische Handlungen in unserer heutigen Zeit? Welches künstlerische Echo rufen politische Entscheidungen hervor? Diesen Fragestellungen geht die Ausstellung „Der Katalysator“ auf den Grund, die das Museum Morsbroich im Rahmen des Beuys-Jubiläumsjahres ausrichtet. Das Haus stellt den beiden Beuys-Installationen „Eine Straßenaktion“ (1971) und „Halbzeit“ (1984) zeitgenössische Werke gegenüber, zeigt ihre Verbindungen und Einflüsse auf. Besucher können anhand von Videoarbeiten, Installationen, Skulpturen und Gemälden das persönliche Demokratieverständnis hinterfragen. Themen wie Propaganda, Meinungs- und Pressefreiheit werden angesprochen und zu Joseph Beuys‘ Ideenkosmos in Bezug gesetzt, für den die direkte Demokratie eine erstrebenswerte Form des Miteinanders war.

Termin: 2. Mai 2021 bis 29. August 2021
www.museum-morsbroich.de
 

Die Unsichtbare Skulptur. Der erweiterte Kunstbegriff nach Joseph Beuys, Welterbe Zollverein in Essen

Die schöpferische Kraft der Kunst kann die Welt zu etwas Besserem verändern, nachhaltiger und lebenswerter gestalten. Dieser Überzeugung war Joseph Beuys sein Leben lang. Das macht die dreigliedrige Ausstellung „Die Unsichtbare Skulptur“ auf dem Welterbe Zollverein anhand von zentralen Werken und unveröffentlichten Materialien deutlich. Die Schau behandelt drei Themen, die für die Arbeiten des Bildhauers und Aktionskünstlers eine zentrale Rolle spielten: Demokratie, Ökologie und Kreativität. Besucher können die gesellschaftspolitische Dimension in Beuys Werk mithilfe einzelner Exponate im heutigen Zeitkontext nachvollziehen. Auch die Verbindung des Visionärs zum Ruhrgebiet wird aufgearbeitet – dem Ort der Gründung der beiden Zweigstellen seiner Freien Internationalen Universität.

Termin: 10. Mai 2021 bis 26. September 2021
Passendes Reiseangebot: Die Unsichtbare Skulptur
www.zollverein.de
 

Intuition! Dimensionen des Frühwerks von Joseph Beuys, Museum Kurhaus Kleve (MKK)

Joseph Beuys‘ frühe Schaffensjahre waren gleichermaßen von Zweifeln und Stagnation wie auch von Mut und Neuorientierung geprägt. Sie prägten seine Entwicklung als Künstlerpersönlichkeit, die viele heute wegen ihrer Aufsehen erregenden Aktionskunst und besonderen Weltanschauung kennen. Die Ausstellung „Intuition“ des Museum Kurhaus Kleve thematisiert die Zeit der Rückkehr des 24-jährigen Joseph Beuys aus dem Krieg nach Kleve, wo er im heutigen Museumsgebäude, ein Atelier betrieb, das ebenfalls Teil der Ausstellung ist. Mit dem Beginn seiner Professur an der Kunstakademie Düsseldorf im Jahr 1961 endet die Betrachtung der Schau. Sie zeigt die Einflüsse auf, die die Entwicklung des Künstlers vom “sensitiven Traditionalisten” hin zum “visionären Sozialplastiker” begünstigt haben.

Termin: 19. Juni 2021 bis 3. Oktober 2021
Passendes Reiseangebot: Mythen und Legenden - Joseph Beuys
www.museumkurhaus.de
 

Revolution Beuys, Museum Ostwall im Dortmunder U

Das Ausstellungsprojekt „Revolution Beuys“ versammelt Objekte und Fragestellungen in einem Gesellschaftslabor: ein Setting aus politischer Aktion und Reaktion. Es diskutiert historische, gegenwärtige und zukünftige Prozesse gesellschaftlicher Interaktion, Aktivismusformen und Menschenbildannahmen. Das Schaufenster, ein prominenter Ausstellungsraum des Museum Ostwall im Dortmunder U, wird für drei Monate zum Ort einer permanenten Konferenz und ermöglicht Besuchern eine kritische Diskussion zwischen Objekten und Konzepten und den von Beuys besetzten Themen.

Termin: 13. August 2021 bis 17. Oktober 2021
www.dortmund.de
 

Institutionskritik. Das Museum als Ort der permanenten Konferenz, Museum Abteiberg in Mönchengladbach

Was hat ein Museum als Institution zu leisten und was kann es leisten? Zwei Fragen, denen das Museum Abteiberg in seiner Sonderausstellung zum Beuys-Jubiläum mit einer offenen Untersuchung und künstlerischen Befragung begegnet. Gemeinsam mit den Gästen bespricht das Team des Hauses die Aufgaben des Sammelns, Bewahrens, Forschens, Präsentierens und Vermittelns. Dabei wird Joseph Beuys‘ Verbindung zu Mönchengladbach neu aufgerollt und seine erste umfassende Ausstellung thematisch einbezogen. Ein Schauraum des Museumsarchivs Andersch vermittelt die Bedeutung von Archivarbeit zur Kunst anhand von Dokumenten von Joseph Beuys sowie Materialien zur Fluxus-Bewegung und verwandten Künsten der 1960er und 1970er Jahre. Die in London lebende Künstlerin Ghislaine Leung zeigt zudem ausgewählte Arbeiten, die eigens vom Museum Abteiberg in Auftrag gegeben worden sind.

Termin: 3. Juni 2021 bis 24. Oktober 2021
www.beuys2021.de
 

Aus der Zeit gerissen, Von der Heydt-Museum in Wuppertal

Es sind Momente der performativen Kunst von Joseph Beuys aus über 20 Jahren, die in der Schau des Von der Heydt-Museums in Szene gesetzt werden. Die Ausstellung „Aus der Zeit gerissen“ präsentiert Aufnahmen der Fotografin Ute Klophaus (1940-2010), die ihre Arbeit schwerpunktmäßig Beuys widmete und medienwirksame Aktionen des Visionärs festhielt. Bei ihren Beobachtungen mit der Kamera wurde das 24-Stunden-Happening im Jahr 1965 – eines der wichtigsten Ereignisse der internationalen Fluxus-Bewegung – für die gebürtige Wuppertalerin zum Schlüsselerlebnis. Warum, können Gäste beim Gang durch die Ausstellungshallen des Wuppertaler Hauses erfahren.

Termin: 19. September 2021 bis 9. Januar 2022
www.von-der-heydt-museum.de

©
Das Kaiser Wilhelm Museum in Krefeld, © Tourismus NRW e.V.

Ver­bin­dun­gen, Be­zie­hun­gen, Freund­schaf­ten


Mataré + Beuys + Immendorff, Akademie-Galerie, Kunstakademie in Düsseldorf

Drei einflussreiche Persönlichkeiten der Kunstakademie Düsseldorf, mehr als zwei Verbindungspunkte zueinander, eine Ausstellung, die spannende Relationen aufdeckt: Die Schau „Mataré + Beuys + Immendorff“ nimmt einzelne künstlerische Begegnungen dieses Dreigespanns unter die Lupe; frühe Zeichnungen, Plastiken und Holzschnitte geben etwa die Nähe und Distanz des Meisterschüler Beuys zu seinem Lehrer Mataré wieder. Ein Raum zeigt Werke von Jörg Immendorf, der wiederum Klassenliebling des Dozenten Beuys war. In seinen Arbeiten spiegelt sich die Verehrung, die er seinem Meister entgegenbrachte.

Termin: 27. März 2021 bis 20. Juni 2021
www.kunstakademie-duesseldorf.de
 

Lehmbruck – Beuys. Alles ist Skulptur, Lehmbruck Museum in Duisburg

Skulptur besitzt die Kraft, auf die Gesellschaft gestaltend einzuwirken, diese sogar zum Besseren zu verändern. Davon waren Wilhelm Lehmbruck wie auch Joseph Beuys gleichermaßen überzeugt. Das wird Gästen der neuen Schau des Duisburger Lehmbruck Museums besonders deutlich, wenn sie vergleichbare Elemente in gegenübergestellten Arbeiten beider Künstler erkennen. Die Ausstellung „Lehmbruck – Beuys. Alles ist Skulptur“ zeigt ihre künstlerische Verwandtschaft auf. Sie macht klar, warum sich Beuys in seiner letzten Rede zur Verleihung des Wilhelm-Lehmbruck-Preises 1986 bei seinem „Lehrer“ mit den Worten „Alles ist Skulptur, rief mir quasi dieses Bild zu“ bedankte.

Termin: 26. Juni 2021 bis 1. November 2021
www.lehmbruckmuseum.de
 

Beuys – Lehmbruck. Denken ist Plastik, Bundeskunsthalle in Bonn

Was festigte in Joseph Beuys den Entschluss, sein Leben der Kunst zu widmen? Dieser Frage geht nun die Bundeskunsthalle in Bonn mit der Ausstellung „Beuys – Lehmbruck. Denken ist Plastik“ nach, die eine Verbindungslinie zwischen zwei Ausnahmepersönlichkeiten zieht. Das Haus zeigt anhand ausgewählter Arbeiten beider Künstler, welche Bedeutung das Werk Wilhelm Lehmbrucks für Joseph Beuys hatte. Der Mann mit Hut erklärte in seiner letzten Rede am 12. Januar 1986, die er bei der Verleihung des Wilhelm-Lehmbruck-Preises hielt, wie prägend die Arbeiten des bekannten Duisburger Bildhauers für seine Entwicklung waren.

Termin: 25. Juni 2021 bis 1. November 2021
www.bundeskunsthalle.de
 

Beuys & Duchamp. Künstler der Zukunft, Kaiser Wilhelm Museum in Krefeld

Gegenspieler, Konkurrenten oder doch eher Sparringspartner – welche Verbindung haben Joseph Beuys und Marcel Duchamp zueinander? In der neuen Ausstellung des Kaiser Wilhelm Museums wird das Werk Joseph Beuys’ zum ersten Mal dem des französisch-amerikanischen Malers und Objektkünstlers gegenübergestellt. Beide haben die Kunst des 20. Jahrhunderts auf ihre Art stark geprägt, sie berühren sich jedoch bei aller Unterschiedlichkeit in einer Vielzahl von Aspekten. Die Schau zeigt anhand ausgewählter Arbeiten, welche das sind und wo das zukunftsweisende Potenzial des jeweiligen Oeuvres liegt. Sie ist die zweite Ausstellung, die das Kaiser Wilhelm Museum im Beuys-Jubiläumsjahr ausrichtet. Zuvor lädt das Haus bereits vom 28. März bis 1. August 2021 zur Werkschau „kunst = mensch = creativität = freiheit“ ein.

Termin: 8. Oktober 2021 bis 16. Januar 2022
www.kunstmuseenkrefeld.de