©
Schloss Moyland in Bedburg Hau mit Brücke, © Tourismus NRW e.V.

Top-Aus­stel­lun­gen im Beuys-Ju­bi­lä­ums­jahr


Ein Künst­ler hin­ter­lässt sei­ne Spu­ren

Joseph Beuys war Aktionskünstler, Aktivist und Visionär. Er prägte die Kunst des 20. Jahrhunderts entscheidend mit. Sein Einfluss, seine Beziehungen und Freundschaften reichten weit, sie ziehen heute noch kreative Spuren nach sich.

Am 12. Mai wäre der Mann mit Hut 100 Jahre alt geworden. Zahlreiche Kultureinrichtungen in Nordrhein-Westfalen richten ihm zu Ehren Ausstellungen aus, die sich entweder mit Beuys‘ kontrovers diskutiertem Ideenkosmos beschäftigen, seinen „Erweiterten Kunstbegriff“ beleuchten oder seine Verbindungen zu anderen Künstlern aufzeigen. Im Folgenden finden Kunstinteressierte eine Auswahl der Schauen, die es ermöglicht, sich dem selbsternannten Schamanen zu nähern. Sie alle sind Teil des Jubiläumsprogramms beuys 2021.

©
Das Museum Kurhaus Kleve, © Tourismus NRW e.V.

Welt­bild, Kunst­be­griff, An­sich­ten


Revolution Beuys, Museum Ostwall im Dortmunder U

Das Ausstellungsprojekt „Revolution Beuys“ versammelt Objekte und Fragestellungen in einem Gesellschaftslabor: ein Setting aus politischer Aktion und Reaktion. Es diskutiert historische, gegenwärtige und zukünftige Prozesse gesellschaftlicher Interaktion, Aktivismusformen und Menschenbildannahmen. Das Schaufenster, ein prominenter Ausstellungsraum des Museum Ostwall im Dortmunder U, wird für drei Monate zum Ort einer permanenten Konferenz und ermöglicht Besuchern eine kritische Diskussion zwischen Objekten und Konzepten und den von Beuys besetzten Themen.

Termin: 13. August 2021 bis 17. Oktober 2021
www.dortmund.de
 

Institutionskritik. Das Museum als Ort der permanenten Konferenz, Museum Abteiberg in Mönchengladbach

Was hat ein Museum als Institution zu leisten und was kann es leisten? Zwei Fragen, denen das Museum Abteiberg in seiner Sonderausstellung zum Beuys-Jubiläum mit einer offenen Untersuchung und künstlerischen Befragung begegnet. Gemeinsam mit den Gästen bespricht das Team des Hauses die Aufgaben des Sammelns, Bewahrens, Forschens, Präsentierens und Vermittelns. Dabei wird Joseph Beuys‘ Verbindung zu Mönchengladbach neu aufgerollt und seine erste umfassende Ausstellung thematisch einbezogen. Ein Schauraum des Museumsarchivs Andersch vermittelt die Bedeutung von Archivarbeit zur Kunst anhand von Dokumenten von Joseph Beuys sowie Materialien zur Fluxus-Bewegung und verwandten Künsten der 1960er und 1970er Jahre. Die in London lebende Künstlerin Ghislaine Leung zeigt zudem ausgewählte Arbeiten, die eigens vom Museum Abteiberg in Auftrag gegeben worden sind.

Termin: 3. Juni 2021 bis 24. Oktober 2021
www.beuys2021.de
 

Aus der Zeit gerissen, Von der Heydt-Museum in Wuppertal

Es sind Momente der performativen Kunst von Joseph Beuys aus über 20 Jahren, die in der Schau des Von der Heydt-Museums in Szene gesetzt werden. Die Ausstellung „Aus der Zeit gerissen“ präsentiert Aufnahmen der Fotografin Ute Klophaus (1940-2010), die ihre Arbeit schwerpunktmäßig Beuys widmete und medienwirksame Aktionen des Visionärs festhielt. Bei ihren Beobachtungen mit der Kamera wurde das 24-Stunden-Happening im Jahr 1965 – eines der wichtigsten Ereignisse der internationalen Fluxus-Bewegung – für die gebürtige Wuppertalerin zum Schlüsselerlebnis. Warum, können Gäste beim Gang durch die Ausstellungshallen des Wuppertaler Hauses erfahren.

Termin: 19. September 2021 bis 9. Januar 2022
www.von-der-heydt-museum.de

©
Das Kaiser Wilhelm Museum in Krefeld, © Tourismus NRW e.V.

Ver­bin­dun­gen, Be­zie­hun­gen, Freund­schaf­ten


Lehmbruck – Beuys. Alles ist Skulptur, Lehmbruck Museum in Duisburg

Skulptur besitzt die Kraft, auf die Gesellschaft gestaltend einzuwirken, diese sogar zum Besseren zu verändern. Davon waren Wilhelm Lehmbruck wie auch Joseph Beuys gleichermaßen überzeugt. Das wird Gästen der neuen Schau des Duisburger Lehmbruck Museums besonders deutlich, wenn sie vergleichbare Elemente in gegenübergestellten Arbeiten beider Künstler erkennen. Die Ausstellung „Lehmbruck – Beuys. Alles ist Skulptur“ zeigt ihre künstlerische Verwandtschaft auf. Sie macht klar, warum sich Beuys in seiner letzten Rede zur Verleihung des Wilhelm-Lehmbruck-Preises 1986 bei seinem „Lehrer“ mit den Worten „Alles ist Skulptur, rief mir quasi dieses Bild zu“ bedankte.

Termin: 26. Juni 2021 bis 1. November 2021
www.lehmbruckmuseum.de
 

Beuys – Lehmbruck. Denken ist Plastik, Bundeskunsthalle in Bonn

Was festigte in Joseph Beuys den Entschluss, sein Leben der Kunst zu widmen? Dieser Frage geht nun die Bundeskunsthalle in Bonn mit der Ausstellung „Beuys – Lehmbruck. Denken ist Plastik“ nach, die eine Verbindungslinie zwischen zwei Ausnahmepersönlichkeiten zieht. Das Haus zeigt anhand ausgewählter Arbeiten beider Künstler, welche Bedeutung das Werk Wilhelm Lehmbrucks für Joseph Beuys hatte. Der Mann mit Hut erklärte in seiner letzten Rede am 12. Januar 1986, die er bei der Verleihung des Wilhelm-Lehmbruck-Preises hielt, wie prägend die Arbeiten des bekannten Duisburger Bildhauers für seine Entwicklung waren.

Termin: 25. Juni 2021 bis 1. November 2021
www.bundeskunsthalle.de
 

Beuys & Duchamp. Künstler der Zukunft, Kaiser Wilhelm Museum in Krefeld

Gegenspieler, Konkurrenten oder doch eher Sparringspartner – welche Verbindung haben Joseph Beuys und Marcel Duchamp zueinander? In der neuen Ausstellung des Kaiser Wilhelm Museums wird das Werk Joseph Beuys’ zum ersten Mal dem des französisch-amerikanischen Malers und Objektkünstlers gegenübergestellt. Beide haben die Kunst des 20. Jahrhunderts auf ihre Art stark geprägt, sie berühren sich jedoch bei aller Unterschiedlichkeit in einer Vielzahl von Aspekten. Die Schau zeigt anhand ausgewählter Arbeiten, welche das sind und wo das zukunftsweisende Potenzial des jeweiligen Oeuvres liegt. Sie ist die zweite Ausstellung, die das Kaiser Wilhelm Museum im Beuys-Jubiläumsjahr ausrichtet. Zuvor lädt das Haus bereits vom 28. März bis 1. August 2021 zur Werkschau „kunst = mensch = creativität = freiheit“ ein.

Termin: 8. Oktober 2021 bis 16. Januar 2022
www.kunstmuseenkrefeld.de