©
Darup Alter Hof Schoppmann, © Naturschutzzentrum_JN

Ein Spa­zier­gang durch Dar­up

Not­tuln-Dar­up


Das Na­tur­schutz­zen­trum auf dem Al­ten Hof Schopp­mann ist nicht nur Be­woh­ner des Al­ten Tor­hau­ses mit Lern­ort und Aus­stel­lungs­raum, son­dern bie­tet auch ei­nen be­son­de­re Start zur Ent­de­ckung der Baum­ber­ge.

Ländliche Beschaulichkeit und neues Leben in alten Gebäuden, das ist Darup. Bei einem Rundgang überraschen An- und Einsichten zur Natur- und Kulturgeschichte des Ortes. Der hellgelbe Kalksandstein in der Baukultur ist dabei allgegenwärtig.

An den quellreichen Hängen der Baumberge entstanden im Frühmittelalter die ersten festen Siedlungen, so auch Darup. Der ursprüngliche Name Darups deutet auf eine Ansammlung von Höfen an einem Schilfbach hin. Das Örtchen liegt in einer Talmulde im Südwesten der Baumberge. Hier spielte schon vor 1000 Jahren der begehrte Kalksandstein für die Baukultur und Wirtschaft eine wichtige Rolle.

Im ältesten Teil des Dorfes liegt der „Alte Hof Schoppmann“, früher „Schepmans Hues to Dodorpe“ am Hagenbach. Der barrierefrei ausgebaute Hof beherbergt heute das Naturschutzzentrum des Kreises Coesfeld, wechselnde Ausstellungen, Wohnungen und ein Hofcafé in sozialer Trägerschaft sowie zwei Gärten auf einem weitläufigen Gelände.

Von hier aus lässt sich das alte Darup erkunden: Ein Ammonit im Sandstein, ein bedeutender Adelshof, eine Kostbarkeit westfälischer mittelalterlicher Malerei, ein Schultenhof mittelalterlichen Ursprungs und ein Gildehaus mit traditionellem Sinn für Gemeinschaft. So lassen sich Eindrücke einer ländlichen Siedlungskultur auf kleinem Raum sammeln.

Eine Bushaltestellte liegt an der Coesfelder Straße. 

Karte von NRW

>> INFOS ZUR BARRIEREFREIHEIT

Die wichtigsten Ergebnisse der Zertifizierung im Überblick

GEPRÜFTE ANGABEN

GEHBEHINDERUNG

ROLLSTUHLFAHRER

ZERTIFIZIERT NACH DEM BUNDESWEITEN KENNZEICHNUNGSSYSTEM "REISEN FÜR ALLE"

Geprüfte Angaben (Details im Downloadbereich):

  • Der Spaziergang ist ca. 1,5 km lang und beginnt „Am Hagenbach“.
  • Es gibt einen gekennzeichneten Parkplatz für Menschen mit Beeinträchtigungen am Naturschutzzentrum / Alten Hof Schoppmann (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm).
  • Es ist ein WC für Menschen mit Beeinträchtigungen im Naturschutzzentrum vorhanden.

BARRIEREFREI FÜR MENSCHEN MIT GEHBEHINDERUNG

Geprüfte Angaben (Details im Downloadbereich):

  • Die Wege sind mindestens 150 cm breit und überwiegend leicht begeh- und befahrbar. Sie haben maximale Längsneigungen von bis zu 5,5 %. Ausnahme: der Weg um die Kirche (Alternative zur Treppe) mit 9 % Steigung auf 5 m.
  • Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Der Weg verläuft teilweise auf einer Tempo 30-Straße.

BARRIEREFREI FÜR MENSCHEN IM ROLLSTUHL

Geprüfte Angaben (Details im Downloadbereich):

  • Die Wege sind mindestens 150 cm breit und überwiegend leicht begeh- und befahrbar. Sie haben maximale Längsneigungen von bis zu 5,5 %. Ausnahme: der Weg um die Kirche (Alternative zur Treppe) mit 9 % Steigung auf 5 m.
  • Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Der Weg verläuft teilweise auf einer Tempo 30-Straße.

Impressionen & Videos

Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Darup Naturschutzzentrum, © Naturschutzzentrum_BS
Darup AHS Gartenweg, © Naturschutzzentrum_JN
Darup AHS Naturschutzzentrum, © Naturschutzzentrum_CK
Darup Kirche, © Naturschutzzentrum_JN

Weitere Infos

Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage

Wende Dich gerne direkt an »Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V.«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.