©
Die Wiese vor Schloss Paffendorf bietet sich für ein Musikpicknick an, © Tourismus NRW e.V.

Jac­ques Of­fen­bach Jahr 2019


Mu­sik-Pick­nick in Schlös­sern und Parks

In Pa­ris war er ein ge­fei­er­ter Star. Ros­si­ni nann­te ihn gar den „Mo­zart der Champs-Ély­sées“. Ge­bür­ti­ger Fran­zo­se war Jac­ques Of­fen­bach je­doch kei­nes­wegs. Der „Va­ter der Ope­ret­te“, des­sen Me­lo­di­en auch hier­zu­lan­de je­der kennt, stamm­te aus dem Rhein­land. Ge­nau­er: aus Köln. An­läss­lich sei­nes 200. Ge­burts­ta­ges im Jahr 2019 holt ihn die Köl­ner Of­fen­bach-Ge­sell­schaft des­halb zu­rück in sei­ne Hei­mat­stadt – mit Mu­sik-Pick­nicks in Schlös­sern und Parks.

Schuld war der Vater. Am 20. Juni 1819 als siebtes von zehn Kindern der Familie Offenbach in Köln geboren, verbrachte der junge Jakob schon als Kind viel Zeit in den Wirtshäusern der Domstadt. Spielend und singend zog Vater Isaac, damals Kantor der jüdischen Gemeinde, gemeinsam mit den Söhnen Julius und Jakob und Schwester Isabella durch die Kneipen, in denen das Musikanten-Trio stets ein willkommener Gast war.

Womöglich liegen hier das sichere Gespür für pikante Situationen und die Vorliebe des Komponisten für Ironie und bissige Satire begründet, doch zog es die talentierten Musiker bald nach Paris. Als Jacques Offenbach spielte Jakob zunächst in Varietés und zwielichtigen Etablissement zur Unterhaltung, fand jedoch bald auch Einlass in die feinen Salons. Er avancierte zum Kapellmeister der Comédie-Française und gründete schließlich seine eigene Bühne, das „Théatre des Bouffes-Parisiens“.

Es dauerte noch eine Weile, bis der frivole Can-Can aus „Orpheus in der Unterwelt“ Jacques Offenbach sozusagen über Nacht zum Star machte. Doch fortan folgte Werk auf Werk, Erfolg auf Erfolg. Allesamt eingängige Melodien und Texte, mit denen Offenbach die bigotte Wirklichkeit des 2. Kaiserreichs unter Napoleon III. scharfsinnig und bissig aufs Korn nahm. Anlässlich des 200. Geburtstags werden diese im Offenbach-Jahr 2019 nun in Köln zu hören sein. Inspiriert von Édouard Manets Bild „Musik im Tuileriengarten“ mit Offenbach und anderen historischen Zeitgenossen, holt die Kölner Offenbach-Gesellschaft die Musik des Kölner Komponisten in die Parks und Schlösser der Region. Schloss Bedburg, Abtei Brauweiler, Schloss Loersfeld, Schloss Türnich und viele weitere öffnen ihre Tore und das Konzertpublikum lauscht in historischen Ambiente beliebten Stücken wie der Barcarole aus „Hoffmanns Erzählungen“ bei einem Picknick mit feinen Köstlichkeiten. Im Picknickkorbpreis enthalten sind die Eintrittskarten für das unvergessliche Konzert-Erlebnis. Jeder sucht sich einfach den schönsten Platz im Park und breitet dort seine Picknick-Decke aus.

Karte von NRW

Dein Kulturpäckchen


Erlesene Ziele, unendliche Entdeckungen

Kulturpäckchen

Etwas abseits des quirligen Zentrums findest Du zahlreiche Schlösser und Parkanlagen. Im Offenbach-Jahr 2019, das den Komponisten mit einer Vielzahl von Veranstaltungen in den Sparten Musik, Theater, Tanz, Kunst und Literatur sowie einem großen Offenbach-Fest würdigt, findet hier eine ganz besondere Konzertreihe statt.

Idee

Kulturpäckchen: Deine Tipps für den nächsten Kurztrip

Musikpicknick in Schlössern und Parks mit Melodien von Jacques Offenbach

  • Das berühmteste Wahrzeichen der Stadt Köln ist natürlich der Dom.
  • Etwas abseits des quirligen Zentrums findest Du zahlreiche Schlösser und Parkanlagen. Im Offenbach-Jahr 2019, das den Komponisten mit einer Vielzahl von Veranstaltungen in den Sparten Musik, Theater, Tanz, Kunst und Literatur sowie einem großen Offenbach-Fest würdigt, findet hier eine ganz besondere Konzertreihe statt. Vor historischer Kulisse breitest Du dort, wo es Dir gefällt, die Picknickdecke aus und lauscht an einem lauen Sommerabend den Melodien von Jacques Offenbach.
  • Am nächsten Tag erlebst Du die Highlights Kölns ganz bequem bei einer Hop on Hop off Tour, bei schönem Wetter gern auch „open air“.
  • Direkt neben dem Dom trifft im Museum Ludwig Pop-Art auf Picasso. Das Haus verfügt über eine international bedeutende Sammlung von Kunst des 20. Und 21. Jahrhunderts.
  • Das älteste Museum der Stadt ist das Wallraf-Richartz-Museum. Der Namensgeber, Ferdinand-Franz Wallraf (1748-1824), hinterließ dem Haus eine Vielzahl sakraler Gemälde, die den Kern einer faszinierenden Sammlung mittelalterlicher Kunst bilden. Dank der Fondation Corboud kannst Du außerdem die Entwicklung des französischen Impressionismus und der deutschen Romantik nachvollziehen. Zur Sammlung gehören Werke von Cézanne, Renoir und Gauguin sowie Caspar David Friedrich und Max Liebermann.
  • Tipp: Das Musikpicknick inklusive der Konzertkarten kannst du online buchen (Juli-September 2019). Den mit regionalen Köstlichkeiten frisch gepackten Picknick-Korb sowie die Eintrittskarten für das Offenbach-Konzert nimmst Du dann am Veranstaltungstag am Schloss oder im Park in Empfang und suchst Dir einfach einen schönen Platz im Grünen. Alle Termine für das Musikpicknick, die zahlreichen Opernaufführungen, Theaterpremieren und Mitmachangebote im Offenbach-Jahr findest Du unter: www.yeswecancan.koeln           

Übernachtungstipp: Wilkens Anno 1835 in Kerpen-Sindorf oder das The Qvest Hideaway in Köln.

Was dahinter steckt

46 Kurzreise-Empfehlungen, jedes einzelne ein Unikat, gefüllt mit allen Zutaten für einen wunderschönen Tag – oder auch zwei oder drei, das sind die Kulturpäckchen im KulturReiseLand NRW.

Ob Kloster oder Künstlerhaus, Ritterburg oder Wasserschloss, Höhle oder Industriedenkmal – Dein NRW hat sich alle Ziele genau angesehen, ausgewählt und mit besonderen Empfehlungen der Region zum Päckchen geschnürt. Darin finden sich neben den Kulturschätzen Köstlichkeiten und Traditionen, kleine Wanderungen und Radtouren, Stadtbummel und Tipps für besondere Übernachtungen.

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Kölner Offenbach-Gesellschaft e.V.«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Ent­de­cke noch mehr Kul­tur­Land­Par­ti­en

Ein Fachwerk-Schmuckstück aus der Baugruppe Eifel, © Tourismus NRW e.V.
©

LVR-Frei­licht­mu­se­um Kom­mern

Die Klosteranlage in Rheine im Münsterland direkt am Ufer der Ems, © Tourismus NRW e.V.
©

Klos­ter Bent­la­ge

Aussenansicht Burg Hülshoff, Havixbeck, © Ralph Sondermann, Tourismus NRW e.V.
©

Burg Hüls­hoff

In die ländliche Umgebung eingebunden ist das Kulturgut Haus Nottbeck, © Tourismus NRW e.V.
©

Kul­tur­gut Haus Nott­beck

Eigentlich eine zu groß geratene Villa: Schloss Drachenburg in Königswinter, © Tourismus NRW e.V.
©

Schloss Dra­chen­burg

Die barocken Gartenanlagen des Museums Kurhaus Kleve, © Tourismus NRW e.V.
©

Mu­se­um Kur­haus Kle­ve

Kulturpäckchen, © Tourismus NRW e.V.
©

Klos­ter Dal­heim

Die Wiese vor Schloss Paffendorf bietet sich für ein Musikpicknick an, © Tourismus NRW e.V.
©

Jac­ques Of­fen­bach Jahr 2019