Eingang zum Diözesanmuseums Paderborn, © Karl Heinz Schäfer, Tourist Information Paderborn / Verkehrsverein Paderborn e.V.

Diözesanmuseum Paderborn

Schatzkammer der christlichen Kunst

Die kulturelle Entwicklung großer Teile Europas hängt unweigerlich mit der christlichen Kunstproduktion zusammen. Auch in Nordrhein-Westfalen haben Marienbilder, Ikonen, Festaltäre, liturgische Gewänder und andere Glaubenszeugnisse einen Eindruck hinterlassen. Das Diözesanmuseum in Paderborn widmet sich seit seiner Gründung im Jahr 1853 ganz der Sammlung, Erhaltung und Bewahrung dieser meisterhaft gefertigten Preziosen. Es stellt besondere Kleinode regelmäßig in Sonderausstellungen vor, die weit über Ostwestfalen hinaus für Aufsehen sorgen.

Ursprünglich als Rettungsstation für christliche Kunst gedacht, hat sich das Museum über die Jahrzehnte zu einem wahren Hort der Kostbarkeiten entwickelt, der derweil über 12 000 Exponate und den Domschatz innehat. Von Glanzstücken mittelalterlicher und barockzeitlicher Skulptur, Malerei, Textil-, Buch- und Goldschmiedekunst spannt sich der Bogen in den Räumlichkeiten am Paderborner Markt bis zu schlichten Objekten volksfrommen Brauchtums. Die Zeitreise in die Kulturgeschichte führt hier von der Mitte des 11. bis zum Ende des 20. Jahrhunderts.

Ein wahrer Hingucker und Publikumsmagnet ist bei einem Rundgang durch die Dauerausstellung etwa der Libori-Festaltar von 1736 im lichtdurchfluteten Hauptraum. Von dem Schrein, der ursprünglich zum 900-jährigen Jubiläum der Reliquienüberführung des heiligen Liborius im Mittelschiff des Paderborner Doms eingerichtet wurde, sind heute noch vier schwebende Engelsstatuen und vier Allegorie-Standbilder übrig. Letztere verkörpern als graziöse Frauengestalten den Glauben, die Hoffnung sowie die Verehrung des Hochstifts Paderborn und des heiligen Liborius.

Wer sich das Schmuckstück genauer besehen und die vielen Details wie charakteristischen Attribute der Allegorien ausgemacht hat, entdeckt wenige Ausstellungsstücke weiter auch die sogenannte Imad-Madonna. Auffällig ist an ihr, dass diese zu den ältesten großfigurigen Darstellungen der thronenden Madonna zählende Holzskulptur gänzlich aus einem einzigen Stamm Lindenholz gefertigt wurde. Gäste erfahren schließlich beim Blick auf die Infotafel, dass sie aus der Mitte des 11. Jahrhunderts stammt, einer Zeit des Aufschwungs der Marienverehrung.

Kulturfans, die einen ganzen Reisetag in Paderborn verbringen, sollten nach dem Besuch des Diözesanmuseums unbedingt noch einen Abstecher in den benachbarten Dom unternehmen. In direkter Umgebung liegen das Theater Paderborn, das Museum für Stadtgeschichte und das Paderborner Rathaus, das gerade wegen seiner drei Giebel ein Paradebeispiel für die Baukunst der Weserrenaissance darstellt. Eine Pause mitten im Grünen bietet sich zu guter Letzt an den Paderquellen an, um die gewonnenen Eindrücke zu verarbeiten.

Karte von NRW

Impressionen & Videos

Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Eingang zum Diözesanmuseums Paderborn, © Karl Heinz Schäfer, Tourist Information Paderborn / Verkehrsverein Paderborn e.V.
Das Diözesanmuseum Paderborn ist eine Schatzkammer der christlichen Kunst, © Karl Heinz Schäfer, Tourist Information Paderborn / Verkehrsverein Paderborn e.V.
Diözesanmuseum - Südseite, © Karl Heinz Schäfer, Tourist Information Paderborn / Verkehrsverein Paderborn e.V.

Details zum Museum

Was Du noch wissen solltest

Kontakt

Diözesanmuseum Paderborn
Markt 17
33098 Paderborn

Anreise

mit Google Maps

Öffnungszeiten

Dienstag 10:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 10:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag 10:00 - 18:00 Uhr
Freitag 10:00 - 18:00 Uhr
Samstag 10:00 - 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 - 18:00 Uhr

Du hast eine Anfrage

Wende Dich gerne direkt an »Diözesanmuseum Paderborn«


Deine Kontaktdaten

Ich habe die Datenschutzerklärung des Tourismus NRW e.V. zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass meine angegebenen Daten zur Kontaktaufnahme elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Sicherheitsfrage *

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Entdecke hier weitere Museen in NRW

Der Gestürzte (1914/15), Wilhelm Lehmbruck, © Johannes Höhn

Lehmbruck Museum in Duisburg

weiterlesen
Schloss Cappenberg, Frontansicht, © Stadt Selm

Schloss Cappenberg in Selm

weiterlesen
Außenansicht, © Heinz Nixdorf MuseumsForum

Heinz Nixdorf MuseumsForum

weiterlesen
Ausblick auf das alte Dorf, © Foto Sabine König

LVR-Freilichtmuseum in Lindlar

weiterlesen
Xanten, APX, Fundamente des römischen Stadtbades, © Axel Thuenker dgph

Archäologischer Park Xanten

weiterlesen
Blick auf das Osthaus Museum Hagen, © Kunstquartier Hagen, Foto: Werner J. Hannappel

Kunstquartier Hagen

weiterlesen
LWL-Museum für Naturkunde, Riesenammonit, © LWL/Oblonczyk

LWL-Museum für Naturkunde

weiterlesen
Galileo Park Lennestadt, Weg im Winter, © Galileo Park Lennestadt

Galileo Park

weiterlesen
siebengebirgsmuseum_eingang.jpg

Siebengebirgsmuseum Königswinter

weiterlesen
Red Dot Design Museum, Audi A8, © Red Dot Design Museum

Red Dot Design Museum auf Zeche Zollverein

weiterlesen
Das Schloss Oberhausen ist eine zentrale Anlaufstelle für Fans der bildenden Kunst, © Ludwiggalerie Schloss Oberhausen, Foto: Thomas Wolf

Schloss Oberhausen in Oberhausen

weiterlesen
Das Glasmuseum Rheinbach klärt im historischen Himmeroder Hof über die Kunst böhmischer Glasherstellung und -veredlung auf, © Stadt Rheinbach

Glasmuseum Rheinbach

weiterlesen
Die Julia Stoschek Collection ist zugleich Kunstarchiv und Raum der Gesellschaftsreflektion, © Foto: Simon Vogel, Köln

Julia Stoschek Collection in Düsseldorf

weiterlesen
Aus dem Jahr 1844 stammt das Gebäude des heutigen Max Ernst Museums Brühl des LVR, © Tourismus NRW e.V.

Max Ernst Museum Brühl des LVR

weiterlesen
ZFMK, Außenansicht, © ZFMK

Museum Alexander Koenig

weiterlesen
LWL-Museum für Archäologie, Urne von Gevlinghausen, © LWL/D.Menne

LWL-Museum für Archäologie und Kultur

weiterlesen
Ludwig Forum Aachen, Außenansicht, © Foto: Carl Brunn

Ludwig Forum Aachen

weiterlesen
Aquarius Wassermuseum, Außenansicht bei Nacht, © RWW/Andreas Köhring

Aquarius Wassermuseum

weiterlesen
Schloss Anholt gilt als eines der größten und schönsten Wasserschlösser des Münsterlands, © Andreas Lechtape

Wasserburg Anholt in Anholt

weiterlesen
Wallraf-Richartz-Museum, Graphisches Kabinett, © Wallraf-Richartz-Museum

Wallraf-Richartz-Museum

weiterlesen
Aussenansicht Deutsches Fußballmuseum Dortmund - direkt am Hauptbahnhof, © Deutsches Fußballmuseum Dortmund

Deutsches Fußballmuseum

weiterlesen
Luftbild des Marta Herford, entworfen von Frank Gehry, © Tourismus NRW e.V.

Marta Herford

weiterlesen
Die Ausstellung im Neanderthal Museum erklärt den Lebensalltag der Urmenschen, © Neanderthal Museum / M.Pietrek

Neanderthal Museum

weiterlesen
Zeiss Planetarium Bochum, Innenansicht mit Projektor und Kulisse, © Stadt Bochum Presse und Informationsamt Planetarium

Zeiss Planetarium Bochum

weiterlesen
Die Bundeskunsthalle in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn ist eine Plattform für besucherstarke Wechselausstellungen von internationaler Bedeutung, © Tourismus & Congress GmbH Region Bonn  Rhein-Sieg  Ahrweiler

Bundeskunsthalle

weiterlesen
Hier erarbeiten die Besucher mit eigener Kraft auf dem Stromfahrrad, wie Strom entsteht, wie er die Arbeit verändert und welche Bedeutung er für Büro und Haushalt hat, © LVR-Industriemuseum

LVR-Industriemuseum Kraftwerk Ermen & Engels

weiterlesen
Ansicht Kokerei Hansa, © Werner J. Hannappel + Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur

Kokerei Hansa

weiterlesen
Galerie im Kunstmuseum Pablo Picasso Münster, © Joachim Busch

Kunstmuseum Pablo Picasso Münster

weiterlesen
DASA, Dortmund, © Frank Vinken, Düsseldorf

DASA Arbeitswelt Ausstellung

weiterlesen
Deutsches Bergbau-Museum, Rundgang Steinkohle, © Deutsches Bergbau-Museum/Helena Grebe

Deutsches Bergbau-Museum

weiterlesen