©
headerbild-digitales-sightseeing-in-mg, © Marketing Gesellschaft Mönchengladbach (MGMG)

Di­gi­ta­les Sight­see­ing in Mön­chen­glad­bach


Ei­ne Ur­bana­na-Pro­jekt­idee der Mar­ke­ting Ge­sell­schaft Mön­chen­glad­bach (MGMG) und der Hür­ther App-Ent­wick­ler YO­NA

Her­kömm­li­che Stadt­plan-Ci­ty­light­an­la­gen wer­den zu in­ter­ak­ti­ven In­fo-Boards

Die Marketing Gesellschaft Mönchengladbach (MGMG) und der Hürther App-Entwickler YONA zeigen in einem Best Practise Beispiel wie analoge Werbemedien mit innovativen Technologien verknüpfbar sind: In den bereits vorhandenen Citylightposter-Anlagen mit dem Mönchengladbacher Stadtplan können nun viele digitale touristische Infos zu den städtischen Sehenswürdigkeiten von Besuchern und Bürgern über das Smartphone abgerufen werden. Dazu muss man einfach nur die kostenfreie YONA App installieren und vor Ort den Stadtplan in der Citylightsäule mit der eingebauten Smartphone-Kamera scannen. Auf dem Handybild-schirm erscheinen dann die Orte-Icons der „Mönchengladbacher must sees“ mit interessanten Infos, Fotos und Videos. Wer sich dann gleich auf den Weg machen möchte, kann die praktische Routendarstellung über den implementierten Google Dienst nutzen – mobil, auf dem eigenen Handy. Die für die Stadtbesucher gut erreichbare Stadtplan-Citylightanlage steht zentral in Mönchengladbach auf dem Alten Markt, weitere sind im Stadtgebiet verteilt (Aachener Straße, Kaldenkirchener Straße, Gelderner Straße, Plektrudisstraße, Hauptbahnhof). Die MGMG sieht in der YONA App ein ideales Tool,  das die Aufgabe eines integrierten Standort- & Tourismusmarketing partizipativ unterstützen kann. Für Besucher lassen sich Erlebnisse schaffen und für Einwohner bietet sich eine Identifikationsmöglichkeit  mit der eigenen Stadt. Die Augmented Reality Technik motiviert beide Zielgruppen Erlebnissen mitzugestalten, Erfahrungen zu teilen und andere Menschen zu inspirieren. YONA bietet Interaktion mit den Besuchern ohne Stromanschluss und ohne teure Touch-screens. In Zeiten, in denen die Pandemie neue Hygienestandards setzt, bekommt der Aspekt, nur das eigene Smartphone zu nutzen ein ganz besonderes Gewicht. Und das alles mit WOW-Effekt: Starre Gegenstände werden zum Leben erweckt, analoge Medien erzeugen sinnliche Erlebnisse. Auf dem Weg zu neuen Formen digitaler, stadttouristischer Informationsangebote, entwickelt die MGMG das Pilotprojekt schrittweise weiter – qualitativ und thematisch: Dreisprachig, mit Feedback-Button, digitaler Schnitzeljagd zur Stadtgeschichte und interaktivem Rundgang auf den Spuren von Joseph Beuys im Jubiläumsjahr „beuys2021“. In Kooperation mit der Arbeitsstelle für interkulturelle Bildung und Integration (ABI) entsteht darüber hinaus eine lokale Imagekampagne, in der die digitalen Scheinwerfer die Arbeit von Ehrenamtlern aus dem Verborgenen ins öffentliche Bewusstsein bringen, in der Portrait-Plakate per YONA App bewegte und bewegende Bilder zeigen. Als ideale Basis für die neuen Angebote bieten die zentralen WIFI-Zonen der Stadt unbegrenzte mobile Internetnutzung ohne Sorge um das persönliche Datenvolumen. Mit über 40 Access Points steht das kostenfreie WLAN Netzwerk in den Stadtzentren Mönchengladbach und Rheydt jedem jederzeit zur Verfügung.

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Marketing Gesellschaft Mönchengladbach (MGMG)«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.