Wildschwein-Sauerbraten, © NRW Wildkochbuch

Wildschwein-Sauerbraten


Herbstgenuss mit Wild aus der Region

Komm auf den Geschmack und genieße köstliche Wildgerichte – mit diesem Rezept kannst Du dir den Genuss für einen gemütlichen Herbstabend direkt nach Hause holen.

Marinade

  • 1/4 Liter Rotwein
  • 1/4 Liter Öl
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 Zweige Thymian
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 EL schwarze Pfefferkörner
  • 4 Pimentkörner
  • 3 Gewürznelken
  • 1,2 kg Wildschweinkeule 

Aus den genannten Zutaten eine Marinade anrühren und die Wildschweinkeule in einer Schüssel damit bedecken, kalt stellen und über Nacht durchziehen lassen. Marinade und Fleisch in einen Durchschlag schütten; Fleisch trockentupfen, Gewürze beiseite legen, Marinade nicht weiter verwenden.


Sauerbraten

  • 3 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 300 g Zwiebeln
  • 250 g Staudensellerie
  • 150 g Porree
  • 150g Möhren
  • 1 TL Tomatenmark
  • 100 ml Rotwein
  • 2 EL Rotweinessig
  • 800 ml Wildfond
  • 1-2 TL Speisestärke  

Olivenöl im Bräter erhitzen und das Fleisch darin bei starker Hitze zwei Minuten rundherum anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebeln grob würfeln und im Bräter unter ständigem Rühren drei Minuten rösten. Staudensellerie, Porree und Möhren grob schneiden, dazugeben und drei Minuten bei mittlerer Hitze braten. Tomatenmark dazugeben und 20 Sekunden unter ständigem Rühren rösten. Anschließend den Rotwein dazugießen und auf die Hälfte einkochen lassen. Nun Rotweinessig, die Gewürze aus der Marinade und den Wildfond dazugießen. Den Sauerbraten darin zugedeckt bei mittlerer Hitze zwei Stunden schmoren.

Fleisch aus dem Bräter nehmen, in Alufolie wickeln und im vorgeheizten Backofen bei 50 Grad warm halten. Schmorfond durch ein Sieb in einen Topf gießen und aufkochen. Ein bis zwei Teelöffel Speisestärke mit vier bis fünf Esslöffeln kaltem Wasser anrühren und den Fond damit binden.

Die Soße beiseite stellen. Sauerbraten aus der Folie nehmen, in Scheiben schneiden, auf einer vorgewärmten Platte anrichten und mit der Soße servieren. Dazu passen Klöße und Feldsalat.

Das Rezept ist für vier Personen.

Das Rezept ist von Maria Schulze Pellengahr, 46244 Bottrop und wurde im NRW Wildkochbuch veröffentlicht.

unbedingt weitersagen