Aussicht auf die Region, © aachen tourist service e.v.

Wandern mit Kindern


Spannende Ausflugstipps ins Grüne

Wandern ist nur was für Erwachsene? Von wegen! Bei unseren Entdeckertipps werden auch Kinder zu wahren Wanderfans.

Tierische Begleiter

In der Natur ist man bekanntlich nie allein. Überall in den Wiesen, Feldern und Wäldern sind Käfer, Vögel oder Ameisen, manchmal sogar Rehe oder Füchse unterwegs. Aber auch ganz andere tierische Begleiter machen die Wanderung für Kinder zum besonderen Erlebnis. In Wülfrath im Neanderland etwa können die Kleinen gemeinsam mit Alpakas und den kleinsten Schafen Europas die Natur erkunden. Die geführten Spaziergänge und Trekking-Touren dauern zwischen eineinhalb und drei Stunden und sind auch mit kurzen Beinen gut zu bewältigen.
www.schapaka.de

In Winterberg im Sauerland geht es mit dem Esel auf Wanderschaft, was sehr praktisch ist, denn die gutmütigen Tiere tragen ohne jede Klage Picknick-Proviant und Rucksack. Um sich besser kennenzulernen, wird vor der Tour erst einmal ausgiebig gefüttert und gestriegelt, dann geht es drei bis sechs Stunden hinaus in die Natur - auf Wunsch auch mit speziellem Wander-Guide. All das ist übrigens nicht nur ein großer Spaß für Kinder: Erwachsene können von den entspannten Tieren noch ein gutes Maß an Gelassenheit lernen. 
www.newsroom-winterberg.de

Noch etwas größer als Alpakas, Schafe und Esel sind die Vierbeiner, die Kinder und Erwachsene durch das Rothaargebirge begleiten. Mit ausgewachsenen Lamas geht es vom Abenteuerdorf Wittgenstein auf den rund zweieinhalbstündigen Kurs durch die Wittgensteiner Wälder. Kinder und Erwachsene lernen dabei viel über die Tiere mit den großen Augen und ihre Eigenschaften. Angst, bespuckt zu werden, muss übrigens niemand haben. Werden Lamas artgerecht gehalten, bespucken sie sich nur gegenseitig.
www.rothaar-lamas.de

Die Wisente, die den Wanderern in der gleichnamigen Wildnis am Rothaarsteig in Bad Berleburg begegnen, sehen zwar furchteinflößend aus, aber auch vor ihnen muss niemand Angst haben. Die friedliebenden Tiere, die 2012 wieder in der Region Siegerland-Wittgenstein angesiedelt wurden, können auf einem rund drei Kilometer langen Rundweg hautnah beobachtet werden.

Ein ideales Ausflugziel für Wanderer und Entdecker ist auch der Wildwald Vosswinkel, der zwischen Menden, Arnsberg und Wickede/Ruhr im Sauerland liegt. Auf den je 4,5 Kilometer langen Rundwegen durch das Waldnaturschutzgebiet im Lüerwald ist stets damit zu rechnen, einem scheuen Reh oder auch einem stolzen Hirschen zu begegnen. Wer leise durch den Forst pirscht, hat außerdem gute Chancen, Wildschweine in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Tierischer Star des Wildwaldes allerdings ist der 2002 dort geschlüpfte Wildwald-Uhu mit seinen großen orangefarbenen Augen, der gern auf dem Dach der Waldschule Platz nimmt.
www.wildwald.de

Naturlehr- und Erlebnispfade

Viel zu entdecken und zu erleben gibt es auch auf den zahlreichen Naturlehr- und Erlebnispfaden, die sich durch die Wälder des ganzen Landes schlängeln – und das mit teilweise prominenten Namensgebern und Wegbegleitern. Die aus dem Fernsehen bekannte Maus etwa markiert die sechs bergischen Streifzüge, die speziell für Familien mit Kindern im Grundschulalter angelegt und gut als Halbtages- oder Tagestour zu meistern sind. Die zwischen vier und 13 Kilometer langen Wanderwege durch das Bergische Land sind mit Infotafeln und Audiostationen ausgestattet, an denen Kinder und Erwachsene viel über die Region erfahren. So erzählen entlang des Waldmythenwegs Figuren wie Robin Hood etwas über sich und ihre Geschichte, am Wasserweg (4,3 Kilometer) informieren Infotafeln die Wanderer über die Funktion einer Talsperre und auf der längsten Etappe, dem Bauernhofweg rund um Lohmar, gibt es Einblicke in das Leben auf dem Bauernhof.

20 Mitmach-Stationen bietet auch der Löwenzahn-Erlebnispfad in Nettersheim in der Eifel. Auf der 2014 von der ZDF-Kindersendung und dem Verband Deutscher Naturparke ausgezeichneten Route begeben sich Wanderer mal auf die Spur der alten Römer, sammeln 380 Millionen Jahre alte Fossilien oder toben sich zwischendurch auf dem Abenteuerspielplatz aus. Wie lange jeder für den insgesamt fünf Kilometer langen Rundkurs braucht, hängt also nicht nur davon ab, wie gut zu Fuß die Familien sind.
www.naturzentrum-eifel.de/loewenzahn-erlebnispfad

Viel zum Ausprobieren gibt es auch auf dem Vosspfad in Helmeringhausen. An 22 Stationen warten unter anderem ein Baumtelefon, eine Baumschaukel und eine Insektenherberge. Der kleine Rundgang ist in etwa einer Stunde zu schaffen.
www.helmeringhausen.de

Ein ganz ähnliches Konzept wie der Vossweg verfolgt auch der Walderlebnis-Biberpfad im sauerländischen Rüthen. Daneben punktet er noch mit einem Abenteuerspielplatz, der am Ende des Weges auf die Kinder wartet.
www.ruethen.de

Einem rothaarigen Kobold mit Rangerhut begegnen kleine und große Wanderer auf dem Rothaarsteig, der als erster der „Top Trails of Germany“ über eine eigene Familienwanderkarte mit insgesamt zwölf Erlebnispunkten verfügt. Einer davon ist der Märchenwanderweg des „Kleinen Rothaar“, der auf knapp zwei Kilometern zu geheimen Plätzen und Schatzkisten führt. Für etwas ältere Kinder eignet sich der Kyrill-Pfad, auf dem sie hautnah erfahren, was der große Sturm im Jahr 2007 in der Region angerichtet hat. Auf Wunsch bieten die Rothaarsteig-Ranger hier auch geführte Wanderungen an.
www.kleiner-rothaar.de

Rund um Schmallenberg im Sauerland wird Kindern auch auf dem Holzerlebnisparcours (drei Kilometer), dem Sinnepfad am Hennesee inklusive Waldxylophon und Insektenhotel sowie auf dem Bad Fredeburger Walderlebnispfad (2,5 Kilometer) einiges an Abwechslung geboten.
www.schmallenberger-sauerland.de

In Windeck bei Bonn wird der Künstlerweg für Kinder zum Erlebnispfad. 30 Erlebnisstationen geben Anregungen, wie man aus Blättern Flugobjekte bastelt, aus kleinen Steinen stabile Brücken baut oder Waldfrüchte in Zwergenhäuschen verwandelt. Auch für Erwachsene lohnt sich übrigens ein Spaziergang über den sechs Kilometer langen Rundweg, denn er führt über schöne Pfade hoch über der Sieg.
www.naturregion-sieg.de/kuenstlerweg

Im benachbarten Eitorf warten gleich zwei familientaugliche Lehrpfade auf Entdecker. Auf dem 1,5 Kilometer langen Bienenlehrpfad und dem 3,5 Kilometer langen Waldlehrpfad am Hüppelröttchen erfahren Kinder viel über Insekten oder den Wald und seine Bewohner. Um den Lerneifer anzustacheln, gibt es  am Bienenweg noch einige Rätselstationen, an denen das neuerworbene Wissen getestet werden kann.
www.naturregion-sieg.de/bienenlehrpfad | www.naturregion-sieg.de/waldlehrpfad

Künstlerweg, Bienen- und Waldlehrpfad gehören zu den insgesamt 17 Erlebniswegen Sieg, die meist auf kurzen Rundwegen zu unterschiedlichen Themen durch den Rhein-Sieg-Kreis führen.
www.naturregion-sieg.de/erlebniswege-sieg

Einer besonderen Herausforderung können sich Wanderer ganz im Westen des Landes stellen: Auf dem Naturerlebnispfad rund um den Dreiländerpunkt in Vaals bei Aachen, wo sich Grenzen von Deutschland, den Niederlanden und Belgien treffen, suchen sie den richtigen Weg durch das große Dreiländerlabyrinth.
www.aachen.de

Natur pur erfahren kleine Wanderer auch auf den Naturlehrpfaden, die so lustige Namen tragen wie „Püppkesberge“ (Grevens größter Sandkasten), „Wilder Kermeter“ im Nationalpark Eifel oder „Dilldappe“. In Netphen können Familien sich auf die Spur dieses sagenhaften Nashornmonsters begeben, das vor rund 40.000 Jahren durch die Wälder des Siegerlandes streifte und heute als kleines Fabelwesen die Tiere und Pflanzen beschützt. Und im Städtedreieck Herne, Castrop-Rauxel und Bochum erleben Kinder und Erwachsene auf dem Naturpfad Langeloh, der einen fünf Kilometer langen Rundweg bildet, das Ruhrgebiet von seiner grünen Seite.

Themenrouten

Abwechslung beim Wandern bieten aber nicht nur Tiere oder Erlebnispfade, sondern auch zahlreiche Themenrouten, auf denen sich Familien auf die Spuren der alten Römer begeben, Kinder lernen, dass Kühe nicht lila sind oder alle zusammen einfach mal barfuß durch die Natur spazieren. Je zweieinhalb Kilometer lange Rundwege über Stock und Stein, Feuchtwiesen, Bachläufe, Holz, Lehm und Wassertretbecken gibt es im Barfußpark in Lienen sowie im Barfußpark am Stift Tilbeck in Havixbeck, die beide im Münsterland liegen. Ein ähnliches Angebot gibt es mit dem Barfußweg in Wünnenberg im östlichen Sauerland.
www.barfusspark-lienen.de | www.barfussgang.de | www.barfusspark.info

Immerhin stets am Wasser entlang geht es auf dem Wanderweg rund um den Aasee in Münster. Die acht Kilometer lange Route allein ist gut zu schaffen, Familien können aber auch einen Besuch im angrenzenden Allwetterzoo mit dem Pferdemuseum „Hippomax“ oder im Mühlenhof-Freilichtmuseum einplanen.

Rund um die Seen geht es auch in Nettetal am Niederrhein. Im dortigen Naturerlebnisgebiet Windmühlenbruch weisen Tafeln den Weg durch Obstbaumhaine und informieren über die Nutzung von Wind- und Wasserkraft. Austoben können sich Kinder dann auf dem Abenteuerspielplatz direkt am Seeufer. Aber Achtung: In den Rucksack gehört in dem Fall unbedingt Ersatzkleidung. Die Attraktion des Spielplatzes ist nämlich ein Wasser-Matsch-Bereich.
www.nettetal.de

Bei Wipperfürth im Bergischen Land begleitet Kuh Lotte Wanderer über den Milchweg. Spielerisch und vor allem hautnah erfahren Kinder auf dem vier Kilometer langen Weg rund um das „Milchdorf“ Lendringhausen, wie die Milch in den Supermarkt kommt, und können Kühe „live“ auf der Weide beobachten. Mit ein bisschen Glück bekommen Wanderer auf dem Hasenpfad in Rheinberg-Eversael am Niederrhein auch einen echten Hasen zu Gesicht. Der Rundweg (3,7 Kilometer) gibt jedenfalls liebevoll Einblick in Lebensraum und –weise des hoppelnden Vierbeiners.
www.kuhlturlandschaft.de | www.rheinberg.de

An gleich zwei Orten können Familien mit Kindern in die Welt der alten Römer eintauchen. So führt die Tour „Archäologie entdecken“ rund um Nettersheim in der Eifel zu den bedeutenden Sehenswürdigkeiten der Römer und Franken bis zur archäologischen Ausstellung im Naturzentrum Eifel. Etwa zwölf Kilometer lang ist der Rundweg durch das Waldgebiet Hees bei Xanten, wo Wanderer alsbald auf das römische Amphitheater treffen, das einst zum Legionslager Castra Vetera gehörte. Einen Abstecher wert ist auch das Naturschutzgebiet Bislicher Insel, in dem die größte Kormoran-Kolonie in NRW beheimatet ist. Und: Einmal in Xanten, ist zum Abschluss ein Besuch im Archäologischen Park selbstverständlich Pflicht.
www.naturzentrum-eifel.de/thementouren

Geocaching

Wem Wandern allein zu langweilig ist, der kann sich auch auf Schatzsuche begeben. Auf einigen Wanderwegen für Familien mit Kindern wird bereits Geocaching angeboten. Unter anderem wollen auf dem neuen Paderwanderweg im Teutoburger Wald entlang Deutschlands kürzestem Fluss einige Schätze gehoben werden. Die notwendigen GPS-Geräte sowie eine kurze Einführung ins Geocaching bekommen Schatzsucher bei der Tourist Information Paderborn. Pausen lohnen sich aber auch im Paderkletterpark mit Ruderbootvermietung und zwei Minigolfplätzen.
www.paderborn.de

In Reken im Münsterland beginnt die fünf Kilometer lange, kombinierte Wander- und Schatzsucher-Tour an der Jugendherberge in Groß Reken. Unterwegs gilt es dann, knifflige Verstecke zu finden und Rätsel zu lösen, bevor am Ende der zweistündigen Tour eine kleine Überraschung auf die Teilnehmer wartet.
www.reken.de

Und sonst?

Für Kinder wird der Wildwiesenweg bei Eitorf im Rhein-Sieg-Kreis zur Safari - genauer gesagt zur Fotosafari. Denn hier leben viele unterschiedliche Tiere, von der Hummel bis zum Schwarzstorch und vom Schmetterling bis zur Waldeidechse. Wer vier unterschiedliche Tiere vor die Linse bekommt und ein Beweisbild schießt, kann jedes Jahr an einem Gewinnspiel teilnehmen. Fotografieren ohne Gewinnspiel geht aber natürlich auch immer und überall.
www.naturregion-sieg.de

Der Nationalpark Eifel bietet an jedem ersten Sonntag im Monat eine kostenlose Walderlebniswanderung für Familien an. Auf den rund zweieinhalbstündigen Touren gilt es, Tierspuren zu lesen, Pflanzenrätsel zu lösen und das Sehen mit den Händen zu üben. Die maximal vier Kilometer langen Ausflüge sind vor allem für Kinder im Grundschulalter gedacht.
www.nationalpark-eifel.de/Familientage.html

unbedingt weitersagen

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Weitere Ausflugstipps für Familien gesucht?